Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Shopping
Startseite Alle NachrichtenShopping
Jährlicher Kunstsupermarkt
 

Jährlicher Kunstsupermarkt

0

Kunst für den kleinen Geldbeutel

Foto: Kunstsupermarkt
Foto: Kunstsupermarkt
Kunst erschwinglich zu machen ist das Motto des Kunstsupermarktes, der bereits seit 21 Jahren in Frankfurt seine Türen in der Vorweihnachtszeit öffnet und mit originellen Geschenkideen aufwartet.
Die neue Aloe-Vera-Pflegecreme? Einen magnetischen Nano-Geldbeutel? Warum nicht einfach ein Tablet oder doch nur wieder einen Gutschein? Wer sich, wie die meisten Menschen, mit den jährlich quälenden Fragen der Geschenkbeschaffung schwertut, findet vielleicht auf dem diesjährigen Kunstsupermarkt ein passendes Geschenk für seine Liebsten.
Ob Akt, Landschaft oder Stillleben, jede Dekorationsvariante bietet den Augen eine willkommene Ruhepause vom ganzen Bildschirmkonsum. Auch über Weihnachtsgeschenke hinaus bietet der Frankfurter Kunstsupermarkt für jeden Geschmack etwas an und lädt zum Stöbern ein. Das Besondere ist neben der grenzenlosen Vielfalt an nicht reproduzierbaren Unikaten, die für Kunstliebhabende ungewohnt niedrigen Preise: Auch in der 21. Ausgabe des Frankfurter Kunstsupermarktes, der vom 15. November bis 11. Januar in der Neuen Rothofstraße 17 zu finden sein wird, fangen die Preise bei 59 Euro an und gehen bei großformatigen Bildern bis 330 Euro.

Neben den aushängenden farbenfrohen Bildern können die Besuchenden Künstlerkisten mit Fotografien, Zeichnungen, Aquarellen, Acryl- und Ölgemälden und Kleinplastiken vorfinden. Gleichzeitig kann man die gefundenen Bilder, direkt vor Ort, professionell Rahmen lassen. Mehr als 80 Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland und der Welt sind mit ihren Werken vertreten.

>> Kunstsupermarkt, Vernissage: 15.11.2019 ab 17 Uhr, Finissage: 11.1.2020 ab 17 Uhr, Neue Rothofstraße 17, Mo–Fr 11–19, Sa 10–19 Uhr, Tel. 06958767976
 
12. November 2019, 11.01 Uhr
ahe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Shopping
 
 
Frankfurter Einzelhandel
0
Mit der Krise umgehen
Die Einkaufsgewohnheiten haben sich durch die Corona-Krise verändert. Ein Traditionsgeschäft und zwei Newcomer erzählen, wie sie den Lockdown verbracht haben und die außergewöhnliche Situation nach der Wiedereröffnung meistern. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Unsplash
 
 
Seit einer Woche ist in Hessen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend. Doch auf den Straßen tummeln sich keineswegs nur grüne Einwegmasken: Viele Frankfurterinnen und Frankfurter gehen in der Krise kreativere Wege. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Christiane Wegner
 
 
Geschäft muss wegen Schutzmaßnahmen schließen
0
Der Frankfurter Laufshop liefert jetzt
Seit Mittwoch sind die meisten Läden in Frankfurt geschlossen, die Einzelhändler stehen vor großen Herausforderungen. Der Frankfurter Laufshop hat einen Lieferservice eingerichtet und appelliert in einem Video an seine Kundschaft. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Jost Wiebelhaus
 
 
 
In etwa zwei Wochen ist Valentinstag. All diejenigen, die immer noch das passende Geschenk für den oder die Partner*in suchen, können beim Marché de Nuit am kommenden Samstag stöbern. Der Schwerpunkt liegt dieses Mal auf Schmuck in allen Varianten. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Secondhand-Mode
0
Trash im Ostend
Frankfurt ist um einen Secondhand-Shop reicher: Im Ostend haben die Geschwister Aleksandra und Dominik Ludwin „Ola Ware“ eröffnet. Dort gibt es bunte Mode aus den 80er- und 90er-Jahren. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Ola Ware
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  62