Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Flashmob zur Weimarer Republik
 

Flashmob zur Weimarer Republik

0

"Die Revolution rollt"

Foto: tm
Foto: tm
Ein kleiner Flashmob am Hauptbahnhof rief am Dienstagmorgen die Revolution aus: Ein Verein erinnerte an die Weimarer Republik und die Novemberrevolution vor 100 Jahren.
Am Hauptbahnhof werden Flugblätter verteilt, die mit "Vorwärts. Berliner Volksblatt" betitelt sind. Darunter ist zu lesen: "Der Kaiser hat abgedankt! Die Revolution rollt! Erleben Sie hautnah, wie mutige Frauen und Männer vor 100 Jahren Freiheit, Demokratie und soziale Rechte erkämpften." Im Mittelpunkt des Flashmobs steht ein Wortführer, gekleidet in historischem Kostüm. Er verteilt rote Armbinden und Flugblätter. Junge Menschen halten zwei Banner und eine rote Fahne hoch. Der Mann ruft die Revolution aus. Reisende laufen an der Demonstration vorbei, können sie nicht ganz einordnen. Manch einer bleibt stehen und hört der Rede zu. Bekräftigung rufen dem Wortführer die Bannerträger zu. Doch nach zehn Minuten ist der Flashmob vorbei.

Anlass für diese Aktion ist das Jubiläum der Novemberrevolution von 1918. Der Verein Weimarer Republik hat die Aktion umgesetzt und will an die Zeit erinnern, in der das deutsche Volk aufbegehrte gegen das überkommene Regime des Kaiserreichs. Der Flashmob soll den Aufbruch in die Demokratie erlebbar machen und tourt durch unterschiedliche Städte in ganz Deutschland. Im Rhein-Main-Gebiet ist er am Dienstag zuerst am Hauptbahnhof in Frankfurt, daraufhin in Mainz und Darmstadt zu sehen.

Weitere Stationen und Informationen unter www.weimarer-republik.net
6. November 2018
tm
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Die B-Ebene des Frankfurter Hauptbahnhofes ist kein schöner Ort, da sind sich wohl alle einig. Die Deutsche Bahn plant nun Modernisierungsmaßnahmen, mit denen sich dies bis Ende 2024 ändern soll. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Journal Frankfurt
 
 
UNESCO-Welttag des Buches
0
Lesung im Instituto Cervantes
Heute, am 23. April, ist UNESCO-Welttag des Buches. In Frankfurt wird dieser Tag besonders im Instituto Cervantes gefeiert. Dort steht der Roman „Don Quijote de la Mancha“ im Mittelpunkt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: unsplash/ Jessica Ruscello
 
 
Im Gespräch mit Pierre Debs
0
Cannabis auf Rezept
Bis vor einigen Jahren ging es beim Thema Cannabis häufig nur um dessen Nachteile. Immer mehr Schmerzpatienten erhalten mittlerweile den legalen Zugang zu einem jahrtausendealten Produkt. Die Branche expandiert und findet auch an der Börse ihren Platz. – Weiterlesen >>
Text: Sheera Plawner / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
 
Die besten Tipps fürs Osterwochenende
0
Das bietet Frankfurt an Ostern
Ostern steht vor der Tür und für die meisten bedeutet das: vier Tage frei. Damit in der Zeit keine Langeweile aufkommt, haben wir die besten Veranstaltungen in den Bereichen Theater, Oper/Klassik, Nightlife, Kinder, Kunst, Rock/Pop und Sonstiges zusammengetragen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: ABa81/Pixelio
 
 
Fritz Bauer Institut forscht zum KZ Katzbach
1
Erschütternde Verdrängung
Bis heute ist vielen nicht bewusst, dass sich mitten in Frankfurt ein Konzentrationslager befand: Das KZ Katzbach in den Adlerwerken. Die Stadt hatte das Fritz Bauer Institut mit der Erforschung der Geschichte beauftragt, nun wurden die ersten Teil-Ergebnisse vorgestellt. – Weiterlesen >>
Text: hes/ffm / Foto: wch
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1473