Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Im Gallus wird endlich gebolzt
 

0

Im Gallus wird endlich gebolzt

„Galluspark, Galluspark“ schrien die Kinder und Jugendlichen aus dem Gallusviertel, als einer ihrer Freunde seine Kunststücke am Ball vorführte. Endlich haben sie einen Platz zum Bolzen, Toben und Sport treiben. Dreimal in der Woche sollen hier zusätzlich Trainingseinheiten angeboten worden, kündigte der Unternehmenssprecher für Nike in Deutschland, Olaf Markhoff, bei der feierlichen Eröffnung an. Der Sporthersteller war an der Errichtung des Bolzplatzes zusammen mit dem Sportkreis Frankfurt beteiligt und plant für Deutschland weitere Aktionen. Frankfurt ist das Pilotprojekt.
Bei der Eröffnung waren unter anderem auch die Frankfurter Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld und die Frankfurter Fußballweltmeisterin und Olympiasiegerin Steffi Jones (siehe Foto) anwesend. Die in Frankfurt-Bonames aufgewachsene ehemalige Spielerin des 1.FFC Frankfurt sagte, der Fußball habe ihr in ihrer Jugend geholfen. „Ich hatte viele Schicksalsschläge zu durchleben. Aber der Sport war mein Auffangbecken“. Sie freue sich für die Jugendlichen, dass es im Gallus nun einen Bolzplatz gebe und hoffe, dass dies Schule macht. „Solche Projekte können sehr viel Positives bewirken“, so Jones.
Nach der Eröffnung wurde der Bolzplatz mit einem kleinen Turnier eingeweiht. Der Bolzplatz Galluspark besteht aus einem größeren Betonplatz und einem Sandplatz und befindet sich direkt gegenüber der Straßenbahnhalte Galluspark.Text/Foto: Gary Vanisian
 
20. Oktober 2007, 21.20 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Coronavirus: Selbstgenähte Masken
0
Stich für Stich gegen Corona
In einer Bornheimer Wohnung entstehen seit etwa einer Woche selbstgenähte Schutzmasken. Jutta Huebener und Uli Becker nähen die Stücke ehrenamtlich, um das Risiko der Coronavirus-Übertragung zu minimieren. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Jutta Huebener
 
 
Corona-Krise: Diakonie Frankfurt Offenbach
0
Lunchpakete für Obdachlose
Aufgrund der Corona-Pandemie brechen aktuell für wohnungs- und obdachlose Menschen viele Unterstützungsangebote weg. Das Diakonische Werk hat einen Spendenaufruf gestartet, um Lunchpakete in Frankfurt und Offenbach zu verteilen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Symbolbild: istock/stockstudioX
 
 
In einem offenen Brief beklagen Beschäftigte der Integrativen Drogenhilfe die Zustände in und vor den Konsumräumen. Es fehle an Schutzkleidung und Maßnahmen zur Einhaltung der Sicherheitsabstände. Die Antworten der Verantwortlichen zeigen: Eine schnelle Lösung gibt es nicht. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
 
Neben Schulen und Kitas sind auch die Hochschulen in Hessen bis auf Weiteres geschlossen. Der AStA der Goethe-Universität kritisiert jedoch die fehlende Unterstützung für Studierende und fordert Soforthilfen sowie ein „Nichtsemester“. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Harald Schröder
 
 
Frankfurter Presseclub: Online diskutieren
1
Zoom-Meeting: Influencer – eine neue Form des Journalismus?
Um Veranstaltungen auch in Zeiten des Coronavirus stattfinden lassen zu können, überträgt der Frankfurter Presseclub diese über die Videokonferenz-Software Zoom. Am Dienstag findet eine Netzwerkveranstaltung in Kooperation mit der Evangelischen Akademie statt. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Prateek Katyal/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1529