Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Jungtiere bei den Roten Riesenkängurus
 
Jungtiere bei den Roten Riesenkängurus
0
Knuffiger Nachwuchs im Opel-Zoo
Foto: © Archiv Opel Zoo
Foto: © Archiv Opel Zoo
Mit etwas Glück können Besucher des Kronberger Opel-Zoos ab sofort den süßen Nachwuchs bei den Roten Riesenkängurus beobachten. Die beiden Jungtiere sind zwar schon einige Monate alt, kommen aber erst jetzt aus dem Beutel ihrer Mutter heraus.
Etwa acht Monate lang bleiben Rote Riesenkängurus nach der Geburt im Beutel ihrer Mutter und wachsen gut geschützt und behütet heran. Erst danach verlassen die Jungtiere den Beutel.
Der Opel-Zoo in Kronberg konnte sich vor sechs bzw. neun Monaten gleich zweimal über Nachwuchs bei den australischen Tieren freuen. Das ältere Jungtier lebt mittlerweile außerhalb des Beutels und ist daher gut für Besucher zu sehen, das jüngere ist noch im Beutel der Mutter zuhause, schaut aber regelmäßig heraus, wie der Zoo am Montag bekanntgab.


Foto: Archiv Opel-Zoo

Das Rote Riesenkänguru ist die größte Känguruart und das größte Beuteltier. Es bewohnt fast den gesamten australischen Kontinent mit Ausnahme der Küsten und des Südwestens. Seine Sprungkraft ist gewaltig: Scheinbar mühelos können die Kängurus etwa neun Meter weit und drei Meter hoch springen. Möglich macht diese sportliche Höchstleistung ein elastisches Band am Hinterbein, das sich beim Aufkommen nach dem Sprung spannt und damit die gespeicherte Energie beim nächsten Sprung wieder abgibt.
20. März 2017
nic
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Erwischter Schuhdieb ist völlig von den Socken
0
Langfinger schnappt Schlappen
Nimm zwei Paar für den Preis von keinem, dachte sich wohl ein Dieb, der in einem Schuhgeschäft in Höchst gleich zwei Paar Schuhe mitgehen ließ, aber netterweise seine alten Treter da ließ. Weit kam er aber nicht. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: nb
 
 
Der Archäologische Garten in der Altstadt
0
Ein Schaufenster zu Frankfurts Entstehungsgeschichte
Ab Spätsommer 2018 soll der Archäologische Garten tagsüber wieder öffentlich zugänglich sein und mit Hinweistafeln und Exponaten versehen Stadtgeschichte anschaulicher machen. Unter dem Stadthaus wurden neue Funde gemacht. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Nicole Brevoord
 
 
Für ihr Engagement gegen den Einsatz von Nuklearwaffen erhält das weltweite Bündnis ICAN den Friedensnobelpreis. Am Freitag, 24.11., sprechen Vertreter in Frankfurt über ihr Engagement und die aktuelle Gefahr von Atomkriegen. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: JF
 
 
 
Raubten sie einen Mann an der Alten Oper aus?
0
Polizei sucht diese Jugendlichen
Im Juli wurde ein 37-jähriger Mann in der Nacht an der U-Bahnstation Alte Oper von mehreren Personen ausgeraubt. Die Polizei fahndet nun mit den Bildern einer Überwachungskamera nach vier jungen Männern. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: Polizei Frankfurt
 
 
Geht nicht, gibt’s nicht!
0
Das zweite Yok Yok in der City
Schon seit Langem ist der Yok-Yok-Kiosk im Bahnhofsviertel Kult. Kürzlich hat Betreiber Nazim Alemdar ein zweites Yok Yok in der City eröffnet. Die Idee: Auf der Fahrgasse soll ein Anziehungspunkt für Kreative und Kunstliebhaber entstehen. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Nazim Alemdar
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1385 
 
 

Twitter Activity