Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
 

Corona-Krise

0

36 Bürgermeisterwahlen in Hessen verschoben

Foto: Unsplash
Foto: Unsplash
Der Hessische Landtag verschiebt aufgrund des Coronavirus 36 Bürgermeisterwahlen auf frühestens 1. November, um eine Ansteckung in den Wahllokalen zu verhindern. Zudem verspreche man sich durch die Verschiebung eine höhere Wahlbeteiligung.
Wegen der Corona-Pandemie verschieben sich in Hessen 36 Bürgermeisterwahlen auf frühestens 1. November. Ursprünglich sollten die Wahlen in der Zeit von April bis Oktober durchgeführt werden. Das entschied der Hessische Landtag am vergangenen Dienstag.

Mit der Verschiebung soll eine Mensch-zu-Mensch-Ansteckung mit dem Coronavirus in den Wahllokalen verhindert werden, erklärte Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU). Zudem bestünde das Risiko, so Beuth, dass Wählerinnen und Wähler sich über Gegenstände anstecken, die für eine Abstimmung zwingend notwendig seien. Als weiteren entscheidenden Faktor gab Innenminister Beuth die Wahlbeteiligung an: „Landesweit hoffen wir im November zudem auf eine deutlich höhere Wahlbeteiligung. Diese wäre in den kommenden Monaten aufgrund des Coronavirus nicht zu erwarten.“

Zudem entschied die Hessische Landesregierung einen Eilentscheidungsrecht für Kreistage, Stadtparlamente und Gemeindevertretungen, die derzeit nicht oder nur vereinzelt unter hohen Hygienestandards und hohem Aufwand beraten können. Die Kommune kann somit künftig einen Ausschuss bestimmen, um unaufschiebbare Beschlüsse kurzfristig zu entscheiden. Dringliche Entscheidung dürfen auch in nichtöffentlicher Sitzung und sofern notwendig im Umlaufverfahren getroffen werden. „Mit dem verabschiedeten Gesetz wird auch in äußerst schwierigen kommunalpolitischen Zeiten die Handlungsfähigkeit in den Landkreisen, Städten und Gemeinden sichergestellt", sagte Beuth.

>> Von der Verschiebung sind folgende Bürgermeisterwahlen betroffen:

26. April: Gladenbach, Lauterbach, Limeshain, Münster, Steinau an der Straße, Walluf
3. Mai: Neukirchen
10. Mai: Rodenbach, Wesertal
17. Mai: Helsa, Sontra
24. Mai: Gersfeld (Rhön)
7. Juni: Cornberg, Hochheim am Main, Kalbach, Reinhardshagen, Vellmar
14. Juni: Kelsterbach
21. Juni: Bensheim, Reichelsheim (Odenwald)
5. Juli: Gemünden (Wohra)
23. August: Dipperz, Haunetal, Stockstadt am Rhein
30. August: Elbtal , Hofgeismar
6. September: Eppertshausen, Wartenberg
13. September: Meißner, Niederaula, Zierenberg
27. September: Babenhausen, Calden
25. Oktober: Ahnatal, Burghaun, Neuberg
 
25. März 2020, 11.49 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Die Abgeordneten des Hessischen Landtags haben am Dienstag der Opfer der Gewalttaten von Hanau und Volkmarsen gedacht. Landtagspräsident Boris Rhein (CDU) fand in seiner Rede mahnende Worte und sprach von einem „offensichtlichen Problem mit Rechtsextremismus“. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Mike Labrum/Unsplash
 
 
Hessen verabschiedet Nachtragshaushalt
0
Zwei Milliarden Euro zur Bewältigung der Corona-Folgen
Der Hessische Landtag hat einen Nachtragshaushalt verabschiedet und reagiert damit auf die Folgen der Corona-Krise. Zwei Milliarden Euro will das Land zusätzlich ausgeben, um die Bevölkerung und Unternehmen zu unterstützen. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Markus Spiske/Unsplash
 
 
Von Verfassungsschutz beobachtet
0
Auflösung des AfD-„Flügels“ in Hessen
Der hessische AfD-„Flügel“ hat in einem Schreiben an seine Anhängerinnen und Anhänger die Auflösung bekannt gegeben. Das Bundesamt für Verfassungsschutz hatte den „Flügel“ zuvor als rechtsextrem eingestuft. Experten sehen die Auflösung als Ablenkungsmanöver. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Hessischer Landtag, Kanzlei 19
 
 
 
Um das Ausmaß der Corona-Krise zu bekämpfen, stellt das Land Hessen kurzfristig 7,5 Milliarden Euro in Aussicht. Damit soll vor allem die Liquidität der Unternehmen und freiberuflich arbeitenden Personen gesichert werden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Markus Spiske/Unsplash
 
 
Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Hessen steigt weiter, inzwischen ist der erste Todesfall bekannt. Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, wurden weitere Maßnahmen ergriffen; der Frankfurter Flughafen hat die Einreisebestimmungen verschärft. – Weiterlesen >>
Text: ez/sie / Foto: Fusion Medical Animation
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  202