Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
 

Coronavirus

0

Impfstoffzulassung vor Weihnachten im Gespräch

Foto: Unsplash
Foto: Unsplash
In einer gemeinsamen Pressekonferenz haben Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und RKI-Chef Lothar Wieler über die derzeitige Situation vor dem Lockdown informiert. Die Zahl der Todesfälle steigt weiter, ein möglicher Impfstart könnte noch in diesem Jahr erfolgen.
„Was wir gerade sehen, ist das Ergebnis der Sorglosigkeit weniger, für die andere einen hohen Preis zahlen“, teilte RKI-Chef Lothar Wieler am Dienstagvormittag mit. In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundesgesundheitsminister Spahn (CDU) informierte er über die derzeitige Pandemie-Situation vor dem Lockdown. Die Lage sei „so ernst wie nie zuvor“, so Wieler. Vor allem die hohen Fallzahlen in den Alten- und Pflegeeinrichtungen seien besorgniserregend. Mit mehr als 20 Millionen Menschen in Deutschland, die über 60 Jahre alt sind, müsse man hier besondere Vorsichtsmaßnahmen ergreifen.

Bundesweit haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstagmorgen 14 432 neue Fälle und 500 Todesfälle binnen eines Tages übermittelt – der dritthöchste Wert an Todesfällen seit Beginn der Pandemie. Vergangenen Dienstag waren 14 054 Neuinfektionen und 423 Todesfälle gemeldet worden. Insgesamt zählt das RKI nun seit Beginn der Pandemie 1 351 510 nachgewiesene Infektionen in Deutschland.

In Hessen sind binnen 24 Stunden 1418 Neuinfektionen dem Robert-Koch-Institut gemeldet worden (Stand 0 Uhr). Hinzu kommen 79 weitere Todesfälle, die in Verbindung mit dem Coronavirus stehen. Damit erreicht die Zahl der Todesopfer den höchsten Wert seit Beginn der Pandemie.

Start der Impfzulassung unklar

Bundesminister Spahn verteidigte unterdessen den Weg der Bundesregierung, keine Notzulassung des Impfstoffs zu veranlassen. Das wichtigste sei, Vertrauen in den Impfstoff zu haben, so Spahn. Dennoch begrüße er jeden Tag früher, an dem die Zulassung erfolgen und somit mit den Impfungen begonnen werden könne.

Wie es aus bislang unbestätigten Medienberichten heißt, will die Europäische Arzneimittelbehörde EMA die Prüfung des Covid-19-Impfstoffes von Biontech und Pfizer bereits am 23. Dezember abschließen. Somit könnte eine Impfstoffzulassung in Deutschland noch in diesem Jahr erfolgen. Eine offizielle Bestätigung durch die EMA steht noch aus, hier setze man weiterhin auf den 29. Dezember, heißt es in mehreren Berichten.
 
15. Dezember 2020, 14.21 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Die noch junge paneuropäische Partei Volt möchte ins Frankfurter Stadtparlament. Spitzenkandidatin Eileen O'Sullivan hat klare Vorstellungen von der Kommunalpolitik der Zukunft. Ein Gespräch über Visionen, Populismus und den Wandel der deutschen Politik. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Verfassungsschutz: Einstufung als Verdachtsfall
2
AfD bundesweit unter Beobachtung
Die AfD wird bundesweit vom Verfassungsschutz beobachtet. Das geht aus mehreren übereinstimmenden Medienberichten hervor. Demnach habe das Bundesamt die Partei Ende Februar als „Verdachtsfall“ eingestuft. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: JOURNAL FRANKFURT
 
 
Kommunalwahl 2021
0
Was wollen die Römer?
Am 14. März werden in Frankfurt drei Gremien gewählt, unter anderem die Stadtverordnetenversammlung. Wir haben die Spitzenkandidat:innen der fünf demokratischen Parteien, die derzeit die meisten Sitze im Parlament halten, nach ihren Zielen und Visionen gefragt. – Weiterlesen >>
Text: Laura Oehl/Sina Eichhorn / Foto: red
 
 
 
Auf dem Online-Parteitag der Linken wurde die Frankfurterin Janine Wissler zur Bundesvorsitzenden gewählt. Mit Susanne Hennig-Wellsow bildet sie die erste weibliche Doppelspitze der Partei. Die Glückwünsche der CDU sorgten derweil für einen Eklat am Rande. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
In knapp drei Wochen wird in Hessen gewählt. In Frankfurt greifen in diesem Jahr viele Wahlberechtigte auf die Stimmabgabe per Brief zurück. Im Vergleich zur letzten Wahl haben schon jetzt vier Mal so viele Menschen Briefwahl beantragt. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Symbolbild © Unsplash/Bianca Ackermann
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  208