Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Treffen mit AfD-Bundessprecher
 

Treffen mit AfD-Bundessprecher

0

Mitarbeiter*innen der HessenFilm und Medien beziehen Stellung

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HessenFilm und Medien GmbH haben sich öffentlich zu dem Treffen ihres Geschäftsführers Hans Joachim Mendig mit AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen und Moritz Hunzinger geäußert. Man könne die politische Brisanz nachvollziehen.
Das Treffen von Hans Joachim Mendig, Geschäftsführer der HessenFilm und Medien GmbH, mit AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen und dem ehemaligen umstrittenen PR-Brater Moritz Hunzinger, hat nun auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HessenFilm und Medien zu einer Stellungnahme bewogen. Man könne nachvollziehen, „dass dieses Treffen über den Geschäftsführer hinaus in Zusammenhang mit der HessenFilm als Organisation gebracht wird.“

Die politische Brisanz sei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bewusst, man erlebe seit der Veröffentlichung, dass sich Partner von der Institution abwenden, Kooperationen abgesagt werden und Jurymitglieder zurücktreten. Daher distanziere man sich „von jeder Partei, Organisation oder Gesinnung, die die Freiheit von Kunst und Kultur einschränken will oder unsere Freiheit, Gleichheit und Demokratie in Frage stellt.“ Außerdem spreche man sich „für kulturelle Vielfalt, Offenheit, Toleranz, Gleichheit und Gleichbehandlung“ sowie für „einen lebendigen Film- und Medienstandort Hessen, der die Vielfalt seiner Filmschaffenden widerspiegelt“.

Man arbeite engagiert für „die weitere Entwicklung des Filmlands Hessen mit dem Ziel, Film- und Medienschaffende bestmöglich zu unterstützen. Wir schaffen Voraussetzungen für die Herstellung von künstlerischen und kulturell wertvollen Projekten, die die Vielfalt und Weltoffenheit in der Filmkultur Hessens und Deutschlands weiter stärken.“ Weiter heißt es in der Stellungnahme, dass man mit der gesamten Branche im offenen Austausch arbeiten, man hoffe in dieser Angelegenheit „auf eine Lösung im Sinne des Film- und Medienstandorts Hessen.“

Unterschrieben ist die Stellungnahme von insgesamt 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in verschiedenen Bereichen für die HessenFilm und Medien GmbH tätig sind. Hans Joachim Mendig hat anch wie vor keine weiterführende Aussage getroffen, außer, dass es sich bei dem Treffen um eine Privatangelegenheit handelte.

Hans Joachim Mendig traf sich Ende Juli mit AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen und Moritz Hunzinger. „Sehr angeregter und konstruktiver politischer Gedankenaustausch heute in Frankfurt mit Prof. Dr. Moritz Hunzinger und Prof. Dr. Hans Joachim Mendig. #AfD #FFM #Politik #Politics #Frankfurt“ schrieb Meuthen unter ein bei Instagram geteiltes Foto, auf dem die drei Herren gemeinsam in die Kamera lächeln. Seither reißt die Kritik an Mendig nicht ab; zahlreiche Filmschaffende haben erklärt, nicht mehr mit der HessenFilm und Medien GmbH zusammenarbeiten zu wollen.
 
19. September 2019
Ronja Merkel
 
Ronja Merkel
Jahrgang 1989, Kunsthistorikerin, von Mai 2014 bis Oktober 2015 leitende Kunstredakteurin des JOURNAL FRANKFURT, seit September 2018 Chefredakteurin. – Mehr von Ronja Merkel >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Am sechsten Prozesstag sollte der Kronzeuge gegen den Stadtplan-Erben Alexander Falk aussagen. Schon beim Betreten des Saals sorgte sein Auftritt für Unruhe – allerdings nicht wegen seiner Aussage. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Der Angeklagte Alexander Falk (m) mit seinen Verteidigern Daniel Wölky (l) und Björn Gercke // picture alliance/Arne Dedert/dpa
 
 
Klassikstadt in Fechenheim
0
Faszination für Fahrzeuge
Am kommenden Sonntag lädt die Klassikstadt in Fechenheim zum Saisonabschluss. Zwischen 10 und 18 Uhr gibt es für Besucherinnen und Besucher Fahrzeuge und Motorräder aus allen Epochen der Automobilgeschichte zu bestaunen und zu erwerben. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Klassikstadt
 
 
Ulrike Crespo, die Enkelin des Wella-Gründers Karl Ströher und Gründerin der Crespo Foundation, ist im Alter von 68 Jahren verstorben. Mit ihrer Stiftung hatte sie sich in zahlreichen Bereichen engagiert. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: © Chris O’Dell
 
 
 
Das Aktionsbündnis Attac wird am kommenden Samstag für Menschenrechte und gegen die Macht von Konzernen auf der Frankfurter Zeil demonstrieren. Danach werden sich die Unterstützerinnen und Unterstützer im Rahmen einer Aktionstour auf den Weg nach Wien machen. – Weiterlesen >>
Text: rip / Foto: Symbolbild © Attac
 
 
Die Initiative Solidarity City ruft für kommenden Freitag, den 11. Oktober zu einem gemeinsamen Sleep Out auf dem Opernplatz auf. Sie will damit auf die Situation von obdachlosen Roma in Frankfurt aufmerksam machen. – Weiterlesen >>
Text: nre / Foto: Ehemalige Unterkünfte von Roma auf der Industriebrache im Gallus © Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1501