Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
 

Würdigung

0

Straße für Fritz Bauer?

Mit den Frankfurter Auschwitz-Prozessen arbeitete Fritz Bauer den industriellen Massenmord an den Juden auf. Das Naxos Kino fordert nun die Stadt dazu auf, an den Generalstaatsanwalt zu erinnern.
Fritz Bauer (1903 - 1968), Jude, Emigrant und besessen von Recht und Gerechtigkeit, sah es als eine seiner Lebensaufgaben an, den braunen Sumpf, der ihn im westdeutschen Justizapparat der Sechziger Jahre umgab, trockenzulegen. Nun fordern die Betreiber des Naxos Kinos im Ostend die Stadt dazu auf, an die Leistung Bauers zu erinnern und eine Straße nach ihm zu benennen und dem Juristen die Ehrenbürgerwürde zu verleihen. „Die Erinnerung an Fritz Bauer ist schon stark verblasst, sodass wir es für dringend erforderlich halten, seitens der Stadt Frankfurt die Erinnerung an Fritz Bauer zu institutionalisieren“, schreibt Wolf Lindner, Leiter des Naxos Kinos, in einer Aufforderung an die Stadtverordnetenversammlung. Anlass zur Petition war die Premiere des Filmes „Fritz Bauer – Tod auf Raten“ am 23. November im Frankfurter Naxos Kino. Der große Publikumsandrang brachte Lindner dazu, die Initiative ergreifen und an die politischen Vertreter der Stadt zu appellieren und es Stuttgart gleichzutun – die baden-württembergische Landeshauptstadt hat bereits eine Straße nach Bauer benannt. „Da sollte Frankfurt nicht zurückstehen“, so Lindner in seinem Schreiben. „Fritz Bauer rehabilitierte die Attentäter des 20. Juli 1944 als Widerstandskämpfer, gab den Anstoß zum Auschwitz-Prozess und setzte sich für die Humanisierung des Strafvollzugs ein.“
5. Januar 2011
Jasmin Takim
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Opernplatzfest vom 26.6.-5.7.
0
Vor der Alten Oper wird gefeiert
Das Opernplatzfest ist jedes Jahr aufs Neue eine Hommage an einen der schönsten Plätze Frankfurts. In diesem Jahr lädt es die Frankfurterinnen und Frankfurter vom 26.6.-5.7. wieder zum Genießen ein. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Nicole Brevoord
 
 
Wohin im Sommer?
0
Bye-bye Winterblues
In Frankfurt ist der Sommer angekommen. Wo lässt es sich bei diesen heißen Temperaturen am besten aushalten, wenn das Wetter wärmer und die Straßen voller werden? Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Wassereinbruch im Einkaufszentrum
0
Es regnet im MyZeil
Am vergangenen Samstag hat es im Einkaufszentrum MyZeil einen Wassereinbruch gegeben. Videos, die zeigen, wie die Regenmassen den Boden überfluteten, gingen in den sozialen Netzwerken viral. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Hans-Dieter Hillmoth geht in den Ruhestand
0
FFH-Chef verabschiedet sich nach 30 Jahren
Hans-Dieter Hillmoth ist seit 30 Jahren Geschäftsführer des Radiosenders FFH. Ende Juni geht er mit 66 Jahren in den Ruhestand. Dem JOURNAL FRANKFURT hat er vorher verraten, was er am meisten vermissen wird und warum er selbst privat kein Radio hört. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Facebook/Hans-Dieter Hillmoth
 
 
Fünf Jahre kostenfreie Sprechstunde
0
Versorgung für alle
Vor fünf Jahren starteten Medizinstudierende der Goethe-Uni ein Projekt, das all denjenigen hilft, die nicht krankenversichert sind. Über 900 Menschen konnten dadurch bereits kostenlos medizinisch versorgt werden. – Weiterlesen >>
Text: ffm/ez / Foto: unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1480