Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
Bilanz zum Schulstart
 

Bilanz zum Schulstart

0

Maskenpflicht im Unterricht endet

Foto: Pexels
Foto: Pexels
Ab kommenden Montag herrscht keine Maskenpflicht mehr im Unterricht an Frankfurts Schulen. Grund dafür sind die sinkenden Infektionszahlen, wie Gesundheitsdezernent Stefan Majer am Donnerstag bekannt gab.
Seit zwei Wochen herrscht in Frankfurt Maskenpflicht in allen Räumlichkeiten in Schulen, diese wird nun nicht verlängert. Das teilte Gesundheitsdezernent Stefan Majer (Bündnis 90/Die Grünen) am Donnerstag mit. Grund dafür seien die wieder gesunkenen Infektionszahlen, nichtsdestotrotz appelliere er an alle, weiterhin die Hygieneregeln zu beachten. „Die Pandemie ist noch lange nicht vorbei“, so Majer. Damit kehrt Frankfurt zu der Empfehlung des Hessischen Kultusministeriums zurück, die eine Maskenpflicht außerhalb der Klassenräume vorsieht.

Gemeinsam mit Integrations- und Bildungsdezernentin Sylvia Weber (SPD) zog Majer am Donnerstag eine erste Bilanz nach den Sommerferien, die vor knapp vier Wochen endeten. Insgesamt wären laut Majer in diesem Zeitraum an insgesamt 15 Frankfurter Schulen 19 positiv getestete Corona-Fälle bei Schülerinnen und Schülern und drei Fälle in der Lehrerschaft oder bei anderen erwachsenen Schulbediensteten aufgetreten. Im Bereich der Kitas seien in insgesamt vier Kitas vier Erzieherinnen und ein Kind positiv getestet worden.

Durch die vom Gesundheitsamt optimierten Strukturen habe man schnell und gezielt reagieren und so „größere Ausbrüche verhindern“ können, sagte Majer. In nur wenigen Fällen hätte der Unterricht kurzfristig ausgesetzt werden müssen. „Ich bin dankbar für die gute Zusammenarbeit zwischen Gesundheits- und Stadtschulamt mit unseren Schulen und Kindertageseinrichtungen“, teilte auch Sylvia Weber im Hinblick auf den Verlauf der vergangenen zwei Wochen mit.

Aktuell gehe es nun vor allem darum, frühzeitig eine Risikobewertung durchzuführen. Dabei gelte es von Fall zu Fall jeweils die wichtigen Fragen zu klären, ob und wie viele Kontakte in der Einrichtung stattgefunden hätten und ob zum jeweiligen Zeitpunkt Masken getragen wurden. Nach dieser Bewertung werde das Gesundheitsamt individuelle Entscheidungen treffen. Der Infektionsschutz habe in der aktuellen Situation eine hohe Priorität, gleichzeitig sei es notwendig, den Schulbetrieb zu gewährleisten, so Majer. „Wir müssen jeden Tag neu bewerten, ob die getroffenen Maßnahmen ausreichen.“
 
4. September 2020, 13.27 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Wer im Homeoffice arbeitet, soll künftig steuerlich entlastet werden – zumindest wenn es nach den Finanzministern von Hessen und Bayern geht. Sie wollen einen Entwurf im Bundesrat vorbringen, bei dem auch Menschen ohne Arbeitszimmer berücksichtigt werden können. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Infektionen frühzeitig erkennen
0
Schnelltest-Studie mit 1000 Lehrkräften
Um Corona-Infektionen möglichst frühzeitig zu erkennen, setzt das Land Hessen auf Antigen-Schnelltests. Diese sollen nun in der „Safe School Studie“ geprüft werden, an der rund 1000 Lehrkräfte beteiligt sind. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
Neue Steuereinschätzung Hessen
0
Mehr Steuerausfälle als erwartet
Hessen rechnet aufgrund der Corona-Krise mit Rekordeinbrüchen bei den Steuereinnahmen. Eine neue Prognose zeigt nun, dass diese noch größer ausfallen könnten als bislang vermutet. Bis 2024 könnten 7,8 Milliarden Euro im hessischen Haushalt fehlen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
 
In der Debatte um das zunehmende Müllaufkommen in Frankfurt hat Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) am Dienstag den ersten Zwischenbericht des Sonderbeauftragten für Sauberkeit, Peter Postleb, vorgestellt. Die Bilanz: Weniger Werbung, strengere Kontrollgänge. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Harald Schröder
 
 
Streit in Koalition
2
Die spinnen, die Römer
Am Sonntag hat die Frankfurter CDU über ein mögliches Ende der Koalition beraten. Grund seien die zunehmenden Konflikte mit Oberbürgermeister Feldmann. Dessen Büro reagiert mit Unverständnis. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn/Ronja Merkel / Foto: red
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  206