Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Erneute Streiks möglich
 

Erneute Streiks möglich

2

Große Schlichtung zwischen Lufthansa und Ufo geplatzt

Foto: © Lufthansa Group
Foto: © Lufthansa Group
Nach dem zweitägigen Streik der Flugbegleiter*innen hatten sich die Lufthansa und die Gewerkschaft Ufo vergangene Woche auf eine umfassende Schlichtung geeinigt. Doch nun hat die Fluggesellschaft ihre Zustimmung zurückgezogen. Erneute Streiks sind möglich.
Die in der vergangenen Woche vereinbarte umfassende Schlichtung zwischen der Lufthansa und der Gewerkschaft Ufo ist in letzter Sekunde geplatzt. Der Flugkonzern hat am Dienstagabend seine Zustimmung zurückgezogen. Als Grund gab die Lufthansa an, die Ufo würde sich nicht eindeutig und unbefristet zu einem Streikverzicht bei den vier Lufthansa-Töchtern Eurowings, Germanwings, SunExpress und CityLine bekennen.

Die Gewerkschaft Ufo reagierte am Dienstag mit einer Pressemitteilung auf die Forderung der Lufthansa, in der es heißt: „Wir wollten bis heute 23.59 Uhr bei allen Konzernairlines eine verbindliche Friedenspflicht vereinbaren. Es wurde zwar in allen Airlines gesprochen, aber die Zeit hat nicht dafür gereicht, den Prozess abzuschließen”, so Daniel Flohr, stellvertretender Ufo-Vorsitzender. „Allerdings halten wir eine umfassende Friedenspflicht für wichtig, um in der Öffentlichkeit, bei den Gästen sowie unseren Kolleginnen und Kollegen Planungssicherheit herzustellen und dem Schlichtungsverfahren überhaupt eine realistische Chance zu geben”, sagte der Beauftragte des Ufo-Vorstands, Nicoley Baublies. Die Ufo sei daher bereit, die Friedenspflicht ad hoc auf alle Konzerntöchter auszuweiten.

„Kleine Schlichtung“ besteht weiterhin

Ohnehin bleiben beide Parteien weiterhin im Schlichtungsprozess: Nach Angaben eines Sprechers der Lufthansa hält das Unternehmen weiterhin an der einseitig ausgelösten sogenannten „kleinen Schlichtung“ fest. Diese umfasst nur die Tarifthemen, wegen der die Ufo vor zwei Wochen einen zweitägigen Streik veranstaltet hatte. Dazu gehören mehr Spesen und Zulagen für Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter sowie Wechselmöglichkeiten für Saisonkräfte in reguläre Arbeitsverhältnisse.

Ursprünglich hatten sich beide Seiten auf eine umfassende Schlichtung, die weitaus mehr Themen umfassen sollte, und auf eine Moderation bei der Lufthansa-Kerngesellschaft geeinigt. Schlichter hatte bisher keine der Parteien benannt. Entgegen vorheriger Vereinbarungen war der frühere Ufo-Chef Nicoley Baublies nicht wieder als Purser bei der Fluggesellschaft eingestellt worden. Die Lufthansa-Töchter Eurowings, Germanwings, SunExpress und CityLine waren nicht von der Vereinbarung betroffen.

Erneute Streiks möglich

Ein Sprecher der Ufo verweist nach der Entscheidung der Lufthansa nun darauf, dass die Friedenspflicht nicht für die Lufthansa-Töchter gelte und somit erneute Streiks denkbar seien. Bei der Lufthansa selbst sei die Kabine in der Friedenspflicht, aber dennoch zu Warnstreiks berechtigt.
 
20. November 2019, 12.14 Uhr
hes
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Zhang Wei am 26.11.2019, 07:59 Uhr:
Mein ganzes Leben lang habe ich noch nie etwas gesehen, das so schnell funktioniert wie Dr. Agbazara spell. Nachdem ich Dr. Agbazara kontaktiert hatte, fing ich an zu glauben, dass jede Münze zwei Seiten hat. Als mein Geliebter verließ mich schwor Sie nie wieder zu mir zurück, aber Gott sei Dank, dass durch die Hilfe von Dr. Agbazara ich habe mein Geliebter zurück zu mir innerhalb von 48 Stunden, und ich will auch andere Menschen, die Herz gebrochen, um Dr. Agbazara durch diese details, die unten sind per E-Mail Kontaktieren: ( agbazara@gmail. com ) oder über Whatsapp auf ( +234 810 410 2662 ) dann können Sie die Wunder von Dr. Agbazara sehen
 
Zhang Wei am 26.11.2019, 07:58 Uhr:
Mein ganzes Leben lang habe ich noch nie etwas gesehen, das so schnell funktioniert wie Dr. Agbazara spell. Nachdem ich Dr. Agbazara kontaktiert hatte, fing ich an zu glauben, dass jede Münze zwei Seiten hat. Als mein Geliebter verließ mich schwor Sie nie wieder zu mir zurück, aber Gott sei Dank, dass durch die Hilfe von Dr. Agbazara ich habe mein Geliebter zurück zu mir innerhalb von 48 Stunden, und ich will auch andere Menschen, die Herz gebrochen, um Dr. Agbazara durch diese details, die unten sind per E-Mail Kontaktieren: ( agbazara@gmail. com ) oder über Whatsapp auf ( +234 810 410 2662 ) dann können Sie die Wunder von Dr. Agbazara sehen
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Am vergangenen Sonntag hat die Polizei Frankfurt einen mutmaßlichen Brandstifter festgenommen. Gegen den Mann wird zudem wegen einer möglichen Verbindung zur Anschlagsserie auf 13 linke Wohnzentren ermittelt. – Weiterlesen >>
Text: ahe / Foto: Symbolbild © Bernd Kammerer
 
 
Die Gießener Ärztin Kristina Hänel soll wegen des Verstoßes gegen den Abtreibungsparagrafen 219a erneut eine Geldstrafe zahlen. Ihr Fall hatte die bundesweite Debatte über den umstrittenen Abtreibungsparagrafen angestoßen. – Weiterlesen >>
Text: srp / Foto: Kristina Hänel © Sachelle Babbar/picture alliance/ZUMA Press
 
 
Hessen ist das Bundesland mit der am stärksten wachsenden Armutsquote. Zur selben Zeit wächst auch die soziale Ungleichheit zwischen Arm und Reich immer mehr. Dies belegen die aktuellen Statistiken des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. – Weiterlesen >>
Text: ahe / Foto: Pexels/Nick Fewings
 
 
 
Ab Januar kommen alle Wettervorhersagen für die ARD aus dem neuen Wetterzentrum in Frankfurt. Damit sollen nicht nur Kosten gespart, sondern auch besser und schneller über Unwetter-Situationen berichtet werden. – Weiterlesen >>
Text: Armin Heinrich / Foto: ahe
 
 
Statistisches Jahrbuch
1
Fakt oder Klischee?
Am Dienstag präsentierte Stadtrat Jan Schneider (CDU) das jährliche Statistische Jahrbuch und räumte mit einigen Klischees über Frankfurt auf. Manche konnten bestätigt werden, aber auch Überraschungen kamen zutage. – Weiterlesen >>
Text: Armin Heinrich / Foto: Pexels/Tembela Bohle
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1512