Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Ehemalige Galopprennbahn als neuer DFB-Standort
 

Ehemalige Galopprennbahn als neuer DFB-Standort

0

Bau der DFB Zentrale kann beginnen

Foto: DFB/GettyImages
Foto: DFB/GettyImages
Der Deutsche Fußballbund (DFB) hat den Frankfurter Projektentwickler Groß & Partner mit dem Neubau der DFB Zentrale und der DFB Akademie beauftragt. 150 Millionen Euro soll das Projekt kosten. Im Mai wird mit dem Bau begonnen, abgeschlossen sein soll es 2021.
Ende Januar hatte die Stadt das Sarotti-Häuschen auf dem ehemaligen Rennbahngelände in Besitz genommen und damit das letzte Hindernis für den Bau der DFB Akademie beseitigt. Nach jahrelangem Rechtsstreit konnte das Gelände schließlich dem DFB übergeben werden. Nun hat der Frankfurter Projektentwickler Groß & Partner den Zuschlag für den Neubau der DFB Zentrale und der DFB Akademie erhalten. Als Generalübernehmer übernimmt Groß & Partner die Planung und den Bau des 150 Millionen Euro teuren Projekts. Der Frankfurter Projektentwickler habe sich in einem offenen Vergabeverfahren mit seinem Konzept durchsetzen können. „Groß & Partner hat uns mit seinem vorgestellten Konzept sowie seiner Expertise und Erfahrung im Umgang mit derartigen Bauprojekten überzeugt“, so DFB-Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius. Das Unternehmen ist verantwortlich für die neue Zentrale der Deutschen Börse, in Frankfurt realisiert Groß & Partner derzeit unter anderem drei Hochhausprojekte: Das Four Frankfurt, das One Forty West und The Spin.

DFB-Präsident Reinhard Grindel betont die Bedeutung des neuen Komplexes. Nach der erfolgreichen Bewerbung um die Euro 2024 in Deutschland stelle der Bau des neuen DFB und seiner Akademie das zweite Leuchtturmprojekt des Verbandes dar. „Wir möchten eine Heimat und ein Kompetenzzentrum für den gesamten deutschen Fußball bauen. Mit dem neuen DFB und seiner Akademie führen wir den Sport und die Administration erstmals unter einem Dach zusammen“, so Grindel. Auf dem 15 Hektar großen Gelände ist ein mehrgeschossiger Komplex mit 57.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche und weitläufigen Außenanlagen geplant. Hier sollen Verwaltungsgebäude, die Akademie, Sporthallen, Fitnessbereiche, ein Athletenhaus, Gastronomie, ein Parkhaus und mehrere Sportplätze untergebracht werden.

Peter Matteo, geschäftsführender Gesellschafter von Groß & Partner, freut sich über den Zuschlag: „Für uns als Frankfurter Unternehmen ist es eine Herzensangelegenheit und eine Ehre, den Neubau des zukünftigen DFB-Komplexes in unserer Stadt umzusetzen.“ Der Bebauungsplan ist bereits abgeschlossen, die Baugenehmigung liegt vor. Mit dem Bau des Projekts soll im Mai 2019 begonnen werden, die Fertigstellung soll bereits 2021 erfolgen.
11. März 2019
hes
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Durchsuchungen und Festnahmen im Rhein-Main-Gebiet
0
Islamisten sollen Terroranschlag geplant haben
Bei Durchsuchungen im Rhein-Main-Gebiet sind elf Personen festgenommen worden. Sie stehen im Verdacht, einen islamistisch motivierten Anschlag mit einem Fahrzeug und Schusswaffen geplant zu haben, um so viele „Ungläubige“ wie möglich zu töten. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Die Berger Straße sei ein Ort der Entmenschlichung, schrieben wir vor wenigen Wochen. Kaweh Nemati von der Interessengemeinschaft Untere Berger Straße hält dagegen: Der Kommentar verkenne das Engagement der lokalen Ladeninhaber und Gastronomen – und die Verantwortung der Stadt Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Harald Schröder
 
 
Ermittlungen gegen hessische Polizeibeamte
0
34 Polizisten unter Rechtsextremismus-Verdacht
Der hessische Polizei-Skandal weitet sich immer mehr aus: Inzwischen wird gegen 34 Polizeibeamte wegen rechtsextremer Vorkommnisse ermittelt. Dies sagte Innenminister Peter Beuth (CDU) im hessischen Landtag in Wiesbaden. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Kopfüber gehisste Flaggen am Holocaust-Gedenktag
0
Ermittlungen gegen Polizisten eingestellt
Vor einer Polizeistation in Schlüchtern wurden die deutsche und die hessische Flagge am Holocaust-Gedenktag falsch herum gehisst. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat die Ermittlungen nun eingestellt, es läge kein Strafbestand vor. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Lupo/Pixelio
 
 
Aktion am Internationalen Down-Syndrom-Tag
0
Mit bunten Socken ein Zeichen setzen
Am Donnerstag, den 21. März findet wieder der Internationale Down-Syndrom-Tag statt. Mit weltweiten Aktivitäten soll das öffentliche Bewusstsein für Menschen mit Trisomie 21 gesteigert werden. In Frankfurt wird die Aktion „Bunte Socken“ veranstaltet. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1470