Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Günther Possmann erhält Ehrenplakette der Stadt
 

Günther Possmann erhält Ehrenplakette der Stadt

0

Ehrung für das Stöffche

Foto: Salome Roessler
Foto: Salome Roessler
Zur Apfelweinkultur, die bereits seit gut 250 Jahren ein großes Stück des Lebensgefühls der Stadt ausmacht, trägt die Kelterei Possmann ihren Teil bei. Für seine Verdienste wurde Günter Possmann nun mit der Ehrenplakette ausgezeichnet.
Apfelwein ist ein Stück echtes Frankfurt, zu dem die in Rödelheim ansässige Kelterei Possmann ihren Beitrag leistet. 1964 übernahm Günter Possmann, gemeinsam mit seinem Cousin Werner Volkmar Possmann, als Inhaber und Geschäftsführer die Kelterei. Bis 2004 leitete er die Geschicke des Familienunternehmens. Er ist eine Persönlichkeit, die sich einer jahrzehntelangen Familientradition folgend für die Pflege von Brauchtum in Frankfurt einsetzt. Weit über seine beruflichen Herausforderungen hinaus an der Spitze des Apfelwein-Unternehmens liegen ihm bis heute als Seniorchef der Erhalt und die Pflege der regionalen Streuobstwiesen besonders am Herzen. Für diese Verdienste hat Possmann nun die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt überreicht bekommen.

„Frankfurt braucht die Tradition als Anker im Ozean der Moderne. Dazu gehört unbestreitbar die Kultur rund um den Apfelwein“, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) bei der Verleihung der Ehrenplakette. Für das Stadtoberhaupt ist eines deutlich: „Herr Possmann, Sie stehen mit Ihrem Familienunternehmen für diese Tradition.“ Günter Possmann zeigte sich sichtlich erstaunt über die Auszeichnung: „Unsere Stadt steckt für mich immer noch voller Merkwürdigkeiten und ihre Verwaltung voller Überraschungen. Verleiht mir doch der Magistrat die Ehrenplakette der Stadt! Mein Dank gilt allen, die für mich gestimmt haben. Ich hoffe, dass auch weiterhin viele unserer engagierten Frankfurter ausgezeichnet werden. Ganz im Sinne ,fer Frankfurt das Beste'!", sagte Possmann.

Possmann stehe mit seinem wirtschaftlichen und kulturellen Engagement für Frankfurter Bürgersinn, sagte Feldmann. Denn gemeinsam mit Frankfurter Handwerksbetrieben ist ihm die Wiederherstellung des Petri-Hauses, das 1720 erbaut und 1819 vom Bankier Georg Brentano erworben wurde, gelungen. Für Feldmann verbindet Günter Possmann Unternehmergeist mit Traditionsbewusstsein und habe stets dabei ein gutes Gespür für die Stadt: „Zu Recht erhalten Sie heute die Ehrenplakette, denn Sie haben als Sohn dieser Stadt, Frankfurt viel zurückgegeben. Dafür danke ich Ihnen.“
10. April 2019
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Die besten Tipps fürs Osterwochenende
0
Das bietet Frankfurt an Ostern
Ostern steht vor der Tür und für die meisten bedeutet das: vier Tage frei. Damit in der Zeit keine Langeweile aufkommt, haben wir die besten Veranstaltungen in den Bereichen Theater, Oper/Klassik, Nightlife, Kinder, Kunst, Rock/Pop und Sonstiges zusammengetragen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: ABa81/Pixelio
 
 
Fritz Bauer Institut forscht zum KZ Katzbach
1
Erschütternde Verdrängung
Bis heute ist vielen nicht bewusst, dass sich mitten in Frankfurt ein Konzentrationslager befand: Das KZ Katzbach in den Adlerwerken. Die Stadt hatte das Fritz Bauer Institut mit der Erforschung der Geschichte beauftragt, nun wurden die ersten Teil-Ergebnisse vorgestellt. – Weiterlesen >>
Text: hes/ffm / Foto: wch
 
 
Beamte urinieren gegen Haustür eines Gefährders
0
Erneut fragwürdige Vorfälle bei Frankfurter Polizei
Die Polizei Frankfurt stand in der Vergangenheit mehrmals wegen Vorwürfen rechtsextremistischer Tendenzen im Mittelpunkt. Nun wurde der nächste Skandal bekannt: Nach einer privaten Feier haben zwei Polizisten an die Haustür eines Gefährders uriniert. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Aktion der Frankfurter Tafel zu Ostern
0
Osternest für Bedürftige
Die Frankfurter Tafel veranstaltet eine Osteraktion: An allen elf Lebensmittelausgaben der Stadt soll ein bunter Ostertisch für die Kunden der Tafel aufgestellt werden. Die 167 ehrenamtlichen Mitarbeiter der Tafel freuen sich über finanzielle Unterstützung. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Frankfurter Tafel
 
 
Make-A-Wish eröffnet im Nordend
0
Tag der Wunscherfüllung
Passend zum Tag der Wunscherfüllung am 29. April hat in Frankfurt ein Büro von Make-A-Wish Deutschland eröffnet. Die Organisation setzt sich dafür ein, schwer erkrankten Kindern ihren größten Wunsch zu erfüllen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Unsplash/Veronika Homchis
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1473