Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Magistrat bringt Bau und Finanzierung auf den Weg
 

Magistrat bringt Bau und Finanzierung auf den Weg

1

Wiederaufbau des Goetheturms rückt näher

Foto: Dirk Ostermeier
Foto: Dirk Ostermeier
Im Mai wurden die Pläne zum Wiederaufbau des Goetheturms von der Stadt Frankfurt vorgestellt. Nun rückt der Baubeginn ein Stück näher: Heute hat der Magistrat der Stadt Frankfurt den Bau und die Finanzierung für den Wiederaufbau des Goetheturm auf den Weg gebracht.
In der Nacht auf den 12. Oktober 2017 brannte der Goetheturm ab. 86 Jahre lang war er nicht nur Aussichtsturm, sondern auch Wahrzeichen der Stadt Frankfurt. Im April dieses Jahres wurde bekannt: Allzu lange müssen die Frankfurterinnen und Frankfurter nicht auf ihren Turm verzichten, denn im Frühjahr 2020 soll dieser wieder stehen. Nun hat der Magistrat der Stadt Frankfurt den Bau und die Finanzierung für den Wiederaufbau des Goetheturm auf den Weg gebracht. Wenn die Stadtverordneten im September zustimmen, kann zeitnah mit dem Bau begonnen werden.

Fast 200 000 Euro Spenden für den Wiederaufbau haben die Frankfurter Bürgerinnen und Bürger gesammelt. Dies zeige laut Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD): „Der Goetheturm ist für uns Frankfurterinnen und Frankfurter eine Herzensangelegenheit.“ Eine Online-Befragung zeigte, dass sich die meisten einen originalgetreuen Turm wünschen, daher solle sich die Rekonstruktion optisch nicht vom historischen Vorbild unterscheiden, versicherte Baudezernent Jan Schneider (CDU) im Mai.

Eine vollständig originalgetreue Rekonstruktion des Turmes ist jedoch aufgrund aktueller Normen nicht möglich. Die äußere Geometrie des alten Goetheturms von 1931 wird beibehalten, der Turm wird wieder 43,30 Meter hoch. „Das Bauwerk entspricht aber nicht nur den heutigen Vorschriften, es lässt sich künftig auch einfacher sanieren und instandhalten", ergänzt Schneider heute. Treppen und Podeste werden, so Schneider, zum Teil aus einer Stahlkonstruktion bestehen, um sie haltbarer zu machen und Vandalismus vorzubeugen.

Insgesamt liegen die Investitionen bei rund 2,4 Millionen Euro. Dabei kommen rund 2,1 Millionen Euro aus der Versicherungssumme des alten Turms. Alle zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen und die Umgestaltung der Freianlagen werden von der Stadt getragen. Hier kommt auch die Spendensumme von über 195 000 Euro zum Tragen, die bei der Stadt eingegangen sind.
 
23. August 2019, 12.20 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
parai ba am 23.8.2019, 14:55 Uhr:
An Personen mit Gehbehinderung oder Barrierefreiheit wurde bisher gar nicht gedacht.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Wiederaufbau Goetheturm
0
Wie das Original
Ein Großteil der Frankfurterinnen und Frankfurter hatte sich im November 2017 für eine Rekonstruktion des Goetheturms im Stadtwald ausgesprochen. Am Mittwoch hat nun der Wiederaufbau begonnen. Im Herbst soll der Turm wieder vollständig stehen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Dezernat für Bau und Immobilien/Stadt Frankfurt
 
 
Um Eindämmungsmaßnahmen bei einem größeren Ausbruch regional zu steuern, hat das Land Hessen am Mittwoch ein Präventions- und Eskalationskonzept vorgestellt. Die enge Abstimmung zwischen unterschiedlichen Zuständigkeitsstellen spielt dabei eine tragende Rolle. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Ada-Kantine in Bockenheim
0
Solidarisches Mittagessen
Mit einem solidarischen System will die Ada-Kantine in Bockenheim Bedürftigen ein gutes Mittagessen servieren. Überraschenderweise erfuhr das Projekt gerade durch die Corona-Krise einen Aufwind. Am Samstag findet die offizielle Eröffnung statt. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Eleonora Herder
 
 
 
Am Wochenende wurde in Bockenheim ein Mann beobachtet, der nach einem lautstarken Streit eine bewusstlos wirkende Frau weggetragen haben soll. Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Pexels
 
 
Hilfe für Menschen mit Immunkrankheiten
0
Plasmavita ruft zur Blutplasma-Spende auf
In der Corona-Krise ist die Bereitschaft zum Blutplasma spenden zurückgegangen. Doch die Spenden werden dringend benötigt. Das Unternehmen für medizinischen Bedarf Plasmavita ruft die Frankfurterinnen und Frankfurter deshalb zum Spenden auf. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1547