Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Rosé Festival im Yard
 

Rosé Festival im Yard

0

Das Yard leuchtet in Rosa

Foto: Frankfurt Rosé Festival 2019/Facebook
Foto: Frankfurt Rosé Festival 2019/Facebook
Am morgigen Samstag, den 6. Juli, findet Frankfurts erstes Rosé Festival im Yard statt. Die Pop-up-Location im Allerheiligenviertel erleuchtet in Rosa und Pink – und auch das Speisen- und Getränkeangebot folgt dem Motto des Events.
Das Herz aller Pink- und Rosé-Fans wird höherschlagen bei diesem Veranstaltungsmotto. Beim Rosé-Festival ist alles in Rosa und Pink gehalten: Nicht nur die Location und die Deko, sondern auch Getränke und Snacks. Angeboten werden Rosé-Weine und Rosé-Cocktails, pinke Eiscreme, pinke Smoothies und pinke Macarons sowie ein „Organic Rosé Foodbazar“.

Der Veranstaltungsort, das Yard – eine Pop-up-Location im Allerheiligenviertel – bietet eine entspannte Gartenlounge sowie eine Tanzfläche unter freiem Himmel. Die DJs Philipp Wolf und Sven Louis legen Deep House und Techno auf. Im Anschluss an das Festival wird ab 23 Uhr bei der Rosé Festival After Show Party weitergefeiert, sowohl im Yard in der Breite Gasse als auch im nebenangelegenen Off-Yard (Am Städelshof 8). Hier gibt es bei freiem Eintritt Musik von Dietmar Wacker & Friends auf die Ohren.

Das Rosé Festival tourt in diesem Jahr durch Deutschlands Städte mit weiteren Stationen in München und Hamburg, Frankfurt ist die erste Station. Tickets gibt es zu unterschiedlichen Einzel- und Gruppenpreisen jeweils inklusive einer rosafarbenen Begrüßungsüberraschung.

>> Rosé Festival, Yard, Breite Gasse 10, Tickets ab 7,80 € gibt es hier
 
5. Juli 2019
jh
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Mit dem Wiederaufbau des Goetheturms konnte bisher noch nicht begonnen werden. Grund dafür ist ein fehlendes Gutachten einer Materialprüfungsanstalt. Wann mit dem Bau angefangen werden kann und ob er im Frühjahr 2020 eröffnet wird, ist derzeit unklar. – Weiterlesen >>
Text: Nathanael Reuter / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Gedenken an Verfolgte der NS-Zeit
0
Stolpern gegen das Vergessen
Seit 1996 verlegt der Künstler Gunter Demnig in ganz Europa Stolpersteine. Sie erinnern an politisch Verfolgte und Angehörige von Minoritäten, die im Nationalsozialismus getötet wurden. Im Oktober wird in Frankfurt der 1500. Stein eingesetzt. – Weiterlesen >>
Text: lag / Foto: lag
 
 
4000 Teilnehmende in Frankfurt
0
Proteste gegen türkische Militäroffensive
Am Samstag haben knapp 4000 Menschen in der Frankfurter Innenstadt gegen die Militäroffensive der Türkei in Nordsyrien demonstriert. Es kam zu Verkehrsbehinderungen, die Demo ist laut Polizei aber friedlich verlaufen. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: © Beobachterffm/Twitter
 
 
 
Bei der gestrigen Gedenkveranstaltung vor der Synagoge im Westend haben nach dem Anschlag in Halle rund 1000 Teilnehmende ihre Solidarität gezeigt. Die Sprechenden hatten klare Botschaften und Forderungen an die Gesellschaft. – Weiterlesen >>
Text: srp / Foto: © Holger Menzel/ Stadt Frankfurt
 
 
Am sechsten Prozesstag sollte der Kronzeuge gegen den Stadtplan-Erben Alexander Falk aussagen. Schon beim Betreten des Saals sorgte sein Auftritt für Unruhe – allerdings nicht wegen seiner Aussage. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Der Angeklagte Alexander Falk (m) mit seinen Verteidigern Daniel Wölky (l) und Björn Gercke // picture alliance/Arne Dedert/dpa
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1502