Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
 

Unwetter in Hessen

0

Verletzte, hohe Sachschäden, Zug- und Flugausfälle

Foto: red
Foto: red
Das Unwetter, das am Sonntag über Hessen tobte, hat für Sachschäden in Millionenhöhe gesorgt. Der Kreis Offenbach wurde besonders schwer getroffen. Mehrere Menschen wurden verletzt. Der Zugverkehr kam zum Erliegen, rund 40 Flüge mussten gestrichen werden.
Am Sonntag zogen massive Unwetter über Deutschland, Hessen wurde dabei besonders schwer getroffen. Nachdem in Walldorf ein Blitz in ein Stellwerk eingeschlagen war, kam der Zugverkehr zwischenzeitlich zum Erliegen. Frankfurterinnen und Frankfurter kamen wetterbedingt zeitweise nicht beziehungsweise nur mit erheblichen Verzögerungen nach Mannheim, Darmstadt, Hanau und Aschaffenburg. Der Zugverkehr funktioniert auch am Montagvormittag nur eingeschränkt, mehrere Gleise am Frankfurter Hauptbahnhof mussten gesperrt werden. Es kommt zu Verspätungen von bis zu einer Stunde. Auch der Flughafen hatte mit dem Unwetter zu kämpfen: Rund 40 Flüge mussten annulliert werden, viele weitere waren verspätet.

Im Kreis Offenbach tobte das Gewitter besonders schwer. Feuerwehr und Polizei berichten von umgestürzten Bäumen, beschädigten Autos, abgedeckten Dächern und vollgelaufenen Kellern. Die Einsatzkräfte waren durchgehend bis Montagmorgen im Einsatz. Allein im Kreis Offenbach fuhr die Feuerwehr knapp 1000 Einsätze. Teilweise musste Unterstützung aus benachbarten Kommunen angefordert werden. Angeblich wurde sogar ein Tornado gesichtet. Die Beobachtung wurde von der Polizei Offenbach bestätigt, allerdings noch nicht vom Wetterdienst. Mindestens 23 Menschen wurden während des Unwetters verletzt, die Zahl wird vermutlich noch steigen. Die Sachschäden gehen in die Millionen.
 
19. August 2019, 12.58 Uhr
rom
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HessenFilm und Medien GmbH haben sich öffentlich zu dem Treffen ihres Geschäftsführers Hans Joachim Mendig mit AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen und Moritz Hunzinger geäußert. Man könne die politische Brisanz nachvollziehen. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Weltkriegsbombe im Riederwald
0
Evakuierung wegen Bombenentschärfung
Bauarbeiten im Riederwald förderten am Mittwoch eine Weltkriegsbombe zu Tage. Am heutigen Donnerstagabend soll sie entschärft werden. Dazu müssen 1200 Anwohnerinnen und Anwohner ihre Wohnungen räumen. – Weiterlesen >>
Text: lag / Foto: Screenshot Feuerwehr Frankfurt/Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA
 
 
Bürgerinitiative ruft zur Demo auf
1
Proteste am Glauburgbunker
Die Bürgerinitiative (BI), die sich für den Erhalt des Glauburgbunkers im Nordend einsetzt, ruft für den morgigen Freitag zum lautstarken Protest auf. Sie will den Abriss noch verhindern – und macht auf viele offene Fragen aufmerksam. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Delom GmbH
 
 
 
Die Initiative HessenFilm hat kein Vertrauen mehr in den Geschäftsführer der HessenFilm und Medien GmbH, Hans Joachim Mendig; Gesprächsversuche seien gescheitert. Auch die Hochschule Darmstadt, an der Mendig als Honorarprofessor lehrt, hat sich inzwischen zu den Vorwürfen geäußert. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Hans Joachim Mendig (rechts) mit dem ehemaligen Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein (CDU); © Bernd Kammerer
 
 
15 Stadtteil-Botschafter präsentieren Projekte
0
Gestalte dein Frankfurt
Am 20. September stellen 15 junge Stadtteil-Botschafterinnen und -Botschafter ihre Projekte vor. Ein Jahr lang arbeiten sie an kreativen Projekten in Frankfurter Stadtteilen – so wird beispielsweise ein ehemaliger Bunker in ein Jugendzentrum verwandelt. – Weiterlesen >>
Text: Ricarda Paul / Foto: Carl-Philipp Spahlinge © Stiftung Polytechnische Gesellschaft
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1497