eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs

Die Partei, die Partei hat immer recht

Oberbürgermeisterwahl: Oliver Maria Schmitt mischt mit

Nach CDU, Grünen, SPD, Linken und den Piraten kündigt nun eine sechste Partei an, in den Oberbürgermeisterwahlkampf zu ziehen. Die Partei "Die Partei" will den Autor Oliver Maria Schmitt aufstellen.
Viel Zeit bleibt ihm nicht mehr - am kommenden Mittwoch will Oliver Maria Schmitt offiziell seine Kandidatur für die Wahl zum Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main am 11. März 2012 bekanntgeben und sein „95-Thesen-Programm“ vorstellen. Und dass obwohl ihm noch einige Unterstützerunterschriften fehlen. Schmitt tritt an für die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI), deren Ehrenvorsitzender er seit Gründung im Jahr 2004 ist.

Der Schriftsteller und Journalist Schmitt, 45, geboren in Heilbronn am Neckar, war langjähriger Chefredakteur des Frankfurter Satiremagazins „Titanic“ und bringt, so heißt es in einer Mitteilung, "von allen Bewerbern die längste politische Erfahrung mit": bereits 1988 kandidierte er als unabhängiger Listenkandidat für die Wahlen zum Baden-Württembergischen Landtag und 1990 für die OB-Wahlen in seiner Heimatstadt Heilbronn. Mit Frankfurt kennt er sich bestens aus – bis vor kurzem präsentierte er im Auftrag der Stadt auf der Website frankfurt.de die Videoreihe „Die 1000 Wunder von Frankfurt“, wo er als „Besitzer des Presseamtes dieser Stadt“ in Erscheinung trat.

Einzelheiten zum Programm „95 Thesen für Frankfurt – und keine für Offenbach“ und zum Claim „Occupy Römer“, sowie eine Facebook-Seite, eine neue Frisur und das erste offizielle Wahlplakat werden am kommenden Mittwoch, 14.12., vorgestellt. Vorher gibt es bereits die Gelegenheit, Herrn Schmitt mit einer Unterschrift den Wahlkampf überhaupt erst zu ermöglichen. Im "Klabunt" (Berger Straße 228) steht Oliver Maria Schmitt am Montag, 12.12., von 20 Uhr an mit Stiften und Papier bereit, um Unterstützer zu fischen.
 
9. Dezember 2011, 12.28 Uhr
nil
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
Am vergangenen Samstag hat der Sonderparteitag der SPD Mike Josef mit deutlicher Mehrheit zum OB-Kandidaten gewählt. Die FDP schlägt derweil Yanki Pürsün vor, über dessen Kandidatur auf dem Kreisparteitag am kommenden Mittwoch abgestimmt werden soll.
Text: Till Geginat / Foto: Alexander Kraus
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
6. Dezember 2022
Journal Kultur-Tipps
Pop / Rock / Jazz
  • Night of the Proms
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Cari Cari
    Zoom | 20.00 Uhr
  • Luiku
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
Kunst
  • Armamentaria
    Römerkastell Saalburg | 09.00 Uhr
  • Die Paulskirche: Symbol demokratischer Freiheit und nationaler Einheit
    Paulskirche | 10.00 Uhr
  • Maskenball. Taunus-Kunst-Triennale 2
    Stadtmuseum Hofheim am Taunus | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Orchestre National de France
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Morpheus Studio
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Thomas Schwarz, Katrin Scheder und Heidi Heinrich
    Ev. Kirche Bierstadt | 19.00 Uhr
Kinder
  • Lesefreunde
    Stadtteilbibliothek Sossenheim | 16.00 Uhr
  • Dreimal König
    Theaterhaus | 09.00 Uhr
  • Till Eulenspiegel
    Neues Theater Höchst | 09.00 Uhr
und sonst
  • Christmas Garden Frankfurt
    Gelände am Deutsche Bank Park | 16.30 Uhr
  • Wildnis in Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 18.00 Uhr
  • „Wie ich den Weg zum Führer fand“ – Beitrittsmotive und Entlastungsstrategien von NSDAP-Mitgliedern
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Federico Italiano
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Sister Act
    The English Theatre Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Simone Solga
    Die Käs | 20.00 Uhr
Freie Stellen