eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer

Süße Versuchung bei ConditCouture

Lisbet Windsor II. gibt sich die (Pralinen-) Kugel

Ihre majestätische Figur verwöhnt Lisbet Windsor II. neuerdings mit den drei apfelweinhaltigen Trüffelkreationen aus dem Hause ConditCouture. Die Konditorei im Haus Wertheym wurde folgerichtig zum Hoflieferant ernannt.
Lisbet Windsor II. alias Travestiekünstler Bäppi alias Thomas Bäppler-Wolf hat abgespeckt. Drei Kilo in vier Wochen sind dank Weight Watchers gepurzelt, das hat die selbstgekrönte Hoheit am Mittwochvormittag in der Konditorei ConditCouture am Römerberg ausgeplaudert. Das ist eine kleine Sensation. Nicht nur weil Lisbet ein Leckermaul ist, sondern auch, weil es ab Samstag ihre eigene Pralinenkollektion gibt, die eine Sünde wert ist. Drei verschiedene Trüffelvariationen sind bei ConditCouture aber auch im Theatrallalla in der Friedberger Landstraße erhältlich. Die gelben Pralinen, „Lisbets Kronjuwelen!, schmecken apfelig-fruchtig, da ist ja auch Apfelwein und ein Schuss Calvados drin. Die pinken Pralinen, „Lisbets Pink Pomp“, wurden mit Pomp Rosé veredelt und die weißen, „Ramses der Große“ genannt, enthalten eine cremige Füllung mit Lillet und Apfelwein. „Das schmilzt auf der Zunge fort, damit man die nächste Praline gleich hinter schieben kann“, frohlockt die Majestät. Positiv auch für Apfelweinskeptiker ist, dass das Weinaroma nicht zu aufdringlich, dafür angenehm fruchtig ist.

„Ich wollte schon immer e Praliné habbe“, spricht die Queen und dafür seien nur zwei Varianten in Frage gekommen: „Entweder mit Fleischworschtfüllung oder mit Apfelwein.“ Die leckere Variante ist sicherlich die mit dem Stöffche und das Johanna Höhl und Bäppi seit 15 Jahren befreundet sind, war schnell klar, dass sie mit von der Partie ist und ihren Milleniumapfelwein von 1999 beisteuert, der angeblich von Jahr zu Jahr besser wird. Gezaubert hat die Pralinés letztlich Konditormeister Jesco Mann. „Wir bieten zu den Pralinen auch Pompflaschen an. Das ist eine schöne runde Sache,“ sagt der Pralinenexperte. Von Pomp gibt es die Romantikedition, kleine Piccolofläschchen, die nicht nur hübsch aussehen, sondern auch einen Beitrag zum Bau des Romantikmuseums leisten. Die Pralinen kosten übrigens 6,80 Euro pro 100 Gramm.
 
21. September 2016, 13.00 Uhr
Nicole Brevoord
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Am Montag hat die Frankfurter Arche 150 Kochtüten an Kinder von Griesheimer Familien verteilt. Als besonderer Gast war Eintracht-Fußballerin Leonie Köster dabei, die den Kindern eine gesunde Ernährung näherbringen wollte.
Text: Till Geginat / Foto: Lena Königstein
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
6. Dezember 2022
Journal Kultur-Tipps
Pop / Rock / Jazz
  • Night of the Proms
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Cari Cari
    Zoom | 20.00 Uhr
  • Luiku
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
Kunst
  • Armamentaria
    Römerkastell Saalburg | 09.00 Uhr
  • Die Paulskirche: Symbol demokratischer Freiheit und nationaler Einheit
    Paulskirche | 10.00 Uhr
  • Maskenball. Taunus-Kunst-Triennale 2
    Stadtmuseum Hofheim am Taunus | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Orchestre National de France
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Morpheus Studio
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Thomas Schwarz, Katrin Scheder und Heidi Heinrich
    Ev. Kirche Bierstadt | 19.00 Uhr
Kinder
  • Lesefreunde
    Stadtteilbibliothek Sossenheim | 16.00 Uhr
  • Dreimal König
    Theaterhaus | 09.00 Uhr
  • Till Eulenspiegel
    Neues Theater Höchst | 09.00 Uhr
und sonst
  • Christmas Garden Frankfurt
    Gelände am Deutsche Bank Park | 16.30 Uhr
  • Wildnis in Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 18.00 Uhr
  • „Wie ich den Weg zum Führer fand“ – Beitrittsmotive und Entlastungsstrategien von NSDAP-Mitgliedern
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Federico Italiano
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Sister Act
    The English Theatre Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Simone Solga
    Die Käs | 20.00 Uhr
Freie Stellen