eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Imago/Patrick Scheiber
Foto: Imago/Patrick Scheiber

AWO-Skandal

Grüne kritisieren Feldmann erneut

Im Fall der Anklageerhebung gegen Peter Feldmann kritisieren die Grünen im Römer ein weiteres Mal das Verhalten des Stadtoberhaupts und fordern ihn zur Zurückhaltung auf. Anlass dafür sind unter anderem Feldmanns Auftritte bei der Eröffnung der Dippemess und des Momem.
Seit März ist die Anklageerhebung gegen Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) bekannt. Seitdem mehren sich die kritischen Stimmen sowohl aus Oppositions- als auch aus Koalitionskreisen, die das Stadtoberhaupt zur Zurückhaltung oder gar zum Rücktritt auffordern. Die Fraktion der Grünen im Römer meldet sich nun erneut zu Wort und kritisiert das aktuelle Verhalten Feldmanns – vor allem im Hinblick auf öffentliche Termine.

„Wir sind mehr als irritiert über Herrn Feldmanns Gebaren, denn das widerspricht sowohl unseren Forderungen als auch den Forderungen seines eigenen Parteivorstandes“, teilen die Fraktionsvorsitzenden Tina Zapf-Rodríguez und Dimitrios Bakakis mit. Sie kritisieren vor allem das Verhalten Feldmanns nach der Durchsuchung seiner Büroräume sowie seine Teilnahme an öffentlichen Terminen wie der Eröffnung der Dippemess und des Momem. Dies hätte wenig mit der geforderten Zurückhaltung zu tun, so die Grünen. Feldmann selbst hatte angekündigt, künftige Termine und öffentlichkeitswirksame Auftritte nur noch „nach Augenmaß“ wahrzunehmen. Bakakis hatte Feldmann vor Wochen bereits fehlendes Feingefühl bei dessen Umgang mit der Situation vorgeworfen. Er sprach von einem „Tiefpunkt des Skandals“ und forderte ein aktives Mitwirken an der Aufarbeitung des Falls.

In einem weiteren Punkt greifen die Grünen die Vorwürfe des Musikers Shantel auf. Dieser hatte der FAZ erklärt, er sei ursprünglich von der Stadt gebeten worden, am 19. Mai beim Deutsch-Israelischen Freundschaftstag aufzutreten. Vor kurzem sei dann jedoch die Absage der Stadt, ohne Nennung eines Grunds, gekommen. Der Musiker und dessen Management vermuten nun persönliche Gründe dahinter, da er Feldmann in der Vergangenheit öfter öffentlich kritisiert hatte. Auch Uwe Paulsen, kulturpolitischer Sprecher der Grünen im Römer, verweist auf die Kritik Shantels: „Es steht der Vorwurf im Raum, dass ein international anerkannter Künstler vom Oberbürgermeister ausgeladen wurde, weil er dessen Politik verschiedene Male öffentlich kritisiert hat. Das wäre ein beispielloser Vorgang der politischen Instrumentalisierung eines künstlerischen Beitrages für eine wichtige Veranstaltung der Stadt Frankfurt. Herr Feldmann muss sich in dieser Angelegenheit erklären!“
 
6. Mai 2022, 11.52 Uhr
sie
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
Mit einem 365-Euro-Jahresticket und anderen Vergünstigungen will die Koalition den öffentlichen Nahverkehr in Frankfurt attraktiver machen. Die Stadtverordneten haben den Magistrat nun beauftragt, die finanzielle Umsetzung zu prüfen.
Text: vis / Foto: AdobeStock/S Amelie Walter
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
21. Mai 2022
Journal Kultur-Tipps
Nightlife
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Skyline Summer Cruise
    Primus-Linie | 20.15 Uhr
  • GurLZzz Party Frankfurt
    Orange Peel | 23.00 Uhr
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 21.45 Uhr
  • Melli redet mit
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.00 Uhr
  • 5. ABI Zukunft Frankfurt
    Eissporthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Gifted
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
  • Hole in Space / Me, My non-Self and I
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Król Roger
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Goethe-Galerie
    Deutsches Romantik-Museum | 10.00 Uhr
Kinder
  • Die Zeit, die Stadt und Wir
    Schauspiel Frankfurt | 16.00 Uhr
  • 4. Teddybärenkonzert
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Aladin und die Wunderlampe
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tara Nome Doyle
    Mousonturm | 20.00 Uhr
  • The OhOhOhs
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Adam Green
    Batschkapp | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Wer hat meinen Vater umgebracht / Das Ende von Eddy
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Peter Hacks: Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
Freie Stellen