Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Tag des Gorillas im Zoo
 

Tag des Gorillas im Zoo

0

Alte Handys abgeben und Gorillas helfen

Foto: Matthias Besant
Foto: Matthias Besant
Am Samstag feiert der Frankfurter Zoo wieder den Tag des Gorillas. Im Menschenaffenhaus können die Besucher Wissenswertes zu den Tieren erfahren. Wer ein altes Handy mitbringt und am Aktionstag abgibt, kann zudem aktiv beim Umweltschutz helfen.
Am Aktionstag können Zoobesucher erfahren, was sie schon immer über die großen Menschenaffen wissen wollten. So werden unter anderem folgende Fragen beantwortet: Wie alt kann ein Silberrücken eigentlich werden, wie gründen die Tiere in der Wildnis einen Familienverband und welche Unterschiede gibt es zum Leben in einem Zoo?

Über die Lebensweise der großen Menschenaffen informieren die Naturschutzbotschafter an ihren zebragestreiften Infomobilen. Bei einem Quiz kann man sein Wissen rund um die Tiere testen und junge Gäste können sich beim Kinderschminken in ihr Lieblingstier verwandeln, während die Erwachsenen im Gorilla-Café entspannen.

Altes Handy abgeben und Gutes tun
Die Naturschutzbotschafter sammeln an diesem Tag außerdem alte, ungenutzte Handys ein. Die Geräte werden recycelt, damit die enthaltenen Rohstoffe wieder dem Wertstoffkreislauf zugeführt werden können. Den Erlös aus der Sammlung lässt die Zoologische Gesellschaft Frankfurt (ZGF) dem Virunga Nationalpark in der DR Kongo zukommen, der Heimat der stark bedrohten Berggorillas. Dieser Lebensraum ist bedroht, da unter anderem in der Krisenregion des Ostkongos kostbare Erze unter der Erde lagern, und oftmals durch Rebellen unkontrollierter Rohstoffabbau betrieben wird. Illegal geförderte Metalle wie Gold und Coltan finden dann ihren Weg in unsere Handys.

Die ZGF fördert mit dem Erlös der Handysammlung unter anderem den Aufbau eines digitalen Funknetzes für die Ranger des Nationalparks. Dieses Funknetz erhöht nicht nur die Sicherheit und Einsatzfähigkeit der Ranger, sondern schützt den Park auch vor illegalen Aktivitäten wie der Abholzung des Waldes zur Holzkohle Gewinnung. Es hilft somit, den Lebensraum der letzten Berggorillas zu erhalten. Am Aktionstag informiert auch Amnesty International an einem Stand über ihre aktuelle Kampagne zum Kobalt-Abbau in der DR Kongo.

Wer sein altes Handy beim Aktionstag in die elektronische Handysammelsäule der Naturschutzbotschafter einwirft, erhält als Dankeschön eine frisch gebackene Waffel im Gorilla-Café.

>> Tag des Gorillas im Frankfurter Zoo, Samstag, 6. Oktober, 10-16 Uhr, im Menschenaffenhaus Borgori-Wald, Bernhard-Grzimek-Allee 1, regulärer Eintrittspreis des Zoos
5. Oktober 2018
nic/ ffm
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Wiederauferstehung aus Mauritius
0
Ein Dodo fürs Senckenberg
100 Jahre nach seiner Entdeckung durch den Menschen war der flugunfähige Dodo bereits ausgestorben. Ab dem kommenden Wochenende bekommt eine Lebendrekonstruktion des Vogels einen Platz im Senckenberg Museum. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Senckenberg Museum/Tränkner
 
 
„You’ll never walk alone“
1
Antisemitismus im deutschen Fußball
Schlagzeilen über antisemitische Äußerungen reißen in Deutschland nicht ab. Auf dem Fußballplatz gehört das Wort „Jude“ in Kombination mit Anfeindungen gegen Spieler zum Standardrepertoire an häufigen Beleidigungen. – Weiterlesen >>
Text: Sheera Plawner / Foto: Rafael Herlich
 
 
Editorial 03/19 Journal Frankfurt
0
Wohnen Sie schon oder suchen Sie noch?
Am heutigen Donnerstag erscheint die Februar-Ausgabe des JOURNAL FRANKFURT. In ihrem Editorial fasst Chefredakteurin Ronja Merkel die aktuelle Titelstory zusammen und erklärt, was das Wohnen in Frankfurt ausmacht – und auch in der Vergangenheit ausgemacht hat. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
 
Depressionen sind in Deutschland die am weitesten verbreitete psychische Erkrankung. Das JOURNAL FRANKFURT sprach mit Johannes Moog vom Bündnis gegen Depression Frankfurt am Main e.V. über nach wie vor nötige Aufklärung und fehlende Fachärzte. – Weiterlesen >>
Text: Isabel Hempen / Foto: Bündnis gegen Depression Frankfurt am Main e.V./Facebook
 
 
Ana Marija Milkovics Kolumne
0
Ein Nachruf
Am gestrigen Dienstag ist der Modeschöpfer Karl Lagerfeld gestorben. Unsere Kolumnistin Ana Marija Milkovic betrauert seinen Tod - und erinnert daran, dass Lagerfeld nicht nur wegen seiner Mode bekannt war, sondern auch wegen politischer Statements. – Weiterlesen >>
Text: Ana Marija Milkovic / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1467