Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
SwimRun Challenge Frankfurt
 

SwimRun Challenge Frankfurt

0

In Turnschuhen durch das Freibad Eschersheim

Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter
Locationwechsel für die erste SwimRun Challenge in Frankfurt: Aufgrund eines technischen Defekts findet die beliebte skandinavische Sportart nicht mehr im Brentanobad, sondern im Freibad Eschersheim statt.
Am Sonntag sollte das Brentanobad mit seinem 220 mal 57 Meter großen Becken Schauplatz der ersten SwimRun Urban Challenge in Frankfurt werden. Eigentlich. Doch in den Wochen vor dem Startschuss kämpfte das Schwimmbad mit technischen Problemen: Die Kunststofffolie des Beckens wies einige Löcher auf, weshalb sie an mehreren Stellen undicht war. Der Schaden konnte nicht klar lokalisiert werden, weshalb sich die Behebung verzögert hatte.

Am Montag soll die Befüllung des Beckens dann endlich stattfinden – aber zu spät, um der SwimRun Challenge als Location zu dienen, denn dies dauere im Durchschnitt eine Woche. Eine neue Location wurde aber bereits gefunden: das Freibad Eschersheim wird neuer Dreh- und Angelpunkt der Challenge. Die Veranstalter wollen die Trennwand zwischen dem Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken sowie die Rutsche als Hindernis für die Sportler nutzen; der Lauf-Abschnitt des Wettkampfs findet an der Nidda statt. Auch die Uhrzeit hat sich geändert: Classic-Teilnehmer starten um 10 Uhr, Sprinter um 12.30 Uhr,

>>SwimRun Challenge Frankfurt, Freibad Eschersheim, Alexander-Riese-Weg 2, 22.4., ab 10 Uhr, Startgeld: ab 59,-, Anmeldung unter: www.swimrun-challenge.com (bis zum 18.4.)
16. April 2018
ms
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Ostendstraße erhält Zusatzbezeichnung
1
Gedenktafel für Alptug Sözen
Der Tod des17-jährigen Schülers Alptug Sözen erschütterte im vergangenen November tausende Menschen. Nun haben die Stadt Frankfurt und die Deutsche Bahn entschieden, ein ergänzendes Stationsschild in der S-Bahn-Station Ostendstraße anzubringen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: change.org
 
 
Großdemos bringen 35000 Menschen auf die Straßen
0
Frankfurt demonstriert
Am vergangenen Samstag lag zwischenzeitlich die gesamte Innenstadt verkehrstechnisch lahm. Grund waren zehntausende Demonstranten, die unter anderem gegen den wachsenden Rechtsruck und für ein freies Internet protestierten. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Durchsuchungen und Festnahmen im Rhein-Main-Gebiet
0
Islamisten sollen Terroranschlag geplant haben
Bei Durchsuchungen im Rhein-Main-Gebiet sind elf Personen festgenommen worden. Sie stehen im Verdacht, einen islamistisch motivierten Anschlag mit einem Fahrzeug und Schusswaffen geplant zu haben, um so viele „Ungläubige“ wie möglich zu töten. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Die Berger Straße sei ein Ort der Entmenschlichung, schrieben wir vor wenigen Wochen. Kaweh Nemati von der Interessengemeinschaft Untere Berger Straße hält dagegen: Der Kommentar verkenne das Engagement der lokalen Ladeninhaber und Gastronomen – und die Verantwortung der Stadt Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Harald Schröder
 
 
Ermittlungen gegen hessische Polizeibeamte
0
34 Polizisten unter Rechtsextremismus-Verdacht
Der hessische Polizei-Skandal weitet sich immer mehr aus: Inzwischen wird gegen 34 Polizeibeamte wegen rechtsextremer Vorkommnisse ermittelt. Dies sagte Innenminister Peter Beuth (CDU) im hessischen Landtag in Wiesbaden. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1470