Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
SPD-Kandidat liegt vorn
 

SPD-Kandidat liegt vorn

0

Peter Feldmann gewinnt Stichwahl und bleibt Oberbürgermeister

Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer
Bernadette Weyland konnte das Ergebnis nicht mehr drehen, wie sie es erhofft hatte – am Ende erreichte sie wohl nur CDU-Wähler. Peter Feldmann hingegen gewann mit deutlichem Vorsprung seine zweite Amtszeit.
Schon nach wenigen ausgezählten Bezirken war klar: Spannend wird dieser Wahlabend nicht mehr. Vielleicht war er es auch nie: Im Römer gab es so gut wie keine Reaktionen auf die ersten ausgezählten Stimmbezirke – da lag Peter Feldmann mit gut Dreiviertel der Stimmen weit vorne, am Ende lag er in jedem der Frankfurter Stadtteile vor seiner Herausforderin.


Wahlbeteiligung: 30,2 Prozent.

Bernadette Weyland war es in ihrem Wahlkampf nicht gelungen über die CDU-Kernwählerschaft hinauszukommen. Bei der letzten Kommunalwahl im März 2016 hatte die CDU 24,1 Prozent der Stimmen bekommen. Weyland gratulierte Feldmann zum Sieg. Es sei aber noch zu früh, das Ergebnis zu analysieren. "Ich war in den zehn Monaten meines Wahlkampfs beim Handwerk, in Schulen, in sozialen Einrichtungen …Ich wüsste nicht, wo ich Wählerschichten verpasst haben sollte. Aber ich möchte mich ausdrücklich bei den Wähler bedanken, die mich gewählt haben – die gibt es ja auch noch."



Mike Josef (SPD), Peter Feldmann (SPD), Bernadette Weyland (CDU) und die frühere Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU). Foto: Bernd Kammerer

Zugleich wiederholte die Christdemokratin ihren Vorwurf, ihr politischer Gegner habe mit Fake News Wahlkampf gemacht: "Es ist halt die Frage, wie man Wahlkampf macht, mit Fake News oder mit Inhalten. Es hat viele Meldungen gegeben, die so nicht der Wahrheit entsprachen, etwa zum Polizeipräsidium oder über meinen Ruhestand. Ich stehe für eine andere Art von Wahlkampf", so Weyland.


Ansturm der Medien auf CDU-Kandidatin Bernadette Weyland am Wahlabend. Sie bedauerte die niedrige Wahlbeteiligung und gratulierte dem amtierenden Oberbürgermeister zur Wiederwahl.

Genutzt hat es freilich nichts. Der Sozialdemokrat konnte gegenüber seinem Ergebnis von 46 Prozent deutlich zulegen. Er dürfte inbesondere von Linken und Grünen seine Stimmen bekommen haben. Die Linke hatte auch offiziell zur Wahl von Peter Feldmann aufgerufen.

Als der Amtsinhaber um kurz nach 19 Uhr in der Halle des Römers vor seinem Büro erschien, kam dann das erste Mal Stimmung ins Rathaus. Tosender Applaus und "Peter, Peter"-Rufe erschalten. "Mir geht’s gut. Richtig gut", bekannte Peter Feldmann erleichtert. "Ich hätte überhaupt nicht erwartet, dass es so deutlich wird. Das ist schon ein Hammer."




Weitere Artikel zur Stichwahl 2018:
>> Reaktionen auf den Wahlsieg Feldmanns
>> Die Wahlbeteiligung ist so niedrig wie nie
>> Sämtliche Artikel zur Oberbürgermeisterwahl 2018

Von der Stichwahl berichten für Sie Nils Bremer, Nicole Brevoord und Martina Schumacher.

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.


Das Foto oben zeigt Frankfurts SPD-Chef Mike Josef, Amtsinhaber Peter Feldmann und Hessens SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel am Wahlabend im Rathaus Römer in Frankfurt.
11. März 2018
nil/nb/ms
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Bundesverdienstkreuz für Heinz Hesdörffer
0
Ein Appell an nachfolgende Generationen
Auch mit 95 Jahren hält Heinz Hesdörffer die Erinnerung an den Nationalsozialismus wach. Als Zeitzeuge besucht er Schulklassen, schrieb ein Buch und drehte einen Film über sein Martyrium. Für sein Engagement wurde er am Freitag mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Stadt Frankfurt/ Salome Roessler
 
 
Nico Wehnemann ist sich bekanntlich für keinen Spaß zu schade. Am Donnerstagabend hielt der Vorsitzende der Partei DIE PARTEI eine Rede zum Thema E-Government und Digitalisierung, die es in sich hatte. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Rafael Heygster
 
 
Am Donnerstag stellte der Magistrat die Ergebnisse der Koalitionsklausur vor. Unter anderem wurde entschieden, Kindern freien Eintritt in Museen, Zoos und Schwimmbädern zu ermöglichen und mehr Geld für Wohnraum zu investieren. – Weiterlesen >>
Text: Karl Linsler / Foto: nb
 
 
 
5 Fragen an Daniela Birkenfeld
0
"Jeder soll überall dabei sein können."
Heute entscheiden die Stadtverordneten über die Wiederwahl der Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU). Kurz vor der Entscheidung sprach das JOURNAL FRANKFURT mit der Stadträtin über ihre bisherige Karriere und zukünftigen Ziele. – Weiterlesen >>
Text: Martina Schumacher / Foto: leg
 
 
Exklusiv-Interview mit Thorsten Schäfer-Gümbel
0
„In der SPD hat es schwere Fehler gegeben“
Der stellvertretende Bundesparteivorsitzende der SPD Thorsten Schäfer-Gümbel zieht nach seiner Wahlniederlage in Hessen ein zwiespältiges Fazit. Im Exklusiv-Interview mit JOURNAL FRANKFURT-Chefredakteurin Ronja Merkel kritisiert er die eigene Parteispitze sowie die Grünen scharf. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  177 

Twitter Activity