Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Neue Direktorin für MMK
 

0

Neue Direktorin für MMK

Susanne Gaensheimer soll nach dem Wunsch des Frankfurter Kulturdezernenten Felix Semmelroth die Nachfolge von Udo Kittelmann im Museum für Moderne Kunst (MMK) antreten. Die 41-jährige Kunsthistorikerin ist derzeit Leiterin der Sammlung für Internationale Gegenwartskunst und Kuratorin in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus in München, davor leitete sie den Westfälischen Kunstverein Münster.


Susanne Gaensheimer hat über Bruce Nauman promoviert und zahlreiche Publikationen zu zeitgenössischen künstlerischen Positionen veröffentlicht. Neben der kunsttheoretischen Qualifikation bringt die engagierte Kuratorin viel Ausstellungserfahrung mit. So hat sie Einzelausstellungen unter anderem den Künstlern Andreas Hofer, Thomas Demand, Isa Genzken, Maria Eichhorn und James Coleman gewidmet. In verschiedenen Gruppenausstellungen präsentierte sie im Lenbachhaus Liam Gillick, Tobias Rehberger, Marcia Hafif, Positionen von Michael Beutler, Jaspar Just, Sarah Morris und auch Olafur Eliasson, Andreas Gursky, Angela Bulloch oder Michael Sailstorfer.


Erfolgreich hat Susanne Gaensheimer die Sammlung zeitgenössischer Kunst im Lenbachhaus ausgebaut und um Arbeiten der von ihr kuratierten Ausstellungen ergänzt. Neben den genannten Künstlern sind darunter auch Werke von Gerhard Richter, Katharina Sieverding oder David Claerbout.


Für das MMK schwebt der Kunsthistorikerin vor, die Ausstellungen verstärkt an der Sammlung des Hauses zu orientieren. Desiderate sieht sie vor allem in der Diskurs- und Vermittlungsfunktion des Museums, das dem anspruchsvollen Auftrag entsprechen muss, die sich nicht selbst erklärende zeitgenössische Kunst den Besuchern zu erläutern und verständlich zu machen. Zudem will die Kunsthistorikerin junge, aktuelle künstlerische Positionen mit Potenzial entdecken und diese in den Kontext früherer Bewegungen der jüngeren Moderne seit den Sechziger Jahren stellen.


"Susanne Gaensheimer ist hoch qualifiziert als Ausstellungsmacherin wie als Sammlungsleiterin und hat in der Kunstszene einen hervorragenden Ruf. Ihre präzisen Ideen für die zukünftige Ausrichtung des MMK sind sehr überzeugend", erklärt der Kulturdezernent. Der Stadtrat hat seine Entscheidung mit der Römer-Koalition abgestimmt und wird die Kandidatin nach der Sommerpause im Magistrat präsentieren. Im Falle der Entscheidung des Magistrats für sie wird sich Susanne Gaensheimer mit ihren Überlegungen für das Museum für Moderne Kunst der Öffentlichkeit vorstellen.


Quelle und Foto: PIA/Stadt Frankfurt

 
20. Juni 2008, 10.27 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Eingeschränkter Regelbetrieb in Frankfurter Kitas
0
Eine Woche für ein neues Betreuungskonzept
Am Freitag hat die Stadt Frankfurt Richtlinien zum eingeschränkten Regelbetrieb in Kindertagesstätten veröffentlicht. In dieser wurden die am Mittwoch festgelegten Regelungen des Landes präzisiert. Kita-Beschäftigte stellt die Umstellung vor weitere erschwerte Bedingungen. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Unsplash
 
 
Innenminister Peter Beuth verurteilt Tat
0
Dietzenbach: Polizei in Hinterhalt gelockt und angegriffen
Am Freitagmorgen haben rund 50 Menschen in Dietzenbach im Landkreis Offenbach Feuer gelegt und anschließend Polizei und Feuerwehr am Einsatzort mit Steinen beworfen. Die Polizei geht von einer „vorbereiteten Aktion“ aus. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Pexels
 
 
Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat Anklage gegen einen 24-jährigen mutmaßlichen IS-Anhänger aus Offenbach erhoben. Dieser soll vergangenes Jahr einen Anschlag auf ein Frankfurter Lokal geplant haben. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Harald Schröder
 
 
 
In Kindertagesstätten und -horten soll ab dem 2. Juni wieder ein eingeschränkter Regelbetrieb beginnen. Dafür hat das Land Hessen am Mittwoch einen zwölfseitigen Hygieneplan für die Kommunen vorgelegt. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Politisch motivierte Kriminalität
0
Zahl der rechtsextremen Straftaten steigt
Mehr als die Hälfte aller registrierten politisch motivierten Straftaten 2019 in Deutschland waren rechtsextrem motiviert. Das geht aus dem Jahresbericht zur politisch motivierten Kriminalität (PMK) 2019 hervor. Besonders in Hessen sind die Zahlen gestiegen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild © Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1539