Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Neue Direktorin für MMK
 

0

Neue Direktorin für MMK

Susanne Gaensheimer soll nach dem Wunsch des Frankfurter Kulturdezernenten Felix Semmelroth die Nachfolge von Udo Kittelmann im Museum für Moderne Kunst (MMK) antreten. Die 41-jährige Kunsthistorikerin ist derzeit Leiterin der Sammlung für Internationale Gegenwartskunst und Kuratorin in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus in München, davor leitete sie den Westfälischen Kunstverein Münster.


Susanne Gaensheimer hat über Bruce Nauman promoviert und zahlreiche Publikationen zu zeitgenössischen künstlerischen Positionen veröffentlicht. Neben der kunsttheoretischen Qualifikation bringt die engagierte Kuratorin viel Ausstellungserfahrung mit. So hat sie Einzelausstellungen unter anderem den Künstlern Andreas Hofer, Thomas Demand, Isa Genzken, Maria Eichhorn und James Coleman gewidmet. In verschiedenen Gruppenausstellungen präsentierte sie im Lenbachhaus Liam Gillick, Tobias Rehberger, Marcia Hafif, Positionen von Michael Beutler, Jaspar Just, Sarah Morris und auch Olafur Eliasson, Andreas Gursky, Angela Bulloch oder Michael Sailstorfer.


Erfolgreich hat Susanne Gaensheimer die Sammlung zeitgenössischer Kunst im Lenbachhaus ausgebaut und um Arbeiten der von ihr kuratierten Ausstellungen ergänzt. Neben den genannten Künstlern sind darunter auch Werke von Gerhard Richter, Katharina Sieverding oder David Claerbout.


Für das MMK schwebt der Kunsthistorikerin vor, die Ausstellungen verstärkt an der Sammlung des Hauses zu orientieren. Desiderate sieht sie vor allem in der Diskurs- und Vermittlungsfunktion des Museums, das dem anspruchsvollen Auftrag entsprechen muss, die sich nicht selbst erklärende zeitgenössische Kunst den Besuchern zu erläutern und verständlich zu machen. Zudem will die Kunsthistorikerin junge, aktuelle künstlerische Positionen mit Potenzial entdecken und diese in den Kontext früherer Bewegungen der jüngeren Moderne seit den Sechziger Jahren stellen.


"Susanne Gaensheimer ist hoch qualifiziert als Ausstellungsmacherin wie als Sammlungsleiterin und hat in der Kunstszene einen hervorragenden Ruf. Ihre präzisen Ideen für die zukünftige Ausrichtung des MMK sind sehr überzeugend", erklärt der Kulturdezernent. Der Stadtrat hat seine Entscheidung mit der Römer-Koalition abgestimmt und wird die Kandidatin nach der Sommerpause im Magistrat präsentieren. Im Falle der Entscheidung des Magistrats für sie wird sich Susanne Gaensheimer mit ihren Überlegungen für das Museum für Moderne Kunst der Öffentlichkeit vorstellen.


Quelle und Foto: PIA/Stadt Frankfurt

 
20. Juni 2008
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Die Frankfurter Feuerwehr hat ein neues System zur Standortlokalisierung vorgestellt. Anrufende, die nicht wissen, wo sie sich genau befinden, können unter bestimmten Voraussetzungen damit geortet werden. Menschen in Not soll damit schneller geholfen werden. – Weiterlesen >>
Text: nre / Foto: © Stadt Frankfurt
 
 
Es ist jedes Jahr wieder ein Thema, das für Gesprächsstoff in der Stadt sorgt: Der Frankfurter Weihnachtsbaum. Nun ist das Exemplar, das den Römerberg in diesem Jahr zieren wird, gefunden: Eine 32 Meter hohe, 80 Jahre alte Fichte aus der Kurstadt Bad Orb. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Die 32 Meter hohe Fichte in der Mitte des Bildes wird ab dem 31.10. auf dem Römerberg stehen. © hes
 
 
Wer schon immer mal bei einem Filmdreh dabei sein wollte, der könnte am 3. November erste Schauspielluft schnuppern. Der Hessische Rundfunk sucht 30 Statistinnen und Statisten für den neuen Frankfurter Tatort. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: hr/Degeto/Bettina Müller
 
 
 
Die Lufthansa droht ihren Flugbegleiterinnen und Flugbegleitern für den Fall eines Streiks mit Konsequenzen. Für kommenden Sonntag hatte die Gewerkschaft Ufo zum Streik aufgerufen. Die Lufthansa zweifelt bereits seit längerem die Tariffähigkeit der Gewerkschaft Ufo an. – Weiterlesen >>
Text: nre / Foto: © Lufthansa Group
 
 
Großveranstaltungen stehen bekanntermaßen unter besonderem Schutz und wohl nur selten kommen so viele Menschen zusammen wie auf der Frankfurter Buchmesse. Jüngste Ereignisse wie der Anschlag in Halle wirken sich nun auf die Sicherheitsvorkehrungen auf der Messe aus. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: © Ausstellung und Messe GmbH des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels/Frankfurter Buchmesse
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1502