Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Magistrat bringt Bau und Finanzierung auf den Weg
 

Magistrat bringt Bau und Finanzierung auf den Weg

1

Wiederaufbau des Goetheturms rückt näher

Foto: Dirk Ostermeier
Foto: Dirk Ostermeier
Im Mai wurden die Pläne zum Wiederaufbau des Goetheturms von der Stadt Frankfurt vorgestellt. Nun rückt der Baubeginn ein Stück näher: Heute hat der Magistrat der Stadt Frankfurt den Bau und die Finanzierung für den Wiederaufbau des Goetheturm auf den Weg gebracht.
In der Nacht auf den 12. Oktober 2017 brannte der Goetheturm ab. 86 Jahre lang war er nicht nur Aussichtsturm, sondern auch Wahrzeichen der Stadt Frankfurt. Im April dieses Jahres wurde bekannt: Allzu lange müssen die Frankfurterinnen und Frankfurter nicht auf ihren Turm verzichten, denn im Frühjahr 2020 soll dieser wieder stehen. Nun hat der Magistrat der Stadt Frankfurt den Bau und die Finanzierung für den Wiederaufbau des Goetheturm auf den Weg gebracht. Wenn die Stadtverordneten im September zustimmen, kann zeitnah mit dem Bau begonnen werden.

Fast 200 000 Euro Spenden für den Wiederaufbau haben die Frankfurter Bürgerinnen und Bürger gesammelt. Dies zeige laut Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD): „Der Goetheturm ist für uns Frankfurterinnen und Frankfurter eine Herzensangelegenheit.“ Eine Online-Befragung zeigte, dass sich die meisten einen originalgetreuen Turm wünschen, daher solle sich die Rekonstruktion optisch nicht vom historischen Vorbild unterscheiden, versicherte Baudezernent Jan Schneider (CDU) im Mai.

Eine vollständig originalgetreue Rekonstruktion des Turmes ist jedoch aufgrund aktueller Normen nicht möglich. Die äußere Geometrie des alten Goetheturms von 1931 wird beibehalten, der Turm wird wieder 43,30 Meter hoch. „Das Bauwerk entspricht aber nicht nur den heutigen Vorschriften, es lässt sich künftig auch einfacher sanieren und instandhalten", ergänzt Schneider heute. Treppen und Podeste werden, so Schneider, zum Teil aus einer Stahlkonstruktion bestehen, um sie haltbarer zu machen und Vandalismus vorzubeugen.

Insgesamt liegen die Investitionen bei rund 2,4 Millionen Euro. Dabei kommen rund 2,1 Millionen Euro aus der Versicherungssumme des alten Turms. Alle zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen und die Umgestaltung der Freianlagen werden von der Stadt getragen. Hier kommt auch die Spendensumme von über 195 000 Euro zum Tragen, die bei der Stadt eingegangen sind.
 
23. August 2019, 12.20 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
parai ba am 23.8.2019, 14:55 Uhr:
An Personen mit Gehbehinderung oder Barrierefreiheit wurde bisher gar nicht gedacht.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Im Arbeitskampf zwischen der Lufthansa und der Gewerkschaft UFO gibt es neue Entwicklungen: Beide Seiten einigten sich auf die Einleitung eines Schlichtungsverfahrens. Bis zum Ende der Schlichtung wird es keine weiteren Streiks geben. – Weiterlesen >>
Text: nre / Foto: © Lufthansa Group
 
 
Der gestrige Dienstag war vermutlich einer der wichtigsten Tage im Prozess gegen den Stadtplan-Erben Alexander Falk: Vier Wochen nachdem der Kronzeuge seine Aussage vor Gericht verweigerte, sagt er nun aus – und erhebt schwere Vorwürfe gegen Alexander Falk. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Der Angeklagte Alexander Falk (m) mit seinen Verteidigern Daniel Wölky (l) und Björn Gercke // picture alliance/Arne Dedert/dpa
 
 
BKA Lagebild „Cybercrime“
0
Mehr Straftaten im Internet
Mehr Kriminalität im Internet und eine riesige Dunkelziffer an Straftaten – im vergangenen Jahr ist die Anzahl gemeldeter Straftaten im Internet gestiegen. Das BKA geht davon aus, dass sich dieser Trend in den kommenden Jahren fortsetzen wird. – Weiterlesen >>
Text: nre / Foto: Pexels/Markus Spiske
 
 
 
Jugendwohnheim „St. Martin“ in Goldstein
0
Caritas baut Jugendwohnhaus
Pünktlich zum Sankt Martinstag setzt die Caritas den ersten Spatenstich für ein neues Jugendwohnheim in Goldstein. Künftig sollen dort Jungen aus schwierigen Familienverhältnissen untergebracht werden. – Weiterlesen >>
Text: Armin Heinrich / Foto: Visualisierung © Königs Architekten
 
 
In Offenbach sind am Dienstagmorgen drei mutmaßliche Anhänger der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) festgenommen worden. Sie sollen einen religiös motivierten Anschlag im Rhein-Main-Gebiet geplant haben. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1507