Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Vortrag und Gesprächsrunde über Albert Schweitzer
 

Vortrag und Gesprächsrunde über Albert Schweitzer

0

Albert Schweitzer – 60 Jahre Ehrenbürger von Frankfurt

Foto: Albert-Schweitzer-Zentrum
Foto: Albert-Schweitzer-Zentrum
Im Jahr 1959 wurde Albert Schweitzer zum Ehrenbürger der Stadt Frankfurt erklärt. Anlässlich dieses 60-jährigen Jubiläums wird am 19.8. die Veranstaltung „Albert Schweitzer gestern und heute – 60 Jahre Frankfurter Ehrenbürger und nun?“ stattfinden.
Das deutsche Albert-Schweitzer-Zentrum in Frankfurt feiert in diesem Jahr 50-jähriges Bestehen und 60 Jahre Ehrenbürgerschaft Albert Schweitzers. Das wird mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert, von denen die nächste am 19. August stattfindet. Für diesen Abend hat das Zentrum einige namenhafte Persönlichkeiten geladen: Der Vorsitzende des deutschen Albert-Schweitzer-Stiftungs-Zentrums, Gottfried Schütz, wird einleitend einen Vortrag halten, in dem er das Verhältnis von Albert Schweitzer zur Stadt Frankfurt thematisieren wird. Zudem wird der Publizist und Schweitzer-Experte, Claus Eurich einen Vortrag mit dem Titel „Ehrfurcht vor dem Leben – die brennende Aktualität der Botschaft Albert Schweitzers“ über die Ethik Schweitzers halten. Anschließend werden Frauendezernentin Rosemarie Heilig (Bündnis 90/Die Grünen), Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) und Bürgermeister Uwe Becker (CDU) über die aktuelle politische Bedeutung Schweitzers diskutieren. Die Moderation wird die Journalistin Ulrike Holler übernehmen.

Weitere Veranstaltungen im Jubiläumsjahr

In den kommenden Wochen wird es anlässlich des Albert Schweitzer Jubiläumsjahres noch einige weitere Veranstaltungen geben. Den Höhepunkt stellt die Festveranstaltung in der Paulskirche am 3. September dar, bei der Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) und Margot Käßmann anwesend sein werden und im Rahmen derer die Albert-Schweitzer-Medaille an Konstantin Wecker verliehen wird. Des Weiteren findet am 7. September ein Vortrag zu dem Thema „Albert Schweitzers Verhältnis zu Goethe“ und am 21. September eine geführte Radtour unter dem Motto „Mehr von Albert Schweitzer in Frankfurt erFahren“ statt.

Über das Albert-Schweitzer-Zentrum

Das deutsche Albert-Schweitzer-Stiftungs-Zentrum ist an sechs Tagen in der Woche für Interessierte geöffnet. Dort befinden sich das Albert-Schweitzer-Museum, in dem ganzjährig ausgestellt wird, sowie eine Bibliothek und ein Archiv, in dem Werke von und über Albert Schweitzer in 20 verschiedenen Sprachen zu finden sind.

>> Albert Schweitzer gestern und heute – 60 Jahre Frankfurter Ehrenbürger und nun?, 9. September, 19-21 Uhr, Haus am Dom, Domplatz 3, Eintritt frei, weitere Informationen unter: www.albert-schweitzer-heute.de
 
15. August 2019, 11.08 Uhr
Ricarda Paul
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
In Hessen ist seit dem gestrigen Donnerstag der erste Corona-Fall bekannt. Ein 31-Jähriger aus Wetzlar hat sich vermutlich auf einer Geschäftsreise in der Lombardei mit dem Virus infiziert und sich nach seiner Rückkehr selbst beim Gesundheitsamt gemeldet. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: National Institute of Allergy and Infectious Diseases
 
 
Im Februar 2019 hatten zwei Polizisten einen Eintracht-Fan bei einem Fußballspiel in der Commerzbank-Arena über die Werbebande gestoßen. Der Mann erlitt dabei einen Bruch des Lendenwirbels. Das Landgericht Frankfurt urteilte nun zugunsten des Mannes. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild © Bernd Kammerer
 
 
Nach mehreren Coronavirus-Fällen in verschiedenen Bundesländern ist eine weitere Ausbreitung nicht ausgeschlossen. Hessen ist bisher nicht betroffen. Laut Sozialminister Kai Klose (Bündnis 90/Die Grünen) sei man aber gut vorbereitet, sollte Corona Hessen doch noch erreichen. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: National Institute of Allergy and Infectious Diseases
 
 
 
Taten statt Worte fordert JOURNAL FRANKFURT-Chefredakteurin Ronja Merkel in ihrem Editorial: Es brauche ein entschiedenes Handel gegen jene, die unter dem Deckmantel der Demokratie ihren Hass verbreiten. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Harald Schröder
 
 
Das Frauenreferat und das JOURNAL FRANKFURT geben gemeinsam die Neuauflage des Frauen-Guide heraus. Der Ratgeber enthält über 300 Adressen und bietet zahlreiche Informationen, Tipps und Hilfestellungen für Mädchen und Frauen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Stadt Frankfurt am Main
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1521