Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Shopping
 

Ciao Tutto!

0

Tutto geht heim und verlässt das MA*

Foto: nb
Foto: nb
Derzeit hagelt es Rabatte in der Tutto-Boutique in der Stephanstraße. Das ist kein saisonaler Schlussverkauf, denn die Filiale im MA* wird zum 28.2. schließen und weicht einem Wohnaccessoirehersteller.
Die Boutique Tutto gehörte zu den Mietern der ersten Stunde des im Sommer 2013 eröffneten Geschäftsgebäudes MA*, mit dem der Immobilienentwickler Ardi Goldman der Neustadt, also dem Areal rund um die Stephanstraße, neuen Glanz verleihen wollte, doch das ist passé. Acht Geschäfte sollten Kunden anlocken, doch ein Problem blieb: Laufkundschaft in dem Sinn gab es keine, das dürfte auch Tutto zu schaffen gemacht haben.

Und da die Ecke von vielen Frankfurtern noch unentdeckt ist, musste unter anderem der in Fulda recht erfolgreiche Conceptstore „Lieblings“ – eine Mischung aus Mode-,Parfum-, Blumen und Bücherladen – als erstes Geschäft die Segel streichen musste – schade eigentlich, denn das Interieur und der Warenmix waren ausgefallen, eine Bereicherung für Frankfurt. In den ehemaligen „Lieblings“-Räumen findet man nun einen Habitat-Store, der ein Anlaufpunkt für viele Designfans werden könnte, auch wenn er nicht ganz so repräsentativ ist wie die Filialen in anderen Städten. Aber offenbar erfreuen sich Möbel- und Einrichtungsgeschäfte in der Stephanstraße größerer Beliebtheit. Das DesignHouseStockholm, Habitat und BoConcept reihen sich aneinander.

Ein weiterer Wohnaccessoireladen wird auf die Boutique Tutto folgen, letztere wird sich künftig wieder auf das Stammgeschäft in der Kronberger Straße im Westend konzentrieren. "Wir werden unseren Kunden im Westend viele, kleine Events bieten. Das sehr persönliche Stammkundengeschäft soll so noch persönlicher werden", sagt Andrea Schütz. "Wir haben bereits mit dem Mittwoch, einem jour fix, begonnen. Seit Ende letzten Jahres gastieren bei uns die Jungs von Goose und kredenzen ihre leckeren Waffeln“, schwärmt Boutiqueninhaberin Andrea Schütz, die viel Herzblut in Tutto hineinlegt. „Wir schließen die Tutto-Filiale in der Stephanstraße zum 28. Februar. Glücklicherweise haben wir mit Nic Duysens einen sympathischen Nachfolger gefunden.“ Die ursprünglich vor 25 Jahren von einem Niederländer gegründete Firma vertreibt nun unter neuer Führung Kleinmöbel und Wohnaccessoires. „Wir schließen weil wir auch nach eineinhalb Jahren kein ausreichendes Geschäft generieren konnten. Es war nach dem Weggang von Lieblings und dem Leerstand durch Playlife genau neben uns, eine recht traurige frequenzschwache Angelegenheit dort geworden. Wir haben es nicht geschafft uns mit den widrigen Umständen an diesem Standort durchzusetzen“, sagt Schütz.

Gespannt wird indes die Eröffnung des Legends, ein Konzept des Frankfurter Rappers und Produzenten Hassan Annouri, erwartet. Er ist mit seinem Laden von der Zeilgalerie wegezogen und möchte demnächst Bar, Barber und Tattoostudio miteinander verbinden und auch die Location für diverse Aftershowpartys werden. Das Legends eröffnet im Übrigen in den einstigen Räumen des Benetton-Ablegers Playlife, der ohne großes Aufsehen nach den ersten Mietern eröffnet hat und genauso sang- und klanglos wieder ausgezogen ist. Ma ist die japanische Ästhetik-Lehre von Raum und Leere, lange leer bleiben die Geschäfte in der einstigen Diamantenbörse zumindest nicht.
 
29. Januar 2015, 11.58 Uhr
Nicole Brevoord
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Shopping
 
 
Frankfurter Laufshop
0
Laufschuhe per Packstation
Ab Mittwoch bleibt der Einzelhandel vorerst geschlossen, doch bestellte Waren dürfen weiterhin abgeholt werden. Im Frankfurter Laufshop kann das ab sofort sogar kontaktlos geschehen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Frankfurter Laufshop
 
 
Kunstsupermarkt in Frankfurt
0
Kunst shoppen für Alle
Der diesjährige Kunstsupermarkt kann trotz des Lockdown Light stattfinden, die Vernissage wird allerdings ausgesetzt. Ab dem 9. November können Kunstinteressierte und die, die es werden wollen, das Pop-Up-Geschäft in der Neuen Rothofstraße besuchen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Kunstsupermarkt
 
 
Traditionsgeschäft Lorey
0
Ein Elefant im MyZeil
Das Haushaltswarengeschäft Lorey ist nach coronabedingten Verzögerungen ins MyZeil umgezogen. Mehr als 100 Jahre befand sich das Traditionsgeschäft auf der Schillerstraße und war auf fünf Etagen verteilt. Nun ist das Sortiment kompakter. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Nina Krüger
 
 
 
Frankfurter Einzelhandel
0
Mit der Krise umgehen
Die Einkaufsgewohnheiten haben sich durch die Corona-Krise verändert. Ein Traditionsgeschäft und zwei Newcomer erzählen, wie sie den Lockdown verbracht haben und die außergewöhnliche Situation nach der Wiedereröffnung meistern. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Unsplash
 
 
Seit einer Woche ist in Hessen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend. Doch auf den Straßen tummeln sich keineswegs nur grüne Einwegmasken: Viele Frankfurterinnen und Frankfurter gehen in der Krise kreativere Wege. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Christiane Wegner
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  62