Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Kältebus fährt durch Frankfurt
 

0

Kältebus fährt durch Frankfurt

Nacht für Nacht fährt ein kleiner roter Bus durch Frankfurt und kümmert sich um Menschen, die trotz eisiger Temperaturen ihre vermeintliche Freiheit auf der Straße nicht aufgeben wollen. Die Obdachlosen werden mit heißen Getränken und Decken versorgt. Außerdem bleibt die B-Ebene an der Frankfurter Hauptwache ab sofort nachts für Menschen ohne festen Wohnsitz geöffnet.
Daniela Birkenfeld, die Frankfurter Sozialdezernentin gibt an, dass derzeit in Frankfurt 1800 Menschen keinen festen Wohnsitz haben, davon leben 50 bis 60 auf der Straße. Ein Fünftel davon seien Frauen.
Die Dunkelziffer der Obdachlosen liegt nach Angaben des Sozialdezernats bei etwa 300 Obdachlosen. Das letzte Mal sei in Frankfurt vor drei Jahren ein Mensch im Winter erfroren.
Birkenfeld appeliert an die Frankfurter Bürger Hilfe zu holen, wenn sie sehen, dass ein Wohnsitzloser im Freien übernachtet. Das letzte Mal sei ein Mensch im Winter 2004 in Frankfurt erfroren.
Text: JS, Foto: Stadt Frankfurt
 
17. November 2007, 14.10 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Nach dem Anschlag in Hanau zeigen sich viele Menschen betroffen und drücken ihre Trauer, aber auch ihre Wut über das Geschehen aus. Allein in Frankfurt versammelten sich 3500 Menschen, um der Opfer zu gedenken. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © picture alliance / AP Photo
 
 
Hanau: Bildungsstätte Anne Frank
0
„Ein vergänglicher Moment der Empörung“
Der Anschlag von Hanau zeigt einmal mehr die Hilflosigkeit von Politik und Gesellschaft im Umgang mit dem zunehmenden Rechtsterrorismus. Bereits nach Bekanntwerden der Anschlagspläne der Gruppe S. fragte die Bildungsstätte Anne Frank: „Wo bleibt der Aufschrei?“ – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress
 
 
Frankfurter Auschwitzprozess
0
Gerhard Wiese: Der letzte Zeitzeuge
Gerhard Wiese ist der letzte verbliebene Ankläger aus dem Auschwitzprozess. Am Mittwochabend berichtete der 91-Jährige von „dem Prozess seines Lebens“ und dem Schicksal eines Häftlings, das ihm besonders in Erinnerung geblieben ist. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
Am heutigen Mittwochabend verleiht die Karl Kübel Stiftung den Fairwandler-Preis 2020. Unter den Nominierten befindet sich das Projekt Radeln ohne Alter für Seniorinnen und Senioren, das bald auch in Frankfurt starten soll. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild @ Pexels
 
 
Frankfurter Kinderschutzbund
0
Vormünder für junge Geflüchtete gesucht
Jedes Jahr kommen zahlreiche unbegleitete Kinder und Jugendliche aus Krisengebieten nach Frankfurt. Der Kinderschutzbund sucht daher dringend Menschen, die eine Vormundschaft übernehmen und die minderjährigen Geflüchteten unterstützen möchten. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Brad Neathery/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1520