Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Zweitausendeins in Frankfurt
 

Zweitausendeins in Frankfurt

0

Freundliche Übernahme

1969 als Versandbuchhandlung in Frankfurt gegründet, eröffnete Zweitausendeins 1974 seinen ersten Laden hier am Main. Jetzt sind es die Frankfurter, die als erste den Laden am Kornmarkt als Franchise weiterführen.
Am 1. Juli übernahmen die beiden Zweitausendeins-Urgesteine Robert Egelhofer und Konrad Künkel den Laden im Parkhaus Hauptwache, um eine lieb gewonnene Tradition weiter zu führen während in anderen Städten die Läden geschlossenen werden müssen. Am Samstag dann feierten sie die „Freundliche Übernahme“ mit Apfelwein, Brezeln, gewohnt tollen Sonderangeboten an Büchern, CDs und DVDs, vielen Weggefährten, Stammkunden, Freunden und viel Livemusik von morgens 10 bis gegen 19 Uhr. Ein gelungener Neustart auf vertrautem Terrain.


Ein großes Dankeschön sprach das neue Geschäftsführerduo abends aus, „an unsere treuen Kunden, an alle Freunde, unsere Ex-Kollegen, besonders die, die uns die ,Freundliche Übernahme’ ermöglicht haben, an einfach alle, die mit uns bei diesem Traumwetter gefeiert haben“, waren Egelhofer und Künkel überwältig von so viel Feedback. „Außerdem bekamen wir so viele kleine und große, witzige und rührende Geschenke – einfach großartig!“ Familiär ging’s schon immer zu am Kornmarkt und das ist genau das, was das Publikum auch immer schon schätzte an der Zweitausendeins-Filiale. Zuletzt entdeckten auch immer mehr junge Leute die Lust am Stöbern in Regalen und Fächern. Die neue Lust am Haptischen ermutigt das Betreiber-Team.


Die enge Bindung in die Stadt hinein soll nun noch weiter verstärkt werden. Neben dem Angebot, die das „Merkheft“, der Bestellkatalog des von Leipzig aus organisierten Versandgeschäftes, als Repertoires bereit hält, wird mehr und mehr regionales Produkt im Laden zu haben sein und hiesige Musiker und Autoren eine Plattform bekommen. So präsentierte zum Auftakt am Samstag Christian Arndt vom Peacelounge Label nicht nur seinen neuesten „Le Tour 6“-Sampler, Septembersong (ein Chef sang selber!), Lucid (Foto) und Claudia Rudek traten live auf und gewannen auf Anhieb neue Fans. „Unser größter Dank geht natürlich an die hervorragenden Künstlerinnen und Musiker, die als Unterstützung kostenlos für alle gespielt haben. Sie haben eindrucksvoll bewiesen, welche musikalischen Qualitäten in Frankfurt zu Hause sind“, schwärmt Künkel. „Wir möchten das in Zukunft gerne durch den CD-Verkauf der lokalen Künstler unterstützen und auch auf deren Konzerte hinweisen.“
8. Juli 2013
Detlef Kinsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Waghalsige Aktion in Fechenheim
0
Sprung ins kalte Wasser
Ein 65-jähriger Mann wollte sich am Samstagnachmittag im Main abkühlen und wagte einen Sprung von der Carl-Ulrich-Brücke in den Main. Die Polizei setzte seinem Badevergnügen jedoch schnell ein Ende. – Weiterlesen >>
Text: vh / Foto: nil
 
 
Fischer-Fans parken auf der Autobahn
0
Atemlos an der A3 entlang
Was macht man, wenn Helene Fischer in der Commerzbank Arena ein Konzert gibt? Richtig, man nimmt die S-Bahn. Stattdessen parkten die Fans am Freitag aber lieber auf der A3 und gingen zu Fuß zum Konzert. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: ans
 
 
Insgesamt sieben Vorfälle
0
Sexuelle Übergriffe beim CSD
Beim CSD wird eigentlich Toleranz, Liebe und Vielfalt gefeiert. Dennoch kam es bei diesem Event am Wochenende zu insgesamt sieben Vorfällen sexueller Übergriffe. Ein 29-jähriger Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen. – Weiterlesen >>
Text: ms/ots / Foto: nil
 
 
 
Jungenleiche im Main gefunden
0
Wurde Sulemane Opfer eines Verbrechens?
Der am vergangenen Dienstag im Main geborgene tote Junge ist identifiziert. Die Todesursache ist aber noch unklar, ein Tötungsdelikt kann nicht ausgeschlossen werden. Es wurde für Hinweise eine Belohnung ausgesetzt. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: nb
 
 
Wenn Deadpool an Sailor Moon und Pikachu vorbeiläuft, ist das kein seltener Anblick auf dem CosDay². Einmal im Jahr kommen Cosplay-Fans und Liebhaber japanischer Kultur im Nordwestzentrum zusammen, um ihre Kostüme zu präsentieren und sich auszutauschen. – Weiterlesen >>
Text: Martina Schumacher / Foto: Joshua Reddekopp/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1433 

Twitter Activity