Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge
 

Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge

0

Mann stirbt nach Einsatz von Elektroschocker

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Bei einem Polizeieinsatz im Ostend Ende April kam ein Elektroschocker gegen einen 49-Jährigen zum Einsatz. Der Mann starb kurz darauf. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen die beiden Polizeibeamten.
Am 30. April hatte die Frau eines 49-jährigen Mannes aus dem Stadtteil Ostend den Notarzt verständigt, da der Gesundheitszustand ihres Mannes sich verschlechterte. Der stark übergewichtige und an Diabetes erkrankte Mann hatte sich geweigert, seine Medikamente zu nehmen. Der Notarzt stellte bei seinem Besuch ein auffälliges Verhalten des Mannes fest und hatte ihn in eine psychiatrische Klinik einweisen wollen, was dieser aber ablehnte. Der Arzt verständigte daraufhin die Polizei. Der Mann habe sich gegenüber den Beamten aggressiv verhalten, wie die Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft Nadja Niesen berichtet. Die Polizisten setzten daraufhin einen Taser ein, um den Mann auf Distanz zu halten. Bei dem Einsatz kollabierte der 49-Jährige und wurde anschließend in die Frankfurter Uniklinik gebracht, wo er vier Tage später starb. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt nun gegen die beiden Polizisten wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge, sagte Niesen.

Erst kurz zuvor stattete der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) Beamte landesweit mit Taser aus. Jedes der sieben Polizeipräsidien bekam demnach fünf der Elektroschocker. Zuvor hatte sich zwei Jahre lang die Gewerkschaft der Polizei dafür eingesetzt, die Polizistinnen und Polizisten mit den Taser auszustatten. Doch der Einsatz ist umstritten. So lehnt Amnesty International die Elektroschocker ab. Ihren Angaben zufolge führe die Ausstattung zu vorschneller Nutzung. Wie Hermann Schaus (Die Linke) am Wochenende auf Twitter bekannt gab, steht seine Partei ebenfalls dem Einsatz von Elektroschockern kritisch gegenüber. Er fordert, dass kein Taser eingesetzt werden dürfe, solange der Todesfall nicht geklärt sei.
13. Mai 2019
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Fahrkartenaktion von RMV und Pulse of Europe
0
Günstiger fahren am Tag der Europawahl
Um für die Teilnahme an der Europawahl zu werben, startet der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) gemeinsam mit der Bürgerbewegung Pulse of Europe eine Sonderaktion: Am 26.5., dem Tag der Europawahl, gilt die RMV-Einzelfahrkarte automatisch als Tageskarte. – Weiterlesen >>
Text: jh / Foto: RMV
 
 
Inklusives Tanzprojekt im HR-Sendesaal
0
Gemeinsam die Welt bewegen
Am Mittwochabend wurde im HR-Sendesaal das inklusive Tanzprojekt „Die Arche Noah – Gemeinsam die Welt bewegen“ aufgeführt. Über 200 Mitwirkende standen dabei auf der Bühne mit dem Ziel, zu zeigen, dass man gemeinsam die Welt bewegen kann. – Weiterlesen >>
Text: hes/ez / Foto: ez
 
 
Editorial 06/2019 JOURNAL FRANKFURT
0
This is not a phase
Am heutigen Donnerstag erscheint die Juni-Ausgabe des JOURNAL FRANKFURT. Das Editorial von Chefredakteurin Ronja Merkel fasst ausnahmsweise nicht das Heft zusammen, sondern widmet sich dem Internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
 
70 Jahre Grundgesetz in der Paulskirche
0
Die Demokratie im Mittelpunkt
Heute, am 23. Mai, wird das deutsche Grundgesetz 70 Jahre alt. Anlässlich des Jubiläums finden in der Paulskirche, der Wiege der Demokratie, drei Feierlichkeiten über drei Tage verteilt statt. Der Fokus liegt dabei auf der Bedeutung des Grundgesetzes für das Zusammenleben in der Gesellschaft. – Weiterlesen >>
Text: Marlene Tertilt / Foto: Wikimedia Commons
 
 
Lichtinszenierung von Pulse of Europe
0
Paulskirche im Geiste Europas
Mit einer Lichtinszenierung der Paulskirche wirbt Pulse of Europe für die Beteiligung an der Europawahl. Am Donnerstag, den 23. Mai gibt es im Rahmen eines kostenlosen Open-Air-Events unter anderem Live-Musik und Redebeiträge verschiedener Politiker. – Weiterlesen >>
Text: jh / Foto: Wikimedia Commons
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1477