Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
Parteitag vor Kommunalwahl
 

Parteitag vor Kommunalwahl

3

CDU will in Frankfurt weiter regieren

Foto: leg
Foto: leg
Die Frankfurter Christdemokraten haben am Wochenende ihre Liste für die Kommunalwahl beschlossen. Kritik gab es wie erwartet am SPD-Oberbürgermeister und den Forderungen seiner Partei.
Am 6. März 2016 wird gewählt – aber der CDU-Parteichef denkt schon über die Kommunalwahl hinaus. Muss er auch, denn 2018 will Uwe Becker zum Oberbürgermeister gewählt werden. Deswegen sprach er am Wochenende auch allumfassend zur Stadtpolitik, kritisierte Amtsinhaber Peter Feldmann, kritisierte die SPD, warnte vor einer allzu laxen Flüchtlingspolitik ("Wir können nicht alle aufnehmen"), kritisierte auch den Koalitionspartner, die Grünen. Dass in weiten Teilen des Stadt Tempo 30 herrschen soll, sei keine CDU-Politik, so Becker. Mit solchen Abgrenzungen steckte der Christdemokrat auch das Feld für die Kommunalwahl ab, er bekräftigte, keinen Wahlkampf für Schwarz-Grün zu machen. Auf Platz 1 der Liste wurde Fraktionschef Michael zu Löwenstein gewählt – mit fast 96 Prozent der Delegiertenstimmen. Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler folgt ihm auf Platz 2.
 
28. September 2015, 11.41 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Mark Glaeser am 30.9.2015, 12:32 Uhr:
hallo herr baden....warum sollte die redaktion sich die mühe machen, solch einen quatsch zu löschen? der löscht sich inhaltlich quasi von selbst! mfg, mark glaeser

p.s.:
hallo herr lange, vielleicht sollten sie sich selbst darum kümmern, als das von anderen zu erwarten! oder ist das dann doch wieder zuviel verlangt?
 
dieter baden am 28.9.2015, 17:35 Uhr:
Wahnsinn...ein Ralph Lange schreibt wie iuch es besser nicht hätte tun können. Integrationsprobleme. Tja.
So langsam wachen einige auf,sogar unser Pastor Gauck redet anders als vor ein paar Wochen.
Jemand anderes stellte sogar fest: Integrsation ist nicht nur Sprache lernen und unsere Gesetze befolgen,nein,auch unsere Werte und Kultur leben.Das ist ja der Knackpunkt: Der Islam wird unsere Werte und Kultur leben? Da wiehert das Pferd.
Man liest es ja heute: Massenschlägerei..na gut, aber Giessen? Frauen vergewaltigen,Kinder missbrauchen?
Willkommen (in der Realität)
Mal sehen wie lange das hier ungelöscht steht,ist ja unverschämt was ich schreibe
 
Ralph Lange am 28.9.2015, 16:20 Uhr:
Die CDU lässt sich am Nasenring von den Grünen durch die Frankfurter Arena führen. Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen, Weggucken bei Integrationsproblemen und Vergraulen von Unternehmen. Wann fängt die CDU endlich an, bürgerliche Politik zu machen?
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Die Abgeordneten des Hessischen Landtags haben am Dienstag der Opfer der Gewalttaten von Hanau und Volkmarsen gedacht. Landtagspräsident Boris Rhein (CDU) fand in seiner Rede mahnende Worte und sprach von einem „offensichtlichen Problem mit Rechtsextremismus“. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Mike Labrum/Unsplash
 
 
Der Hessische Landtag verschiebt aufgrund des Coronavirus 36 Bürgermeisterwahlen auf frühestens 1. November, um eine Ansteckung in den Wahllokalen zu verhindern. Zudem verspreche man sich durch die Verschiebung eine höhere Wahlbeteiligung. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Unsplash
 
 
Hessen verabschiedet Nachtragshaushalt
0
Zwei Milliarden Euro zur Bewältigung der Corona-Folgen
Der Hessische Landtag hat einen Nachtragshaushalt verabschiedet und reagiert damit auf die Folgen der Corona-Krise. Zwei Milliarden Euro will das Land zusätzlich ausgeben, um die Bevölkerung und Unternehmen zu unterstützen. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Markus Spiske/Unsplash
 
 
 
Von Verfassungsschutz beobachtet
0
Auflösung des AfD-„Flügels“ in Hessen
Der hessische AfD-„Flügel“ hat in einem Schreiben an seine Anhängerinnen und Anhänger die Auflösung bekannt gegeben. Das Bundesamt für Verfassungsschutz hatte den „Flügel“ zuvor als rechtsextrem eingestuft. Experten sehen die Auflösung als Ablenkungsmanöver. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Hessischer Landtag, Kanzlei 19
 
 
Um das Ausmaß der Corona-Krise zu bekämpfen, stellt das Land Hessen kurzfristig 7,5 Milliarden Euro in Aussicht. Damit soll vor allem die Liquidität der Unternehmen und freiberuflich arbeitenden Personen gesichert werden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Markus Spiske/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  202