Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Versuchtes Tötungsdelikt am Main
 

Versuchtes Tötungsdelikt am Main

0

Polizei fahndet nach Täter

Foto: Symbolbild © Bernd Kammerer
Foto: Symbolbild © Bernd Kammerer
In der Nacht auf den 18. August kam es am nördlichen Mainufer zu einem Vorfall, bei dem ein 24-Jähriger von bislang unbekannten Tätern zusammengeschlagen und in den Main geworfen wurde. Die Polizei hat nun Täterbeschreibungen herausgegeben.
In der Nacht zum Sonntag, den 18. August kam es gegen 1 Uhr zu einem versuchten Tötungsdelikt, bei dem ein 24-Jähriger am nördlichen Mainufer, kurz vor der Ignatz-Bubis-Brücke, von drei Männern zu Boden geschlagen und anschließend in den Main gestoßen wurde. Die Täter sind nach wie vor flüchtig. Nun liegen der Polizei Täterbeschreibungen von zwei der drei Männer vor. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt.

Personenbeschreibungen:

1. Täter: Männlich, 170-175 cm groß, mitteleuropäisches Aussehen und lange, blonde, zum Zopf gebundene Haare, Typ „Surferboy“

2. Täter: Männlich, 175-180 cm groß, osteuropäisches Aussehen und schmales Gesichts

Der Geschädigte befand sich gegen 1 Uhr alleine auf dem Heimweg, als sich ihm am Mainufer drei männliche Jugendliche in den Weg stellten und auf ihn einschlugen. Der 24-Jährige ging verletzt zu Boden, anschließend stieß ihn einer der Täter in den Main. Die Unbekannten flüchteten nach der Tat in Richtung Flößerbrücke und von dort mutmaßlich in Richtung Innenstadt oder Sachsenhausen. Mehrere Passanten retteten das Opfer aus dem Main.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Frankfurter Kriminalpolizei unter 069/755-51199 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
 
10. September 2019, 15.34 Uhr
hes
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HessenFilm und Medien GmbH haben sich öffentlich zu dem Treffen ihres Geschäftsführers Hans Joachim Mendig mit AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen und Moritz Hunzinger geäußert. Man könne die politische Brisanz nachvollziehen. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Weltkriegsbombe im Riederwald
0
Evakuierung wegen Bombenentschärfung
Bauarbeiten im Riederwald förderten am Mittwoch eine Weltkriegsbombe zu Tage. Am heutigen Donnerstagabend soll sie entschärft werden. Dazu müssen 1200 Anwohnerinnen und Anwohner ihre Wohnungen räumen. – Weiterlesen >>
Text: lag / Foto: Screenshot Feuerwehr Frankfurt/Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA
 
 
Bürgerinitiative ruft zur Demo auf
1
Proteste am Glauburgbunker
Die Bürgerinitiative (BI), die sich für den Erhalt des Glauburgbunkers im Nordend einsetzt, ruft für den morgigen Freitag zum lautstarken Protest auf. Sie will den Abriss noch verhindern – und macht auf viele offene Fragen aufmerksam. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Delom GmbH
 
 
 
Die Initiative HessenFilm hat kein Vertrauen mehr in den Geschäftsführer der HessenFilm und Medien GmbH, Hans Joachim Mendig; Gesprächsversuche seien gescheitert. Auch die Hochschule Darmstadt, an der Mendig als Honorarprofessor lehrt, hat sich inzwischen zu den Vorwürfen geäußert. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Hans Joachim Mendig (rechts) mit dem ehemaligen Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein (CDU); © Bernd Kammerer
 
 
15 Stadtteil-Botschafter präsentieren Projekte
0
Gestalte dein Frankfurt
Am 20. September stellen 15 junge Stadtteil-Botschafterinnen und -Botschafter ihre Projekte vor. Ein Jahr lang arbeiten sie an kreativen Projekten in Frankfurter Stadtteilen – so wird beispielsweise ein ehemaliger Bunker in ein Jugendzentrum verwandelt. – Weiterlesen >>
Text: Ricarda Paul / Foto: Carl-Philipp Spahlinge © Stiftung Polytechnische Gesellschaft
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1497