Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Schlendern und schlemmen
 

Schlendern und schlemmen

0

Frankfurt, deine Weihnachtsmärkte!

Foto: Dirk Ostermeier
Foto: Dirk Ostermeier
Am Montag startet die Weihnachtsmarkt-Saison in Frankfurt. Aber nicht nur auf dem Römer können Glühwein geschlürft und Maronen gegessen werden. Viele kleine Weihnachtsmärkte abseits der Innenstadt laden ebenfalls zum Adventsbummel ein.
Innenstadt
Palais Weihnachtsmarkt
Bereis seit fünf Jahren gibt es den kleinen, aber stimmungsvollen Markt im Thurn und Taxis Palais an der Hauptwache. Wie beim großen Weihnachtsmarkt am Römerberg gibt es hier Glühwein und Waffeln, aber auch etwas mehr Ruhe und weniger Trubel. Abends können Besucher hier sogar zwei Stunden länger schlemmen als auf dem Römerberg. Feierlich eröffnet wird der Markt unter dem Motto "Glanz & Gloria" am Montag, 26. November, um 16.30 Uhr von Eintracht-Präsident Peter Fischer. Das Besondere: Der Markt endet nicht an Weihnachten, sondern hat bis Anfang Januar 2019 geöffnet.
>> 26.11. - 6.1.2019, Mo-Fr 16-23 Uhr, Sa/Sa 14-23 Uhr, Thurn und Taxis Platz 1


Künstlerweihnachtsmarkt
Mit Beginn des Weihnachtsmarktes auf dem Römerberg eröffnet der Berufsverband Bildener Künstler Frankfurt e.V. zunächst die traditionelle Jahresausstellung in der Paulskirche. 50 Künstler zeigen beim 96. Künstlerweihnachtsmarkt ihre vielfältigen Arbeiten. Wer Gemälde, Grafiken, Fotografien und Skulpturen oder selbstgemachten Gold- und Silberschmuck auch kaufen möchte, kann das ab 7.12. beim zweiten Teil des Künstlerweihnachtsmarkts in den Römerhallen.
>> Paulskirche: 27.11.- 22.12., täglich von 12-20 Uhr (am 22.12. bis 18 Uhr), Eintritt frei
>> Römerhallen, 7.12. - 22.12., täglich von 12-20 Uhr (am 22.12. bis 18 Uhr), Eintritt frei

Rosa Weihnacht
Mit der „Rosa Weihnacht“ wird der „große“ Weihnachtsmarkt durch einen kleinen Markt in gemütlicher Atmosphäre am Friedrich Stoltze Platz ergänzt. Dieser Markt richtet sich zwar an die Gay Community des Rhein-Main-Gebietes – ein Besuch lohnt sich allein wegen der aufwendigen Dekoration und farbenfrohen Gestaltung aber für alle Weihnachtsmarkt-Fans.
>> 26.11. - 22.12., Mo-Sa 10-21 Uhr, So 11-21 Uhr, Friedrich Stoltze Platz

City Alm
Den höchsten Weihnachtsmarkt der Stadt gibt es auf dem Parkhaus Konstablerwache. Der City Beach aus dem Sommer hat sich mit 12 Buden, Tannenbäumen und einer großen Almhütte in eine winterliche Landschaft verwandelt. Auf 150 Quadratmetern gibt es frisch zubereitetes Essen von Streetfood-Köchen, Glühwein und eine grandiose Sicht auf die Frankfurter Skyline.
>> 1.11 - 31.12., Mo–Do 16–23 Uhr, Fr 16-24 Uhr, Sa 14-24 Uhr, So 14–23 Uhr (25/26.11. kein Betrieb), Parkhaus Konstablerwache, Carl-Theodor-Reiffenstein Platz 5, 6. Parkdeck, www.cityalm.de


Museen/ Indoor/ Kunst
Lolas Weihnachtsmarkt
Wer noch Geschenke für seine Lieben braucht, sollte am dritten Adventswochenende beim Weihnachtsmarkt vom Kunstverein Familie Montez vorbeischauen. In der Location an der Honsellbrücke gibt es unter anderem Kunst, Textilien, Keramik, Bücher und Siebdrucke von verschiedenen lokalen Künstlern zu kaufen.
>> Lolas Weihnachtsmarkt, 8.12. + 9.12., 11-20 Uhr, Honsellstraße 7

