Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Im Alkohol- und Hormonrausch
 

Im Alkohol- und Hormonrausch

0

Radlerromanze endet auf dem Boden der Tatsachen

Foto: nb
Foto: nb
Es hätte ein so schöner Abend werden können, wenn ein Pärchen am Sonntag weniger dem Alkohol zugesprochen hätte. So aber endete man bei der Polizei und bekam ordentlich Ärger.
Es war ja so romantisch: Eine 31-jährige Frau und ein 32-jähriger Mann lernen sich in der Innenstadt kennen und es scheint zu funken. Man hat ja auch so viel gemeinsam: Das Pärchen stellt fest, dass es tatsächlich im gleichen Haus im Gallusviertel wohnt, was ein Zufall! Glückbeselt und euphorisch und zudem enorm alkoholisiert sind die beiden dann auf ihre Räder gestiegen, um den feuchtfröhlichen Abend zusammen ausklingen zu lassen. Von der City ging es zurück gen Heimat, beide radelten nebeneinander. Doch dann passierte es:

Ganz plötzlich verlor die Dame auf der Mainzer Landstraße unerwartet die Kontrolle über ihr Rad und rammte das Fahrrad ihres Verehrers. Beide stürzten und landeten unsanft auf dem Boden der Tatsachen. Zu ihrem Pech hielt dann auch noch eine Polizeistreife an. Immerhin: So wurden die erlittenen Prellungen und Schürfwunden versorgt. Aber dann konnten die Polizisten nicht umhin, den deutlichen Alkoholgeruch der Radler zu bemerken. Das Pärchen durfte also erstmal blasen. Die Ergebnisse sprachen für sich: Die Dame hatte laut Alkoholtest 2,5 Promille, der Herr vergleichsweise niedrige 1,53. Doch zu diesem Zeitpunkt war der romantische Abend längst gekippt.

Das Pärchen wurde zur Blutentnahme mit zum Präsidium genommen. Das wollte der Mann so aber nicht einfach mit sich machen lassen. Überhaupt hatte er kein Verständnis für die polizeilichen Maßnahmen und erklärte großspurig, er habe alles von den Polizisten Gesprochene mit seinem Handy aufgezeichnet. Das sei ja auch sein Recht, immerhin seien die Eltern Staatsanwälte. Doch da muss ein rechtliches Missverständnis vorgelegen haben: Die Beamten stellten nämlich sein Handy sicher. Jetzt muss sich der Mann nicht nur wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten, es droht ihm auch ein weiteres Strafverfahren wegen Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes gemäß §201 StGB. Es ist nämlich strafbar heimliche Tonaufzeichnungen zu machen. Und da die beiden Radler ordentlich Promille intus hatten, sind nun auch ihre Führerscheine in Gefahr.
17. April 2018
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Hoher Schaden bei H&M auf der Zeil
0
Heiße Höschen sorgen für Feuerwehreinsatz
Es waren keine Hotpants, die Feuer fingen, aber es war wohl Damenunterwäsche, die an einem Verkaufsstandbrannte und dafür sorgte, dass in der H&M-Filiale mitten auf der Zeil ein Schaden in Höhe von 100.000 Euro entstand. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: Harald Schröder (Symboldbild)
 
 
Gipsarmiger scheitert beim Banküberfall
0
Gipsarm-Räuber rief: „Ich bin der Wolf of Wallstreet!
Ein skurriler Vorfall beschäftigt seit Mittwochmittag die Polizei und Mitarbeiter einer Bank in Niederrad. Die wurde nämlich von einem Mann mit zwei Gipsarmen aufgesucht, der die Filiale überfallen wollte, aber ohne Beute verschwand. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: jf
 
 
Es könnte einer der skurrilsten Fälle des Jahres sein: Ein Mann mit zwei blauen Gipsarmen hat am Mittwochmittag eine Bank in der Lyoner Straße betreten und "Überfall" gerufen. Ohne Geld verschwand er wieder. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
 
Wohnungsdurchsuchung in Harheim
0
Rentner hortete ein ganzes Waffenarsenal
Bei einer Wohnungsdurchsuchung in Harheim fanden Beamten bei einem 67-jährigen Rentner ein ganzes Waffenarsenal. Neben unzähligen Waffen und Munition hortete er auch Chemikalien zur eigenen Herstellung dieser. – Weiterlesen >>
Text: ms/ots / Foto: Polizei Frankfurt
 
 
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der gemeldeten Einwohner in Frankfurt auf 741 093 gestiegen. Es wird erwartet, dass noch im Herbst die 750 000-Marke geknackt wird. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1417 
 
 

Twitter Activity