Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Suhrkamp-Streit beigelegt
 

0

Suhrkamp-Streit beigelegt

Der Streit um den Frankfurter Suhrkamp Verlag ist vor dem Amtsgericht München zu Ende gegangen. Das Strafverfahren wegen übler Nachrede gegen die beiden Hamburger Unternehmer Hans Barlach und Claus Grossner wurde wegen geringer Schuld eingestellt. Die beiden wollten sich über eine Beteiligung an der schweizerischen Medienholding AG, die Mitgesellschafter von Suhrkamp ist, ein Mitspracherecht im Verlag sichern, und hatten der Verlegerin Unseld-Berkewicz (Foto) Unfähigkeit und die Vermischung von Privatem und Geschäftlichem vorgeworfen. Daraufhin hatte der Verlag Strafanzeige gestellt.
Barlach und Grossner müssen nun je 15 000 Euro Geldbuße an gemeinnützige Institutionen zahlen.
Die Medienholding AG ist am operativen Geschäft in der Kommanditgesellschaft der Verlage Suhrkamp/Insel zu 29 Prozent beteiligt. Die Unseld-Familienstiftung unter Vorsitz von Ulla Unseld- Berkéwicz hält 51 Prozent. Weitere 20 Prozent gehören Joachim Unseld, dem Sohn des früheren Verlegers Siegfried Unseld. An der Verlags-GmbH hält die Familienstiftung 55 Prozent. Die Medienholding AG besitzt 45 Prozent.
Foto: U. Dettmar, Suhrkamp Verlag
 
4. Februar 2008, 18.04 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Nach dem Anschlag in Hanau zeigen sich viele Menschen betroffen und drücken ihre Trauer, aber auch ihre Wut über das Geschehen aus. Allein in Frankfurt versammelten sich 3500 Menschen, um der Opfer zu gedenken. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © picture alliance / AP Photo
 
 
Hanau: Bildungsstätte Anne Frank
0
„Ein vergänglicher Moment der Empörung“
Der Anschlag von Hanau zeigt einmal mehr die Hilflosigkeit von Politik und Gesellschaft im Umgang mit dem zunehmenden Rechtsterrorismus. Bereits nach Bekanntwerden der Anschlagspläne der Gruppe S. fragte die Bildungsstätte Anne Frank: „Wo bleibt der Aufschrei?“ – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress
 
 
Frankfurter Auschwitzprozess
0
Gerhard Wiese: Der letzte Zeitzeuge
Gerhard Wiese ist der letzte verbliebene Ankläger aus dem Auschwitzprozess. Am Mittwochabend berichtete der 91-Jährige von „dem Prozess seines Lebens“ und dem Schicksal eines Häftlings, das ihm besonders in Erinnerung geblieben ist. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
Am heutigen Mittwochabend verleiht die Karl Kübel Stiftung den Fairwandler-Preis 2020. Unter den Nominierten befindet sich das Projekt Radeln ohne Alter für Seniorinnen und Senioren, das bald auch in Frankfurt starten soll. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild @ Pexels
 
 
Frankfurter Kinderschutzbund
0
Vormünder für junge Geflüchtete gesucht
Jedes Jahr kommen zahlreiche unbegleitete Kinder und Jugendliche aus Krisengebieten nach Frankfurt. Der Kinderschutzbund sucht daher dringend Menschen, die eine Vormundschaft übernehmen und die minderjährigen Geflüchteten unterstützen möchten. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Brad Neathery/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1520