Klassikstadt
Einen Weihnachtsmarkt für Auto-Liebhaber gibt es in der Klassikstadt, wo auf 16.000 Quadratmetern Oldtimer und Liebhaber-Fahrzeuge ausgestellt sind. Auf dem Weihnachtsmarkt gibt es daher auch seltene Ersatzteile, Fahrzeugzubehör und technische Raritäten zu kaufen. Daneben aber auch Kunsthandwerk, eine offene Feuerstelle im Innenhof und eine Plätzchenbäckerei für Kinder. Gegen eine Spende können sich die Besucher von Cartoonist Lothar Krebs zeichnen lassen.
>> Samstag, 1.12. (12-19 Uhr) + Sonntag, 2.12. (10-18 Uhr), Orber Straße 4a, Eintritt frei, klassikstadt.de


Stadtteile
Sachsenhausen
Auch wenn das Wahrzeichen in diesem Jahr leider fehlt, findet der Weihnachtsmarkt am Goetheturm im Stadtwald statt. Bereits zum achten Mal gibt es dort den kleinen, überschaubaren Markt: Die Besucher können sich auf Glühwein, heiße Waffeln und Kunsthandwerk freuen, für Kinder wird ein nostalgisches Karussell und eine Weihnachtskrippe mit echten Tieren aufgebaut.
>> 26.11. - 23.12., Mo-Fr 16-21 Uhr, Sa+So 13-22 Uhr, am Standort des Goetheturms

Alt-Sachsenhausen
Zwölf Stände, ein Kinderkarussell und eine Krippe mit echten Tieren verwandeln den Paradiesplatz in Alt-Sachsenhausen in ein richtiges Weihnachtsparadies. Weil dieser Weihnachtsmarkt so überschaubar ist und von keinen Straßen umgeben wird, eignet er sich besonders für Familien mit Kindern. An drei Tagen, nämlich am 6., 11. Und 18 Dezember dreht dort der Weihnachtsmann seine Runden und verteilt Geschenke an die Kinder.
>> 6.12. - 22.12., Mo-Fr 16-22 Uhr, Sa+So 16-23 Uhr, Paradiesplatz

Höchster Altstadt
Über 50 Stände sorgen am ersten Adventswochenende für weihnachtliche Stimmung in Höchst. Auch in diesem Jahr gibt es Livemusik, ein Kinderkarussell und kulinarische Angebote. Oberbürgermeister Peter Feldmann eröffnet den traditionsreichen Markt am Samstag um 17 Uhr offiziell. Nach der Premiere im letzten Jahr findet auch diesmal der Mittelalter-Weihnachtsmarkt der Ritter im Burggraben statt.
>> Samstag, 1.12.,13-22 Uhr + Sonntag, 2.12. 13-19 Uhr, Schlossplatz und Justinusplatz

Bornheim
Der kleine Weihnachtsmarkt an der Berger Straße wird vom Vereinsring Bornheim organisiert, rund 25 Vereine stellen handgefertigte Produkte aus und haben für die kulinarische Verpflegung der Besucher gekocht und gebacken. Daneben gibt es weihnachtliche Live-Musik von verschiedenen Chören und Orchestern.
>> 7.12., 15-24 Uhr , Berger Straße, Uhrtürmchen


Internationale Märkte
Schwedischer Weihnachtsmarkt
Der Julbasar in der Schwedischen Kirche in Preungesheim bietet auch in diesem Jahr Produkte und Spezialitäten aus Skandinavien an, dazu Delikatessen, Kunsthandwerk, Glas und Textilien. Bei einer großen Tombola gibt es zahlreiche Preise zu gewinnen. Glögg, das schwedische Pendant zum Glühwein, sowie allerlei Süßigkeiten dürfen dabei nicht fehlen. God Jul!
>> 30.11. (16-20 Uhr), 1.12. (11-18 Uhr), 2.12. (12-16 Uhr), An der Wolfsweide 54

