Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Konsequenzen für Mendig
 

Konsequenzen für Mendig

0

Zusammenarbeit mit Mendig beendet

Foto: Hans Joachim Mendig (rechts) mit dem ehemaligen Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein (CDU); © Bernd Kammerer
Foto: Hans Joachim Mendig (rechts) mit dem ehemaligen Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein (CDU); © Bernd Kammerer
In der heutigen „außerordentlichen Sitzung“ des Aufsichtsrates der HessenFilm und Medien GmbH wurde einstimmig beschlossen, die Zusammenarbeit mit dem Geschäftsführer Hans Joachim Mendig zu beenden.
Der Aufsichtsrat der HessenFilm und Medien GmbH hat heute bei seiner „außerordentlichen Aufsichtsratssitzung“ einstimmig beschlossen, die Zusammenarbeit mit Hans Joachim Mendig zu beenden. Dies teilte das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst mit. Die Kunst- und Wissenschaftsministerin Angela Dorn (Bündnis 90/Die Grünen), die dem Aufsichtsrat der hessischen Filmförderung vorsitzt, hatte zu der Sitzung eingeladen, um über die Ankündigung vieler Filmschaffender, nicht mehr mit der HessenFilm zusammenarbeiten zu wollen, die Rücktritte von Jury-Mitgliedern und einen möglichen Imageschaden für das Land und die HessenFilm zu sprechen. Wie genau die Zusammenarbeit beendet werde, ließ die Ministerin offen.

Viele Filmschaffende hatten sich in den letzten Wochen für einen Rücktritt Mendigs ausgesprochen. Eine von Filmkritiker Rüdiger Suchsland initiierte Rücktrittsforderung hat inzwischen über 550 Unterzeichnerinnen und Unterzeichner gefunden. Auch die Grünen im Landtag forderten Aufklärung. Mirjam Schmidt, kunst- und kulturpolitische Sprecherin der Grünen im Landtag, zeigt sich „irritiert“ angesichts des Treffens. Zuletzt hatte sich die Jungen Generation Hessischer Film (JGHF) in einem offenen Brief an Ministerin Dorn zu Wort gemeldet. Grund dafür war ein im Juli veröffentlichtes Foto, das Mendig bei einem „angeregten und konstruktiven politischen Gedankenaustausch“ – so die Bildunterschrift – mit AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen und PR-Berater Moritz Hunziger zeigte.
 
24. September 2019, 16.42 Uhr
Elena Zompi
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Löscharbeiten im Ostend
1
„Blaues Wasser“ abgebrannt
Fast neun Stunden bekämpften rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr in der Nacht von Freitag auf Samstag einen Brand im Ostend. Für die Gastronomie „Blaues Wasser“, die den Flammen zum Opfer fiel, gab es keine Rettung mehr. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Blaues Wasser Frankfurt
 
 
Corona-Neuinfektionen in Hessen
0
Offenbach überschreitet Grenzwert
Am Freitag gab die Stadt Offenbach bekannt, dass sie den Grenzwert der Neuinfektionen von 20 pro 100 000 Einwohner überschritten hat. Über das Wochenende stieg die Zahl weiter an. Die Stadt versucht, die Schließung von Betrieben noch abzuwenden. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
AWO-Affäre: Oberbürgermeister Feldmann
0
„Kein Verdacht einer Straftat“
Die mögliche Einflussnahme von Oberbürgermeister Peter Feldmann auf die zu hohen Gehaltszahlungen der AWO an seine Ehefrau Zübeyde Feldmann beschäftigen auch die Staatsanwaltschaft. Die sehe derzeit jedoch keinen „Verdacht einer Straftat“. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: red
 
 
 
Seit einiger Zeit steigt auch in Deutschland die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen wieder. Fast 900 Neuinfektionen verkündete das Robert-Koch-Institut am Freitag und zeigt sich besorgt über die neusten Entwicklungen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Pexels
 
 
Richtfest für den Goetheturm
1
Ein „Herzklopf-Moment“
Am Donnerstag wurde das Richtfest des neuen Goetheturms gefeiert. Bestiegen werden konnte der Turm allerdings noch nicht. Die offizielle Eröffnung des Turms ist für den diesjährigen Oktober geplant. – Weiterlesen >>
Text: David Hanfgarn / Foto: David Hanfgarn
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1554