Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
 
Zoo nimmt Abschied
0
Goodbye, Jingi!
Foto: © Michael Leibfritz
Foto: © Michael Leibfritz
Sie hatte im Frankfurter Zoo viele Fans, doch nun ist sie mehr. Die lange an einer degenerativen Arthrose erkrankte weiße Trampeltier-Stute Jingi musste nun eingeschläfert werden, weil sich ihr Zustand so stark verschlechtert hatte.
Einige Zoobesucher werden traurig sein, weil Trampeltierdame Jingi nicht mehr durchs Gehege stapft. Doch ein längeres Leiden wollte der Frankfurter Zoo dem Publikumsliebling nicht antun. Schon lange hatte das Tier wohl unter einer degenerativen Arthrose zu leiden gehabt. Doch trotz Behandlung habe sich der Zustand akut verschlechtert, so dass sich die Mitarbeiter des Zoos dazu entschlossen hätten, das Tier zu erlösen, heißt es in einer Mitteilung.

Jingi war mit ihren 14 Jahren noch keines Falls alt. Die Arthrose muss sich aber schon sehr früh ausgebildet haben. Immerhin war der Zustand über einen langen Zeitraum stabil, was mit an der Jahre langen Behandlung lag. Heilbar aber war die Krankheit nicht. Doch binnen der vergangenen Wochen muss sich der Zustand des Tieres arg verschlechtert haben, bis zum Mittwochmorgen, also besc
hlossen wurde, dass endlich gehandelt werden müsse.
„Offensichtlich hatte Jingi große Schmerzen, das Laufen, aber vor allem das Aufstehen und Hinlegen, fielen ihr sichtlich schwer. Veterinärmedizinisch konnten wir nichts mehr tun, um ihren Zustand wirklich zu verbessern. Die Entscheidung zum Einschläfern ist uns nicht leicht gefallen, wir haben sie aber im Sinne des Tieres gemeinsam mit den Tierpflegern, die Jingi lange Jahre betreut haben, getroffen“, sagt Zoodirektor Manfred Niekisch.
19. Mai 2017
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Erwischter Schuhdieb ist völlig von den Socken
0
Langfinger schnappt Schlappen
Nimm zwei Paar für den Preis von keinem, dachte sich wohl ein Dieb, der in einem Schuhgeschäft in Höchst gleich zwei Paar Schuhe mitgehen ließ, aber netterweise seine alten Treter da ließ. Weit kam er aber nicht. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: nb
 
 
Der Archäologische Garten in der Altstadt
0
Ein Schaufenster zu Frankfurts Entstehungsgeschichte
Ab Spätsommer 2018 soll der Archäologische Garten tagsüber wieder öffentlich zugänglich sein und mit Hinweistafeln und Exponaten versehen Stadtgeschichte anschaulicher machen. Unter dem Stadthaus wurden neue Funde gemacht. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Nicole Brevoord
 
 
Für ihr Engagement gegen den Einsatz von Nuklearwaffen erhält das weltweite Bündnis ICAN den Friedensnobelpreis. Am Freitag, 24.11., sprechen Vertreter in Frankfurt über ihr Engagement und die aktuelle Gefahr von Atomkriegen. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: JF
 
 
 
Raubten sie einen Mann an der Alten Oper aus?
0
Polizei sucht diese Jugendlichen
Im Juli wurde ein 37-jähriger Mann in der Nacht an der U-Bahnstation Alte Oper von mehreren Personen ausgeraubt. Die Polizei fahndet nun mit den Bildern einer Überwachungskamera nach vier jungen Männern. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: Polizei Frankfurt
 
 
Geht nicht, gibt’s nicht!
0
Das zweite Yok Yok in der City
Schon seit Langem ist der Yok-Yok-Kiosk im Bahnhofsviertel Kult. Kürzlich hat Betreiber Nazim Alemdar ein zweites Yok Yok in der City eröffnet. Die Idee: Auf der Fahrgasse soll ein Anziehungspunkt für Kreative und Kunstliebhaber entstehen. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Nazim Alemdar
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1385 
 
 

Twitter Activity