Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
 

Lachen verbindet!

0

Gemeinsam lachen beim Aktionstag der Klinikclowns

Foto: © Fernando Viera
Foto: © Fernando Viera
Sie bringen Humor und Spaß in den Klinikalltag und sorgen für Lacher bei großen und kleinen Patienten: Professionelle Clowns sind für bunte Momente im Krankenhaus zuständig. Am Samstag, 15. September, stellen sie ihre Arbeit beim bundesweiten Aktionstag vor.
Frankfurt ist eine von 15 deutschen Städten, die sich an der Aktion beteiligen. Von 11 bis 14 Uhr werden Klinikclowns im Senckenberg Naturmuseum zu Gast sein und sich und ihre Kunst vorstellen. Sie wollen zeigen, wie sie in den Kliniken arbeiten und die Besucher mit Improvisationen und Walkacts zum Lachen bringen.



© Ruth Albertin

Obwohl sie gerade für Langzeitpatienten eine wichtige Rolle im Klinikalltag spielen, gibt es in ganz Deutschland nur 225 professionelle Clowns. Laut Angaben des Dachverbandes können sie insgesamt 15.000 Einsätze pro Jahr realisieren. Ihr Schwerpunkt liegt auf Visiten in Kinderstationen, doch sie bringen auch Abwechslung in Seniorenheime, für schwerkranke Erwachsene und behinderte Menschen.

>> Lachen verbindet!, Aktionstag des Dachverbands Clowns in Medizin und Pflege Deutschland e.V., Samstag, 15. September, 11 – 14 Uhr, Senckenberg Naturmuseum, Senckenberganlage 25, www.dachverband-clowns.de
13. September 2018
nic
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Wiederauferstehung aus Mauritius
0
Ein Dodo fürs Senckenberg
100 Jahre nach seiner Entdeckung durch den Menschen war der flugunfähige Dodo bereits ausgestorben. Ab dem kommenden Wochenende bekommt eine Lebendrekonstruktion des Vogels einen Platz im Senckenberg Museum. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Senckenberg Museum/Tränkner
 
 
„You’ll never walk alone“
1
Antisemitismus im deutschen Fußball
Schlagzeilen über antisemitische Äußerungen reißen in Deutschland nicht ab. Auf dem Fußballplatz gehört das Wort „Jude“ in Kombination mit Anfeindungen gegen Spieler zum Standardrepertoire an häufigen Beleidigungen. – Weiterlesen >>
Text: Sheera Plawner / Foto: Rafael Herlich
 
 
Editorial 03/19 Journal Frankfurt
0
Wohnen Sie schon oder suchen Sie noch?
Am heutigen Donnerstag erscheint die Februar-Ausgabe des JOURNAL FRANKFURT. In ihrem Editorial fasst Chefredakteurin Ronja Merkel die aktuelle Titelstory zusammen und erklärt, was das Wohnen in Frankfurt ausmacht – und auch in der Vergangenheit ausgemacht hat. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
 
Depressionen sind in Deutschland die am weitesten verbreitete psychische Erkrankung. Das JOURNAL FRANKFURT sprach mit Johannes Moog vom Bündnis gegen Depression Frankfurt am Main e.V. über nach wie vor nötige Aufklärung und fehlende Fachärzte. – Weiterlesen >>
Text: Isabel Hempen / Foto: Bündnis gegen Depression Frankfurt am Main e.V./Facebook
 
 
Ana Marija Milkovics Kolumne
0
Ein Nachruf
Am gestrigen Dienstag ist der Modeschöpfer Karl Lagerfeld gestorben. Unsere Kolumnistin Ana Marija Milkovic betrauert seinen Tod - und erinnert daran, dass Lagerfeld nicht nur wegen seiner Mode bekannt war, sondern auch wegen politischer Statements. – Weiterlesen >>
Text: Ana Marija Milkovic / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1467