Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Frankfurter gefährdet Passanten
 
Frankfurter gefährdet Passanten
0
Verfolgungsjagd durch die Innenstadt
Foto: nil
Foto: nil
Am Samstagabend raste ein wahrscheinlich unter Drogeneinfluss stehender Frankfurter in einem gestohlenen Auto durch die Innenstadt. Dabei gefährdete er mehrere Passanten und einen Polizisten. Zeugen und Opfer werden gesucht.
Ein mutmaßlich unter Drogeneinfluss stehender Frankfurter hat am frühen Samstagabend zwischen 19 und 19.15 Uhr mehrere Menschen mit einem gestohlenen Pkw gefährdet und ist zielsicher auf einen Polizeibeamten losgefahren.

Der schon im Laufe des Nachmittags im Ostend gestohlene weiße Opel Astra-Kombi war zunächst in mehrere Unfälle im Stadtgebiet verwickelt und geflüchtet. Eine Polizeistreife entdeckte den flüchtigen Wagen im Bereich Hanauer Landstraße Ecke Friedberger Anlage. Als die Beamten an den Opel herangingen, drückte der 44-jährige Fahrer voll aufs Gas und fuhr gezielt auf den vor dem Auto stehenden Polizisten zu. Dieser konnte sich nur mit einem beherzten Sprung zur Seite retten.

Bei der sich anschließenden Verfolgung raste der Fahrer ohne Rücksicht auf Verluste in Richtung Innenstadt. Rote Ampeln und Einbahnstraßen ignorierte er. Dabei konnte sich ein die Straße überquerender Fußgänger gerade so noch retten. In der Porzellanhofstraße befuhr der Täter an einer Engstelle den Gehweg und zwang dort mindestens fünf Fußgänger zum Flüchten vor dem ankommenden weißen Astra-Kombi. Nur mit viel Glück wurde niemand verletzt.

An der Alte Gasse konnte das Auto gestoppt werden. Die weitere kurze Flucht zu Fuß der beiden Insassen endete mit deren vorläufiger Festnahme.

Die Mordkommission der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Fußgänger aus der Porzellanhofstraße und Zeugen werden gebeten sich beim Kriminaldauerdienst unter Telefon 069 - 7555 3111 zu melden.

Der mit rund 280 Fällen polizeibekannte Frankfurter soll am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt worden sein. Seine ebenfalls bekannte Beifahrerin kam nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß.
13. November 2017
tm
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Raubten sie einen Mann an der Alten Oper aus?
0
Polizei sucht diese Jugendlichen
Im Juli wurde ein 37-jähriger Mann in der Nacht an der U-Bahnstation Alte Oper von mehreren Personen ausgeraubt. Die Polizei fahndet nun mit den Bildern einer Überwachungskamera nach vier jungen Männern. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: Polizei Frankfurt
 
 
Geht nicht, gibt’s nicht!
0
Das zweite Yok Yok in der City
Schon seit Langem ist der Yok-Yok-Kiosk im Bahnhofsviertel Kult. Kürzlich hat Betreiber Nazim Alemdar ein zweites Yok Yok in der City eröffnet. Die Idee: Auf der Fahrgasse soll ein Anziehungspunkt für Kreative und Kunstliebhaber entstehen. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Nazim Alemdar
 
 
Nix mit O Du Fröhliche in Bockenheim
0
Weihnachtselch geklaut
Es muss wohl an der Saison liegen, dass Einbrecher am Wochenende in Bockenheim nicht nur Werkzeug mitnahmen, sondern auch einen massigen Weihnachtselch aus Plüsch. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: nb
 
 
 
Das größte Fest der Hessen findet 2020 direkt vor den Toren Frankfurts statt - in Bad Vilbel. Das gab Ministerpräsident Volker Bouffier am Dienstag bekannt. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: Hessische Staatskanzlei
 
 
Gentrifizierung in Bockenheim?
0
Das Exzess fühlt sich bedroht
Neben dem Café Exzess wird ein Haus abgerissen, Eigentumswohnungen sollen entstehen. Die alternative Szene fühlt sich bedroht – nicht nur, weil eine Grenzmauer beschädigt wurde. – Weiterlesen >>
Text: Tamara Marszalkowski / Foto: Nils Bremer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1384 
 
 

Twitter Activity