Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
Bürgerservice am Flughafen
 

Bürgerservice am Flughafen

0

'Wir lassen niemanden im Stich, der unsere Unterstützung braucht'

"Bürgerservice wird in der Frankfurter Stadtverwaltung groß geschrieben", sagte Stadtrat Markus Frank (Foto) bei der Auswertung der Ergebnisse des besonderen Flughafenservices des Frankfurter Bürgeramtes während der diesjährigen Sommerferien.

Bereits zum dritten Mal seit den Weihnachtsferien 2009 konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Service-Counters des Bürgeramtes am Frankfurter Flughafen in den meisten Fällen sofort helfen und gestressten Reisenden einen geglückten Start in den Urlaub ermöglichen.

Gerade in den Ferienzeiten erleben Familien beim Einchecken vor dem Abflug in den Urlaub immer wieder unangenehme Situationen, wenn sie erst dort feststellen, dass ein Pass oder ein Ausweis nicht gültig ist. Bislang mussten die Betroffenen zu den ausstellenden Behörden, etwa nach Frankfurt, Offenbach oder Hofheim fahren. "Diese Wege können durch den städtischen Vor-Ort-Service am Flughafen eingespart werden", beschreibt Markus Frank die Erleichterung für die Hilfe suchenden Reisenden, "denn unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bemühen sich direkt um eine Passermächtigung der Heimatgemeinde per Fax oder E-Mail und können damit wertvolle Zeit gewinnen."

"Für diesen Sonderservice werden übrigens keine zusätzlichen Gebühren fällig", betont der Wirtschaftsdezernent, "allein die gesetzlich vorgeschriebenen Gebühren für vorläufige Ausweisdokumente werden in Rechnung gestellt." Diese lägen zwischen 13 Euro für einen vorläufigen Kinderreisepass für ein Frankfurter Kind und maximal 52 Euro für einen vorläufigen Reisepass für einen auswärtigen Antragsteller, fügte Frank hinzu.

Über 1.000 Rat und Hilfe suchende Reisende suchten den Service-Counter auf. Nur weniger als sieben Prozent der Kunden konnte nicht geholfen werden, in einigen wenigen Fällen wegen Nichterreichbarkeit der Heimatgemeinde, meistens jedoch bei Flügen in die USA, bei denen leider grundsätzlich keine vorläufigen Reisepässe akzeptiert werden. Hier könne neben dem Einreiseantrag per Internet mit einer Dreitagesfrist nur ein Express-Pass, für den die Bundesdruckerei zwei bis drei Werktage benötigt, Abhilfe schaffen, verdeutlicht Frank die objektiven Beschränkungen des angebotenen Services.

"Wir werden aber die bisherige Erfolgsgeschichte unseres städtischen Ausweisservices am Frankfurter Flughafen weiterschreiben", sagte Stadtrat Frank abschließend und verwies auf den nächsten Aktionszeitraum in den kommenden Herbstferien, wie gewohnt montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr in der Zeit vom 8. bis einschließlich 22. Oktober, "denn wir lassen niemanden im Stich, der unsere Unterstützung braucht." (pia)
 
29. August 2010, 14.30 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Am Mittwochabend fielen in zwei Shishabars in Hanau Schüsse, neun Menschen wurden getötet. Der mutmaßliche Täter und seine Mutter wurden in dessen Wohnung tot aufgefunden. Laut Innenminister Peter Beuth (CDU) ist ein fremdenfeindlicher Hintergrund wahrscheinlich. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel/Ronja Merkel / Foto: picture alliance/Boris Roessler/dpa
 
 
Fast gleichauf: Während die CDU mit 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahr einen Prozentpunkt verloren hat, kommen die Grünen mit zusätzlichen vier Prozentpunkten auf 25 Prozent. So würden laut HR-Hessentrend die Ergebnisse aussehen, wenn aktuell Landtagswahl wäre. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Bündnis 90/Die Grünen Hessen
 
 
Terrorismus-Vorwurf gegen Autorin
0
Aslı Erdoğan freigesprochen
Die im August 2016 in der Türkei festgenommene Schrifstellerin Aslı Erdoğan wurde vergangenen Freitag vor Gericht freigesprochen. Erdoğan lebte zwei Jahre lang als Gastautorin des Programms „Stadt der Zuflucht“ in Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: © Wikimedia Commons
 
 
 
Nach Monaten der Krise wählte der Frankfurter AWO-Kreisverband vergangenen Samstag ein neues Präsidium. Dieses zog bereits kurz nach seinem Amtsantritt deutliche Konsequenzen und erteilte unter anderem Hausverbot für mehrere Personen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Das neue ehrenamtliche Präsidium der Frankfurter AWO: Barbara Dembowski, Petra Rossbrey und Hauke Hummel © Bernd Kammerer
 
 
Demonstration in Erfurt
1
Kante zeigen gegen Rechts
Die Wahl Thomas Kemmerchis zum Ministerpräsidenten von Thüringen durch Stimmen der AfD löste eine bundesweite Welle der Empörung aus. Am Samstag demonstrieren in Erfurt mehrere tausend Menschen gegen Kooperationen mit der AfD. Von Frankfurt aus fahren kostenlose Busse zur Demo. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Symbolbild: Unsplash/Leon Bublitz
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  201