eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Bündnis 90/Die Grünen
Foto: Bündnis 90/Die Grünen

Neue Parteispitze

Frank und Frank für Frankfurter Grüne

Bei der Online-Mitgliederversammlung der Frankfurter Grünen wurde die neue Parteispitze gewählt – mit überraschendem Ergebnis: Denn mit Julia Frank und Daniel Frank werden künftig zwei neue Mitglieder als Sprecher-Duo agieren.
Die Frankfurter Grünen haben eine neue Parteispitze gewählt: Mit einem eindeutigen Ergebnis haben sich mit Julia Frank und Daniel Frank zwei neue Gesichter bei der Wahl zur neuen Parteispitze bei der Online-Mitgliederversammlung am Samstag durchgesetzt. Ihnen unterlagen Miriam Dahlke und Christoph Rosenbaum, die bereits seit zwei Jahren Beisitzende im Parteivorstand sind und zuvor als Favoriten galten.

„Es war spannend bis zur letzten Sekunde, umso mehr freue ich mich nun über das Ergebnis. Wir haben viel vor und wollen die Aufbruchsstimmung der vergangenen Wochen als Rückenwind nutzen“, sagte Julia Frank im Gespräch mit dem JOURNAL FRANKFURT. Die 46-Jährige ist seit April Stadtverordnete, ihren Namensvetter und künftigen Spitzenpartner habe Sie erst über die Wahl kennengelernt, so Frank. Doch das erste Treffen nun nach der Wahl sei bereits sehr positiv verlaufen, man habe die Interessen gut verteilen können. Während sich die 46-Jährige verstärkt um die städtische Ebene kümmern werde, soll Daniel Frank die Landesebene in den Fokus nehmen.

Keine Kandidatur von Bergerhoff und Baumann

Das ehemalige Sprecher-Duo, Bastian Bergerhoff und Beatrix Baumann, hatte sich nicht mehr zur Wahl aufstellen lassen. Beide hatten das neue Koalitionsbündnis im Römer, die sogenannte Europa-Ampel von Grünen, SPD, FDP und Volt, maßgeblich mit auf den Weg gebracht und den neuen Koalitionsvertrag ausgehandelt. Seitens Baumann heißt es, sie wolle sich künftig um ihr Mandat als Stadtverordnete kümmern, Bergerhoff will seinem Amt als Stadtkämmerer nachgehen.

Als Baustein, der mit in das Wahlergebnis am Samstag hineingespielt haben könnte, ist auch die vorangegangene Debatte um das Frauenstatut zu nennen. Der alte Vorstand hatte sein Einverständnis gegeben als es um die Besetzung der fünf neuen Magistratsposten ging. Diese sollten ursprünglich von drei Männern und zwei Frauen belegt werden, was wiederum dem Frauenstatut der Partei widersprochen hätte. Erst vergangene Woche wurde die finale Entscheidung getroffen, doch das Verhältnis von drei Frauen und zwei Männern durchzusetzen. Dies sind nun Bergerhoff und der bereits amtierende Stadtrat Stefan Majer, Umweltdezernentin Rosemarie Heilig, Nargess Eskandari-Grünberg und Elke Voitl.

Das Frauenstatut sei fest in der neuen Spitze verankert, teilte Julia Frank mit. Zudem wolle man künftig – neben dem Fokus auf der Bundestagswahl – das Vielfaltstatut angehen. Weitere Zielen seien die im neuen Koalitionsvertrag festgelegten Ziele wie der Klimaschutz, darüber hinaus wolle man auch die Kommunikation innerhalb der Basis beleuchten. „Unsere Mitglieder sind zwischen 18 und 80 Jahren. Wir wollen neue Wege finden, um Mitglieder zu vernetzen und um mehr auf Beteiligung zu setzen“, so Julia Frank.
 
21. Juni 2021, 13.11 Uhr
sie
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
Der ehemalige Frankfurter SPD-Kandidat Zafar Khan soll versucht haben, die Briefwahl zur Kommunalwahl im März zu manipulieren. Das hatte der Hessische Rundfunk am Montag berichtet. Khan selbst bestreitet die Vorwürfe und spricht von „feigem Rufmord“.
Text: Laura Oehl / Foto: Symbolbild © Imago/rheinmainfoto
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
23. Oktober 2021
Journal Kultur-Tipps
Theater / Literatur
  • Frankfurter Buchmesse
    Messe Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Volksfeindin
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Irina Titova
    myticket Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
und sonst
  • Frankfurter Buchmesse
    Messe Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Hanauer Oktoberfest
    Mainwiesen | 19.00 Uhr
  • Messe, Markt und Handel
    Historisches Museum | 15.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Iolanta / Oedipus Rex
    Oper Frankfurt | 19.00 Uhr
  • Philharmonisches Staatsorchester Mainz
    Staatstheater Mainz | 20.00 Uhr
  • Cabaret
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
Kinder
  • Der kleine Muck
    Galli Theater Wiesbaden | 11.00 Uhr
  • Die furiosen Drei
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 16.00 Uhr
  • Rapunzel
    Galli Theater Frankfurt | 16.00 Uhr
Kunst
  • Trendelburg – Aus der Domäne ins Freilichtmuseum
    Freilichtmuseum Hessenpark | 10.00 Uhr
  • Hostile Terrain 94
    Ehem. Polizeigewahrsam | 15.00 Uhr
  • Facing Britain
    Kunsthalle Darmstadt | 11.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Glaube Liebe Hoffnung
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Volksfeindin
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Irina Titova
    myticket Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Jaguwar und Zouj
    Hafen 2 | 19.00 Uhr
  • Hotel Bossa Nova
    Speicher im Kulturbahnhof | 20.00 Uhr
  • Barrelhouse Jazzparty
    Alte Oper | 20.00 Uhr