Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Feinstaubfrei dank Gartenzaun
 
Feinstaubfrei dank Gartenzaun
0
Frankfurter Garten bekommt multifunktionalen Zaun
Foto: Frankfurter Garten
Foto: Frankfurter Garten
Der Frankfurter Garten besteht seit zwei Jahren. Am Wochenende wird der Holzzaun des Geländes von Architektur-Studenten und anderen Freiweilligen aufgewertet. Außerdem soll der Zaun multifunktional in das Urban Gardening-Projekt integriert werden.
Frische Luft, gemeinschaftliche Arbeit, Nachhaltigkeit: Im Frühjahr 2013 hat sich der Danziger Platz im Ostend in ein Mekka für Urban Gardening-Fans verwandelt. Dort hat sich mit dem Gemeinschaftsgarten ein generationsübergreifender, lebendiger Treffpunkt für Frankfurter entwickelt.

Was dem grünen Projekt aber fehlt, ist ein neuer Zaun. Denn der alte Holzzaun, der das Gelände umgibt, ist in die Jahre gekommen. Das soll sich nun ändern: Architektur-Studenten der Technischen Universität Darmstadt (TU Darmstadt) reichten ihre Ideen für einen multifunktionalen Zaun beim „Zaunkönig“-Stehgreifwettbewerb ein. Denn der Zaun soll nicht einfach erneuert werden, sondern auch sinnvoll in das Urban Gardening-Projekt integriert werden. Der Wettbewerb war von Architektin Anja Ohlinger, die den Gemeinschaftsgarten unterstützt, und Britta Eiermann von der TU Darmstadt initiiert worden. Bereits im März wurden die besten Ideen bei der Gartensaisoneröffnung prämiert.

Die beste Zaun-Idee wird am Freitag und Samstag von den Studenten in die Tat umgesetzt. Neben den angehenden Architekten sind auch Anwohner und Naturliebhaber eingeladen, den Platz am Ostbahnhof mitzugestalten und zu begrünen. Ob sägen, hämmern oder sähen: Jeder tatkräftige Unterstützer findet seine Arbeitsnische. Denn die Studenten haben einige Neuerungen für den Zaun vorgesehen: Die Nordseite des Holzbauzauns soll künftig als Stauraum für Arbeitsgeräte, Pflanzenkübel und Sitzgelegenheiten genutzt werden. Außerdem soll ein Teil des Zauns mit Moos bepflanzt werden: Das bringt nicht nur mehr Grün, sondern soll auch den Feinstaub in der Luft besser filtern. Zudem ist geplant, mehr Platz für eine vertikale Bepflanzung zu schaffen und die Miniaturgewächshäuser so in den Zaun zu integrieren: Auf ein wellenförmiges Holzfundament soll Erde aufgeschüttet werden, um Kürbisse anzupflanzen. „Das geht alles schnell, kostet wenig und entspricht unserem Hauptanliegen der Nachhaltigkeit“, so Ilona Lohmann-Thomas, Vorstand des Frankfurter Garten e.V. Auf der Südseite hingegen werden die noch vorhandenen Stahlbauzäune mithilfe von Lkw-Planen in eine abstrakte Wiese verwandelt.

Auch das Gerücht um ein vorzeitiges Aus des Urban Gardenings im Frankfurter Garten ist aus der Welt: Alle Sponsoren, deren Verträge im vergangenen Jahr ausliefen, sind geblieben. „Wir sind finanziell abgesichert“, sagte Lohmann-Thomas. So kann der Garten bis Ende 2016 fortbestehen.

>>Wer sich am Zaun-Bau beteiligen möchte, kann am Freitag, 10. April, und am Samstag, 11. April, von jeweils 10 bis 17 Uhr am Danziger Platz mit anpacken.
9. April 2015
npf
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Wegen Vortäuschung einer Straftat
0
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Jan Mai
Der Gastronom Jan Mai hatte gegenüber Medien behauptet, in seinem damaligen Lokal sei es in der Silvesternacht zu sexuellen Übergriffen durch Nordafrikaner gekommen. Weil das wohl nicht wahr war, wurde nun Anklage gegen ihn erhoben. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Wo schläft man denn als Obdachloser?
0
Ein Besuch in der Notübernachtungsstätte im Ostpark
Derzeit wohnen rund 130 Personen und drei Hunde in der neuen Obdachlosenunterkunft in der Ostparkstraße 16. Wir haben uns in dem schimmernden Gebäudetrakt umgeschaut und in die Zimmer geblickt. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
Welt-Aids-Tag am 1. Dezember
0
Gegen verbale Gewalt
Mit dem Thema „Sprachgewalt“ will die Frankfurter Aidshilfe auf die verletzende Wirkung von Worten hinweisen, denen Homosexuelle und HIV-Infizierte ausgesetzt sind. Anlass ist der Welt-Aids-Tag am 1. Dezember. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: nb
 
 
 
Frankfurter Obdachlose im Winter
0
Der Kältebus spendet Wärme
Der Kältebus fährt jede Nacht 120 Kilometer durchs Frankfurter Stadtgebiet, um auf der Straße lebende Menschen mit heißen Getränken und Decken zu versorgen oder sie in eine Notunterkunft zu bringen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Erwischter Schuhdieb ist völlig von den Socken
0
Langfinger schnappt Schlappen
Nimm zwei Paar für den Preis von keinem, dachte sich wohl ein Dieb, der in einem Schuhgeschäft in Höchst gleich zwei Paar Schuhe mitgehen ließ, aber netterweise seine alten Treter da ließ. Weit kam er aber nicht. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: nb
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1385 
 
 

Twitter Activity