Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose
 

Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose

1

Peter Feldmann: „Der Römer steht für alle Bürger offen.“

Foto: Heike Lyding
Foto: Heike Lyding
Am Donnerstag fand zum siebten Mal das Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose im Römer statt. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) kellnerten wieder viele Prominente bei dem Event der Stiftung „helfen helfen“ von Bernd Reisig.
„Mit dieser Einladung an Bedürftige ins Rathaus wollte und will ich ein Signal setzen. Der Römer steht für alle Bürgerinnen und Bürger offen. Jeder ist Teil unserer Stadt!“, sagte Feldmann am Donnerstag. An den Initiator Bernd Reisig richtete er folgende Worte: „Bernd Reisig hat es zum siebten Mal geschafft, ein Weihnachtsessen für mehrere hundert Menschen zu organisieren. Bernd, Du bist ein Mann mit Herz. Frankfurt braucht Menschen wie Dich!“



Uschi Glas. © Bernd Kammerer

Auch dieses Jahr folgten wieder über 600 Obdachlose Feldmanns und Reisigs Einladung in den Ratskeller. Erneut war auch der Andrang so groß, dass zwei Termine, 16 Uhr und 17.30 Uhr, zur Auswahl standen. Neben Feldmann und Reisig servierten über 30 Prominente aus Stadt, Gesellschaft und den Obdachlosen Gänsebraten, Klöße und Rotkohl. Jeder Obdachlose erhielt zudem ein Geschenk der DHL-Stiftung. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt unterstützte die Veranstaltung mit kostenlosen Bus- und Bahntickets für die Bedürftigen.



Oberbürgermeister Peter Feldmann und Sonya Kraus. © Bernd Kammerer

„Es macht mich sehr glücklich und stolz, dass so viele Obdachlose zu diesem Weihnachtsessen kommen und wir ihnen damit ein bisschen Ablenkung von ihrem schwierigen Alltag bieten können“, sagte Reisig.



Oberbürgermeister Peter Feldmann beim Servieren des Essens. © Heike Lyding

Feldmann forderte die Bürger auf, bei Armut nicht verschämt wegzuschauen, sondern hinzusehen und die Menschen, die Hilfe benötigen, zu unterstützen. „Solidarisch zu sein fördert die Gemeinschaft. Meine besondere Bitte an alle, die heute in den Ratskeller gekommen sind: Nehmen Sie die Hilfsangebote unserer Stadt an, besonders jetzt im Winter. Wir halten zusammen! Unsere Stadt ist eins!“

 
7. Dezember 2018, 11.51 Uhr
Karl Linsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Jürgen Werner am 7.12.2018, 14:13 Uhr:
Weihnachtsgans Essen ist ja ganz schön, einmal im Jahr richtig soldidarisch sein (sind wunderbare Fotos). Wie steht es in FFM z.B. damit jedem lange auf der Straße lebenden Frankfurter Obdachlosen ein Zimmer mit sozialer Betreuung anbieten zu können. Hier wäre wirklich Handlungsbedarf etwas zu verbessern.

J. Werner
Frankfurt
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Ab sofort unterstützt das Hessische Sozialministerium Kliniken bei ärtzlichen Untersuchung von Vergewaltigungsopfern mit einer Fallpauschale von 200 Euro. Die Beratungsstelle Frauennotruf Frankfurt sieht darin die Verkleinerung einer „wichtigen Finanzlücke“. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Erleichterung für Flaschensammelnde
0
Frankfurt testet Pfandringe
Gemeinsam mit Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Bündnis 90/Die Grünen) startet cleanffm eine neue Initiative gegen Ressourcenverschwendung. Pfandringe sollen künftig dafür sorgen, dass weniger Müll entsteht und Sammelnde nicht in Containern wühlen müssen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Stabstelle Sauberes Frankfurt/#cleanffm
 
 
Wolfsmanagement: Parteien fordern Abschuss
0
Hessens „Problemwölfe“
Seit einigen Jahren werden in Deutschland wieder Wölfe gesichtet. Über den Umgang mit den einst als ausgerottet geltenden Tieren wird zunehmend gestritten. Herdenhalter beklagen gerissene Tiere, auch in Hessen. Doch dürfen die Wölfe deshalb zum Abschuss freigegeben werden? – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Unsplash
 
 
 
Seit knapp vier Jahren steht das Denkmal von Karl dem Großen an der Alten Brücke. Daran haben sich nun Diebe zu schaffen gemacht und dessen Schwert entwendet. Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: © Stadt Frankfurt
 
 
Bedingt durch die Corona-Pandemie entschieden die hessische Landesregierung und die Stadt Frankfurt am Dienstag gemeinsam mit dem Veranstalter, den diesjährigen Mainova Frankfurt Marathon abzusagen. Der Marathon im kommenden Jahr ist bereits in Planung. – Weiterlesen >>
Text: dp / Foto: © Mainova Frankfurt Marathon
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1556