Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Erste Arabische Schreibwerkstatt
 

Erste Arabische Schreibwerkstatt

0

Geflüchtete erzählen ihre Geschichte

Foto: Hannes Windrath/Literaturhaus Frankfurt
Foto: Hannes Windrath/Literaturhaus Frankfurt
Das Literaturhaus Frankfurt bietet Geflüchteten von 16 bis 30 Jahren in der ersten Arabischen Schreibwerkstatt die literarische Verarbeitung ihrer Flucht an. Unterstützt werden die Teilnehmer von einem Übersetzer und einem syrischen Dichter.
Egal ob Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder ältere Menschen – wer aus einem Land geflüchtet ist, dem wird diese Erfahrung immer im Gedächtnis bleiben. An was können sich Geflüchtete erinnern, was hat sich für sie verändert und wie leben sie jetzt? In der ersten Arabischen Schreibwerkstatt des Literaturhaus Frankfurt bekommen diese Menschen die Chance, ihre Geschichte auf literarische Weise zu verarbeiten und weiterzuerzählen.

Das Angebot richtet sich an 16 bis 30-Jährige, deren Erstsprache Arabisch ist und findet an zwei Wochenenden, nämlich am 20. und 21. Oktober sowie am 3. und 4. November, statt. Die Teilnehmer treffen sich dann im Literaturhaus mit dem Übersetzer Emad Karim und dem in Österreich lebenden syrischen Dichter Hamed Abboud. Mit ihnen unterhalten sie sich über das Schreiben nach der Flucht und die literarische Verarbeitung von Fluchterfahrung. Darüber hinaus tauschen sie sich über ihre eigenen und fremden Texte aus.

Die Bewerbung erfolgt mit ein bis drei Seiten zu einem freien Thema auf Deutsch oder Arabisch bis zum 31. August an das Literaturhaus samt Name, Alter und Kontaktdaten. Sie können per Mail an vonlange@literaturhaus-frankfurt.de geschickt werden oder per Post an: Literaturhaus Frankfurt am Main e.V., Benno Hennig von Lange, Schöne Aussicht 2, 60311 Frankfurt am Main.
15. August 2018
ark
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Christopher Street Day vom 19. bis 21.7.
0
50 Jahre Stonewall
Jedes Jahr wird der Christopher Street Day (CSD) mit Paraden und Umzügen weltweit gefeiert. In Frankfurt findet das bunte Fest in diesem Jahr vom 19. bis 21. Juli statt. Wir bieten einen Überblick über die zahlreichen Veranstaltungen. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Bernhard Frei
 
 
50 000 Euro für Anorganische Festkörperchemie
0
Martin Jansen erhält Otto-Hahn-Preis
Der Preisträger des mit 50 000 Euro dotierten Otto-Hahn-Preises steht fest: Martin Jansen, emeritierter Direktor des Max-Planck-Instituts für Festkörperforschung in Stuttgart, erhält die renommierte Auszeichnung für seine Forschungen in der Anorganischen Festkörperchemie. – Weiterlesen >>
Text: red/ffm / Foto: Martin Jansen
 
 
Neuanfang für Friseurmeister nach Mieterhöhung
0
Karsten Schloberg eröffnet neuen Salon
Nach zwölf Jahren muss Karsten Schloberg seinen Salon auf der Schweizer Straße 11 aufgrund einer Mieterhöhung schließen. Der Salon wird unter neuer Leitung weitergeführt und auch Schloberg selbst hat schon einen Neuanfang gewagt. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
 
Umweltamt koordiniert Starkregenvorsorge
2
Mehr Schutz vor Überflutung
Starkregen ist häufig nicht vorhersagbar, kann aber enorme Schäden verursachen. Durch den Klimawandel erhöht sich das Risiko von heftigen Unwettern. Darum erstellt das Umweltamt derzeit Starkregengefahrenkarten für das Stadtgebiet. – Weiterlesen >>
Text: ffm/hes / Foto: Starkregen in der Rob-Mayer-Straße © Stadt Frankfurt
 
 
Frankfurts Service-Center beantwortet nicht nur Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern aus Hessens größter Stadt, sondern auch aus rund 40 Partnerkommunen. Diese Leistung unterstützt das Land Hessen mit einem Zuschuss in Höhe von 30 000 Euro für das Jahr 2019. – Weiterlesen >>
Text: ffm/jh / Foto: v.l.n.r. Jochen Ditscher, Leiter Servicecenter; Jan Schneider; Staatssekretär Stefan Heck © Stadt Frankfurt am Main
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1484