Finnischer Weihnachtsbasar
Die finnische Gemeinde feiert und bietet Besuchern eine gute Gelegenheit, die Kultur des nordeuropäischen Landes kennenzulernen. Neben kulinarischen Spezialitäten wie Glögi, flammgegartem Lachs und der traditionellen Rentiersuppe gibt es auch eine große Auswahl an nordischem Design und Handwerk zu kaufen.
>> 1.12. (10-18 Uhr) + 2.12. (11-16 Uhr), an der Dornbuschkirche, Carl-Goerdeler Straße 1


Die schönsten Märkte in der Umgebung
Königstein
Im Kurpark der Taunusstadt laden über 70 Markstände mit Waffeln, Glühwein und anderen kulinarischen Köstlichkeiten zum Bummeln am zweiten Adventswochenende ein. Wer noch Geschenke braucht, wird vielleicht an einem der Stände mit handgefertigtem Kunsthandwerk, Töpferwaren oder Holzschnitzkunst fündig. Kinder können auf dem nostalgischen Karussell und einer kleinen Eisenbahn fahren.
>> 7.12. (16-21.30 Uhr), 8.12. (11-21.30 Uhr), 9.12. (11-19 Uhr), Kurpark Königstein

Burg Kronberg
Knapp eine halbe Stunde von Frankfurt entfernt, lädt der Weihnachtsmarkt auf der Burg Kronberg zu einem gemütlichen Bummel am zweiten Adventswochenende ein, wenn sich der Burghügel in eine romantische Weihnachtskulisse verwandelt. Neben einem großen Angebot an Kunsthandwerk ist auch für die kulinarische Verpflegung gesorgt: Waffeln, Glögg und andere Leckereien verbreiten Adventsstimmung.
>> 8.12. (15-21 Uhr) + 9.12. (11-18 Uhr), Burg Kronberg, Eintritt frei
23. November 2018
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Plakat-Kampagne wird ausgeweitet
0
VGF unterstützt Aktion gegen Antisemitismus
Die Plakat-Kampagne der Stadt Frankfurt, die gegen Antisemitismus und für ein gemeinsames Miteinander wirbt, wird jetzt auch auf Werbeflächen der VGF gezeigt. Geschäftsführer Thomas Wissgott bezieht klar Stellung. – Weiterlesen >>
Text: tk / Foto: Stadt Frankfurt
 
 
Historischer Ratskeller soll Gaststätte werden
0
Restaurant im Römer
Lange Zeit diente der historische Ratskeller im Römer als Kantine, seit Anfang des vergangenen Jahres steht er leer. Nun fordert die Arbeitsgemeinschaft Frankfurter Bürgervereine, aus ihm ein öffentliches Restaurant zu machen. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: nb
 
 
Angebot des Arbeiter-Samariter-Bundes
0
Den letzten Wunsch erfüllen
Unter dem Motto „Wünschewagen – letzte Wünsche wagen“ erfüllt der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Landesverband Hessen e.V., Sterbenden einen letzten Wunsch. Seit dem 24. Februar 2017 ist ein spezieller Krankentransportwagen zu diesem Zweck hessenweit unterwegs. – Weiterlesen >>
Text: Karl Linsler / Foto: ASB
 
 
 
Verlegen oder nicht verlegen?
0
Die Zukunft des Frankfurter Zoos
Der Direktor des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain, Thomas Horn (CDU), schlägt vor, den Frankfurter Zoo an die westliche Peripherie der Stadt zu verlegen als einen neuen „Zoolandschaftspark“. – Weiterlesen >>
Text: tm / Foto: Harald Schröder
 
 
Partnerschaft für Demokratie Offenbach
0
Was verbindet Offenbacher?
Die Partnerschaft für Demokratie Offenbach am Main sucht Projekte, die sich mit Fragen rund um das Thema „Was verbindet uns Offenbacherinnen und Offenbacher? Wer bin ich? Und wer sind wir?“ auseinandersetzen. – Weiterlesen >>
Text: tm / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1463 

Twitter Activity