Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Konsequenzen für Mendig
 

Konsequenzen für Mendig

0

Zusammenarbeit mit Mendig beendet

Foto: Hans Joachim Mendig (rechts) mit dem ehemaligen Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein (CDU); © Bernd Kammerer
Foto: Hans Joachim Mendig (rechts) mit dem ehemaligen Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein (CDU); © Bernd Kammerer
In der heutigen „außerordentlichen Sitzung“ des Aufsichtsrates der HessenFilm und Medien GmbH wurde einstimmig beschlossen, die Zusammenarbeit mit dem Geschäftsführer Hans Joachim Mendig zu beenden.
Der Aufsichtsrat der HessenFilm und Medien GmbH hat heute bei seiner „außerordentlichen Aufsichtsratssitzung“ einstimmig beschlossen, die Zusammenarbeit mit Hans Joachim Mendig zu beenden. Dies teilte das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst mit. Die Kunst- und Wissenschaftsministerin Angela Dorn (Bündnis 90/Die Grünen), die dem Aufsichtsrat der hessischen Filmförderung vorsitzt, hatte zu der Sitzung eingeladen, um über die Ankündigung vieler Filmschaffender, nicht mehr mit der HessenFilm zusammenarbeiten zu wollen, die Rücktritte von Jury-Mitgliedern und einen möglichen Imageschaden für das Land und die HessenFilm zu sprechen. Wie genau die Zusammenarbeit beendet werde, ließ die Ministerin offen.

Viele Filmschaffende hatten sich in den letzten Wochen für einen Rücktritt Mendigs ausgesprochen. Eine von Filmkritiker Rüdiger Suchsland initiierte Rücktrittsforderung hat inzwischen über 550 Unterzeichnerinnen und Unterzeichner gefunden. Auch die Grünen im Landtag forderten Aufklärung. Mirjam Schmidt, kunst- und kulturpolitische Sprecherin der Grünen im Landtag, zeigt sich „irritiert“ angesichts des Treffens. Zuletzt hatte sich die Jungen Generation Hessischer Film (JGHF) in einem offenen Brief an Ministerin Dorn zu Wort gemeldet. Grund dafür war ein im Juli veröffentlichtes Foto, das Mendig bei einem „angeregten und konstruktiven politischen Gedankenaustausch“ – so die Bildunterschrift – mit AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen und PR-Berater Moritz Hunziger zeigte.
 
24. September 2019
Elena Zompi
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Am sechsten Prozesstag sollte der Kronzeuge gegen den Stadtplan-Erben Alexander Falk aussagen. Schon beim Betreten des Saals sorgte sein Auftritt für Unruhe – allerdings nicht wegen seiner Aussage. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Der Angeklagte Alexander Falk (m) mit seinen Verteidigern Daniel Wölky (l) und Björn Gercke // picture alliance/Arne Dedert/dpa
 
 
Klassikstadt in Fechenheim
0
Faszination für Fahrzeuge
Am kommenden Sonntag lädt die Klassikstadt in Fechenheim zum Saisonabschluss. Zwischen 10 und 18 Uhr gibt es für Besucherinnen und Besucher Fahrzeuge und Motorräder aus allen Epochen der Automobilgeschichte zu bestaunen und zu erwerben. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Klassikstadt
 
 
Ulrike Crespo, die Enkelin des Wella-Gründers Karl Ströher und Gründerin der Crespo Foundation, ist im Alter von 68 Jahren verstorben. Mit ihrer Stiftung hatte sie sich in zahlreichen Bereichen engagiert. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: © Chris O’Dell
 
 
 
Das Aktionsbündnis Attac wird am kommenden Samstag für Menschenrechte und gegen die Macht von Konzernen auf der Frankfurter Zeil demonstrieren. Danach werden sich die Unterstützerinnen und Unterstützer im Rahmen einer Aktionstour auf den Weg nach Wien machen. – Weiterlesen >>
Text: rip / Foto: Symbolbild © Attac
 
 
Die Initiative Solidarity City ruft für kommenden Freitag, den 11. Oktober zu einem gemeinsamen Sleep Out auf dem Opernplatz auf. Sie will damit auf die Situation von obdachlosen Roma in Frankfurt aufmerksam machen. – Weiterlesen >>
Text: nre / Foto: Ehemalige Unterkünfte von Roma auf der Industriebrache im Gallus © Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1501