Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

0

GoEast: Sonntagskino

War spät gestern? Trotz Party-Nachwirkungen und Aprilscherz-Gefahr geht das goEast-Programm munter weiter: Im Wettbewerb sind die Sozialstudie „186 Kilometer“ vom estischen Regisseur Andres Maimik (17.30 Uhr) und das russische Liebesdrama „Euphorie“ von Ivan Vyrypaev (20 Uhr) zu begutachten. Im Caligari um 15.30 Uhr: Die Sondervorstellung „Lesung und Film“. Der Übersetzer Peter Urban liest Gedichte des Russen Gennadij Gor und unterhaält sich anschließend mit dem russischen Regisseur Sergej Loznica, dessen Dokumentar-Montage „Blockade“ gezeigt wird. Das Alpha-Kino zeigt um 11 Uhr ein Kurzfilmprogramm, bei dem auch Sergej Eisensteins „Die Beshin Wiese“ aus dem jahre 1937 zur Aufführung kommt. In der Milos Forman-Reihe kommt man in den Genuss seiner ersten USA-Arbeit „Taking Off“ aus dem Jahre 1971 (Caligari, 21.30 Uhr). Und als Ehrengast ist die deutsche Schauspielerin Katharina Thalbach bei der Matinee des neuen Volker Schlöndorff-Films „Strajk“ um 11 Uhr im Caligari anwesend. Also doch früh aufstehen.
 
1. April 2007, 09.10 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Nach dem Anschlag in Hanau zeigen sich viele Menschen betroffen und drücken ihre Trauer, aber auch ihre Wut über das Geschehen aus. Allein in Frankfurt versammelten sich 3500 Menschen, um der Opfer zu gedenken. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © picture alliance / AP Photo
 
 
Hanau: Bildungsstätte Anne Frank
0
„Ein vergänglicher Moment der Empörung“
Der Anschlag von Hanau zeigt einmal mehr die Hilflosigkeit von Politik und Gesellschaft im Umgang mit dem zunehmenden Rechtsterrorismus. Bereits nach Bekanntwerden der Anschlagspläne der Gruppe S. fragte die Bildungsstätte Anne Frank: „Wo bleibt der Aufschrei?“ – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress
 
 
Frankfurter Auschwitzprozess
0
Gerhard Wiese: Der letzte Zeitzeuge
Gerhard Wiese ist der letzte verbliebene Ankläger aus dem Auschwitzprozess. Am Mittwochabend berichtete der 91-Jährige von „dem Prozess seines Lebens“ und dem Schicksal eines Häftlings, das ihm besonders in Erinnerung geblieben ist. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
Am heutigen Mittwochabend verleiht die Karl Kübel Stiftung den Fairwandler-Preis 2020. Unter den Nominierten befindet sich das Projekt Radeln ohne Alter für Seniorinnen und Senioren, das bald auch in Frankfurt starten soll. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild @ Pexels
 
 
Frankfurter Kinderschutzbund
0
Vormünder für junge Geflüchtete gesucht
Jedes Jahr kommen zahlreiche unbegleitete Kinder und Jugendliche aus Krisengebieten nach Frankfurt. Der Kinderschutzbund sucht daher dringend Menschen, die eine Vormundschaft übernehmen und die minderjährigen Geflüchteten unterstützen möchten. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Brad Neathery/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1520