Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Frankfurter Autoren erhalten neuen Robert-Ger
 

0

Frankfurter Autoren erhalten neuen Robert-Gernhardt-Preis

Drei Frankfurter Autoren sind die Träger des neuen Robert-Gernhardt-Förderpreises: Elsemarie Maletzke, Christian Golusda und Andreas Maier. Das hat Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann heute in Wiesbaden bekannt gegeben. "Robert Gernhardt war ein großer Komiker, zugleich war er ein großer Moralist", sagte die Ministerin. "Die ausgezeichneten literarischen Projekte knüpfen an beide Aspekte seines Werkes an." Die mit insgesamt 24.000 Euro dotierte Auszeichnung, mit der Autorinnen und Autoren aus Hessen die Realisierung größerer literarischer Projekte ermöglicht werden soll, wird erstmals am 3. September 2009 in Frankfurt verliehen.

Juroren waren die Frankfurter Autorin Eva Demski, der Literaturwissenschaftler Karl-Heinz Götze (Professor für deutsche Literatur und Landeskunde an der Universität Aix-en-Provence), und der Frankfurter Literaturkritiker Christoph Schröder.

Die Frankfurter Reisejournalistin und Autorin Elsemarie Maletzke, die unter anderem als Biographin der Geschwister Bronte, von Jane Austen und Elizabeth Bowen hervorgetreten ist, und der Frankfurter Autor, Performer und Arzt Christian Golusda erhalten den Robert-Gernhardt-Förderpreis 2009 für ihr gemeinsames Reise-Reim-Projekt "Frau M. grüßt Dr. Krittel". Darin bewegen sie sich, so die Jury, "mit Witz, Ideenreichtum und Sprachvirtuosität auf Robert Gernhardts Spuren, ohne dabei epigonal zu sein".

Der aus Bad Nauheim stammende Frankfurter Autor Andreas Maier erhält die Ehrung für sein groß angelegtes Romanprojekt "Ortsumgehung". Die Jury überzeugte er durch "seine sprachliche Präzision, seine persönliche Intensität und Integrität, nicht zuletzt durch seinen genauen Blick auf die rabiaten Veränderungen der Landschaft der Wetterau, in denen sich die rasanten gesellschaftlichen Umbrüche der letzten Jahrzehnte widerspiegeln".

"Gut Ding will Weile haben", sagte der Preisstifter Hans-Dieter Brenner, Vorstandsvorsitzender der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba): "66 hessische Autorinnen und Autoren haben sich mit insgesamt 65 literarischen Vorhaben um den Robert-Gernhardt-Förderpreis beworben. Die Jury hatte es nicht leicht, unter so vielen interessanten Vorschlägen die Preisträgerprojekte auszuwählen."

Der nach dem 2006 verstorbenen Frankfurter Dichter und Zeichner Robert Gernhardt benannte Förderpreis wurde von der LTH Bank für Infrastruktur, einer organisatorisch selbständigen, rechtlich unselbständigen Anstalt des öffentlichen Rechts in der Landesbank Hessen-Thüringen, gestiftet.
 
11. Juli 2009, 17.28 Uhr
Jasmin_Takim
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Nach dem Anschlag in Hanau zeigen sich viele Menschen betroffen und drücken ihre Trauer, aber auch ihre Wut über das Geschehen aus. Allein in Frankfurt versammelten sich 3500 Menschen, um der Opfer zu gedenken. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © picture alliance / AP Photo
 
 
Hanau: Bildungsstätte Anne Frank
0
„Ein vergänglicher Moment der Empörung“
Der Anschlag von Hanau zeigt einmal mehr die Hilflosigkeit von Politik und Gesellschaft im Umgang mit dem zunehmenden Rechtsterrorismus. Bereits nach Bekanntwerden der Anschlagspläne der Gruppe S. fragte die Bildungsstätte Anne Frank: „Wo bleibt der Aufschrei?“ – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress
 
 
Frankfurter Auschwitzprozess
0
Gerhard Wiese: Der letzte Zeitzeuge
Gerhard Wiese ist der letzte verbliebene Ankläger aus dem Auschwitzprozess. Am Mittwochabend berichtete der 91-Jährige von „dem Prozess seines Lebens“ und dem Schicksal eines Häftlings, das ihm besonders in Erinnerung geblieben ist. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
Am heutigen Mittwochabend verleiht die Karl Kübel Stiftung den Fairwandler-Preis 2020. Unter den Nominierten befindet sich das Projekt Radeln ohne Alter für Seniorinnen und Senioren, das bald auch in Frankfurt starten soll. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild @ Pexels
 
 
Frankfurter Kinderschutzbund
0
Vormünder für junge Geflüchtete gesucht
Jedes Jahr kommen zahlreiche unbegleitete Kinder und Jugendliche aus Krisengebieten nach Frankfurt. Der Kinderschutzbund sucht daher dringend Menschen, die eine Vormundschaft übernehmen und die minderjährigen Geflüchteten unterstützen möchten. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Brad Neathery/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1520