Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Editorial 08/2019 JOURNAL FRANKFURT
 

Editorial 08/2019 JOURNAL FRANKFURT

0

Schwänzen bildet

Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder
Am heutigen Donnerstag erscheint die August-Ausgabe des JOURNAL FRANKFURT. In ihrem Editorial schreibt Chefredakteurin Ronja Merkel über den Klimawandel in Frankfurt und darüber, warum die Fridays for Future-Demonstrierenden jedes Recht haben, die Schule zu schwänzen.
Dass sich die verschiedenen Generationen gegenseitig oft mit Unverständnis begegnen, ist nichts Neues. „Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widerspricht ihren Eltern, legt die Beine übereinander und tyrannisiert ihre Lehrer“, soll schon Sokrates gesagt haben. Es ist wohl Teil der menschlichen Natur, immer mit etwas Verachtung auf die zu schauen, die nach uns kommen. Das Dumme ist: Wenn wir so weiterleben wie bisher, werden nicht mehr viele nach uns kommen. Auch deshalb ist es mir ein Rätsel, warum der jungen Generation, die aktuell weltweit mit so viel Engagement und Ausdauer für die Zukunft der Menschheit protestieren geht, so viel Ablehnung entgegenschlägt.

Rund zwei Millionen Menschen sind innerhalb der vergangenen zwölf Monate weltweit für den Klimaschutz auf die Straße gegangen. Ein Großteil von ihnen geht noch zur Schule – und lässt für die Proteste jeden Freitag den Unterricht ausfallen. Wer diese globale Bewegung und ihren kontinuierlichen Kampf noch als faule Schulschwänzerei abtun kann, hat selbst noch einige Hausaufgaben zu erledigen. Vergangenes Jahr war Frankfurt die wärmste Stadt Deutschlands. Am Mainufer warteten keine grünen Wiesen, sondern verdorrtes Gras und trockener Staub. So sah es in vielen Teilen Europas aus – und in ganz Europa starben aufgrund der Hitze Tausende Menschen. So geht es bereits seit einigen Jahren und so wird es weitergehen, weltweit. Und weltweit werden Menschen auf die Flucht gehen, weil ihre Heimatländer nicht mehr bewohnbar sein werden. Die Einschränkungen, die wir in unserem westlichen Luxus vornehmen müssen, um eine Besserung herbeizuführen, sind nichts im Vergleich zu dem, was uns erwartet, wenn wir weiter untätig bleiben.

Die Fridays for Future-Demonstrierenden gehen nicht für irgendeine fixe Idee auf die Straße, sie marschieren für unsere Zukunft. Auch für die Zukunft derer, die glauben, eine Meinung dürfe man sich erst mit Volljährigkeit leisten. Also bitte, liebe junge Generation: Macht weiter. Schwänzt die Schule, blockiert die Straßen und schreit so laut, dass man euch auch noch im entlegensten Winkel dieser Welt hört. