Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Shopping
Startseite Alle NachrichtenShopping
Alle tragen FRANKFURTliebe
 

Alle tragen FRANKFURTliebe

0

Mode für Lokalpatrioten mit Stil

Foto: privat
Foto: privat
Was haben Radost Bokel, Sabrina Setlur, Bernd Reisig und Tim Boltz gemeinsam? Sie alle haben sich im kultigen FRANKFURTliebe-Shirt von Angela Kropp ablichten lassen. Wir verraten, was dahinter steckt.
Beim Anblick der Skyline schlägt das Herz von Angela Kropp höher. Die 37-jährige Fotografin ist eine waschechte Frankfurterin, „so was gibt es heute doch kaum noch“, und möchte das weltoffene, urbane Lebensgefühl ihrer Heimatstadt nach außen tragen. Dazu hat sie ihr Label FRANKFURTliebe gegründet und es sich auch schützen lassen. „Mein Label steht für Respekt, Toleranz und Menschlichkeit, für eine positive Lebenseinstellung,“ sagt die Bornheimerin. Der Schriftzug, bestehend aus zwei unterschiedlichen Typos, ziert schwarze und weiße Shirts, die es für Damen (S-XL) und Herren (S-XXL) für jeweils 34,90 Euro in ihrem Onlineshop gibt. Auch Babys können sich in Bodysuits, die es auch in Hellblau oder Rosé gibt (21,90 €) als Lokalpatrioten erweisen und Kids machen im Minishirt (25,90 €) eine gute Figur. Selbst auf einem Sportbeutel findet sich das Label (18,90 €). Eine puristische und stylische Art, sich zu seiner Stadt zu bekennen. Geplant sind für demnächst auch Taschen und Portemonnaies, auch mit Fotografien darauf und ein Kalender mit Stadtansichten für 2017. All das stemmt die Fotografin auf eigenes Risiko. Fest steht aber, dass sie mit dem Erlös teilweise auch eine wohltätige Frankfurter Institution unterstützen will. „Für die erste Spende habe ich mir Main Kind, das ist eine Initiative gegen Kinderarmut, ausgesucht“, sagt Kropp.

Derzeit sieht man auf Facebook schon ganz viele Fans ihres Labels, wie etwa Schauspielerin Radost Bokel, Rapperin Sabrina Setlur, Model Katerina Gottesleben oder Ex-FSV-Manager Bernd Reisig, die ihre Profilbilder geändert haben und sich nun mit FRANKFURTliebe-Shirt zeigen, in Form von insgesamt 100 Porträts, die Angela Kropp in den vergangenen drei Monaten aufgenommen hat. So hat die Frankfurterin geschickt ihre Fotografien und das Modeprojekt verwoben, maximale Aufmerksamkeit ist ihr sicher.

Die Fotografin reist leidenschaftlich gerne, fing mal mit Landschaftsaufnahmen und Frankfurtbildern an und ergänzt ihr Produktportfolio durch Porträts, sie gestaltet aber auch CD-Cover oder Autogrammkarten. Was ihr Freude mache, sei es, Büros und Geschäftsräume mit ihren großformatigen Fotografien hinter Acrylglas zu gestalten.

Wenn Angela Kropp nicht gerade wieder der Skyline im Morgen- oder Abendlicht ganz neue optische Reize abringt, dann verbringt sie viel Zeit in ihrer Nachbarschaft, liebt die Cafés rund um die Berger Straße in Bornheim und im Nordend, auch im „Trares“ ist sie gerne, wo das Personal jetzt auch ihre Shirts trägt und man die Kollektion auch erstehen kann. Auch im Maincafé trifft man die Fotografin, von dort aus zeigt sich Frankfurt ja auch in der ganzen Pracht. „Frankfurt ist einfach toll“, sagt Angela Kropp und wir sind uns sicher: das muss FRANKFURTliebe sein.
 
19. Juli 2016, 10.10 Uhr
Nicole Brevoord
 
Empfehlen
 
Fotogalerie: frankfurtliebe
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Shopping
 
 
Frankfurter Einzelhandel
0
Mit der Krise umgehen
Die Einkaufsgewohnheiten haben sich durch die Corona-Krise verändert. Ein Traditionsgeschäft und zwei Newcomer erzählen, wie sie den Lockdown verbracht haben und die außergewöhnliche Situation nach der Wiedereröffnung meistern. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Unsplash
 
 
Seit einer Woche ist in Hessen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend. Doch auf den Straßen tummeln sich keineswegs nur grüne Einwegmasken: Viele Frankfurterinnen und Frankfurter gehen in der Krise kreativere Wege. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Christiane Wegner
 
 
Geschäft muss wegen Schutzmaßnahmen schließen
0
Der Frankfurter Laufshop liefert jetzt
Seit Mittwoch sind die meisten Läden in Frankfurt geschlossen, die Einzelhändler stehen vor großen Herausforderungen. Der Frankfurter Laufshop hat einen Lieferservice eingerichtet und appelliert in einem Video an seine Kundschaft. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Jost Wiebelhaus
 
 
 
In etwa zwei Wochen ist Valentinstag. All diejenigen, die immer noch das passende Geschenk für den oder die Partner*in suchen, können beim Marché de Nuit am kommenden Samstag stöbern. Der Schwerpunkt liegt dieses Mal auf Schmuck in allen Varianten. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Secondhand-Mode
0
Trash im Ostend
Frankfurt ist um einen Secondhand-Shop reicher: Im Ostend haben die Geschwister Aleksandra und Dominik Ludwin „Ola Ware“ eröffnet. Dort gibt es bunte Mode aus den 80er- und 90er-Jahren. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Ola Ware
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  62