Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Großdemonstrationen in Deutschland und Europa
 

Großdemonstrationen in Deutschland und Europa

2

„Hass und Hetze der Nationalisten dürfen nicht die Europawahl bestimmen“

Foto: Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus
Foto: Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus
Das Bündnis „Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus“ erwartet am Sonntag ab 12 Uhr zehntausende Demonstrierende. Dann wird zeitgleich in sieben deutschen Städten und 42 europäischen Städten demonstriert – natürlich auch in Frankfurt.
„Die Europawahl am 26. Mai ist eine Richtungsentscheidung über die Zukunft der Europäischen Union. Nationalisten und Rechtsextreme wollen mit ihr das Ende der EU einläuten und Nationalismus wieder großschreiben. Wir alle sind gefragt, den Vormarsch der Nationalisten zu verhindern!“ Mit diesen Worten ruft ein breites Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen zu Demonstrationen am kommenden Sonntag auf. Zu dem bundesweiten Trägerkreis gehören Attac Deutschland, Campact, Der Paritätische Gesamtverband, Mehr Demokratie, NaturFreunde Deutschlands, Pro Asyl, Seebrücke und die Naturfreundejugend Deutschlands. Christoph Bautz von Campact erläutert die Relevanz der Europawahl wie folgt: „Europas Zivilgesellschaft wächst am 19. Mai zusammen und bietet den Salvinis, Orbans und Le Pens die Stirn. Hass und Hetze der Nationalisten dürfen nicht die Europawahl bestimmen. Von Bukarest bis Malmö kämpfen wir für ein Europa, das Menschenrechte schützt, Solidarität lebt und gegen die Klimakrise kämpft.”

Unter dem Motto “Ein Europa Für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus!” hat das Bündnis am Sonntag zeitgleich stattfindende Großdemonstrationen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart geplant. Darüber hinaus gehen in ganz Europa Menschen in 42 Städten in zwölf weiteren Ländern auf die Straße. Das Bündnis erwartet zehntausende Menschen, die Nationalismus und Rassismus entgegentreten und für ein demokratisches, friedliches, nachhaltiges und solidarisches Europa auf die Straße gehen. Das Bündnis macht sich dafür stark, dass Bürgerinnen und Bürger am 26. Mai zur Wahl gehen und mit ihrer Stimme Europa eine Zukunft geben.

In Frankfurt beginnt die Demonstration um 12 Uhr auf dem Opernplatz. Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) wird ein Grußwort sprechen, zudem sind zahlreiche Rednerinnen und Redner der unterschiedlichen Träger vor Ort und es gibt verschiedene Musik-Acts. Der Demonstrationszug nimmt folgende Route: Opernplatz – Taunusanlage – Gallusanlage – Untermainanlage – Untermainkai – Mainkai – Kurt-Schumacher-Straße – Battonnstraße – Berliner Straße –Weißfrauenstraße – Neue Mainzer Straße – Junghofstraße – Taunusanlage – Opernplatz.

>> „Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus”, 19.5., ab 12 Uhr, Opernplatz, www.ein-europa-fuer-alle.de
 
17. Mai 2019, 12.29 Uhr
hes
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Ronald M. Filkas am 18.5.2019, 14:06 Uhr:
Es geht hier nicht darum, Kritik an der EU als Hass und Hetze abzutun, sondern gegen diejenigen, die aus der EU austreten wollen und nicht nur zu diesem Behufe Hass und Hetze säen. Das ist ein Unterschied!
 
Tobías Rûger am 17.5.2019, 15:17 Uhr:
Ich bin für das geeinte Europa. Kritik an der EU als »Hass und Hetze« abzutun finde ich allerdings reichlich dumm. Derartige Beschimpfungen sind es, die viele Menschen EU-skeptisch haben werden lassen.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HessenFilm und Medien GmbH haben sich öffentlich zu dem Treffen ihres Geschäftsführers Hans Joachim Mendig mit AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen und Moritz Hunzinger geäußert. Man könne die politische Brisanz nachvollziehen. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Weltkriegsbombe im Riederwald
0
Evakuierung wegen Bombenentschärfung
Bauarbeiten im Riederwald förderten am Mittwoch eine Weltkriegsbombe zu Tage. Am heutigen Donnerstagabend soll sie entschärft werden. Dazu müssen 1200 Anwohnerinnen und Anwohner ihre Wohnungen räumen. – Weiterlesen >>
Text: lag / Foto: Screenshot Feuerwehr Frankfurt/Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA
 
 
Bürgerinitiative ruft zur Demo auf
1
Proteste am Glauburgbunker
Die Bürgerinitiative (BI), die sich für den Erhalt des Glauburgbunkers im Nordend einsetzt, ruft für den morgigen Freitag zum lautstarken Protest auf. Sie will den Abriss noch verhindern – und macht auf viele offene Fragen aufmerksam. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Delom GmbH
 
 
 
Die Initiative HessenFilm hat kein Vertrauen mehr in den Geschäftsführer der HessenFilm und Medien GmbH, Hans Joachim Mendig; Gesprächsversuche seien gescheitert. Auch die Hochschule Darmstadt, an der Mendig als Honorarprofessor lehrt, hat sich inzwischen zu den Vorwürfen geäußert. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Hans Joachim Mendig (rechts) mit dem ehemaligen Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein (CDU); © Bernd Kammerer
 
 
15 Stadtteil-Botschafter präsentieren Projekte
0
Gestalte dein Frankfurt
Am 20. September stellen 15 junge Stadtteil-Botschafterinnen und -Botschafter ihre Projekte vor. Ein Jahr lang arbeiten sie an kreativen Projekten in Frankfurter Stadtteilen – so wird beispielsweise ein ehemaliger Bunker in ein Jugendzentrum verwandelt. – Weiterlesen >>
Text: Ricarda Paul / Foto: Carl-Philipp Spahlinge © Stiftung Polytechnische Gesellschaft
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1497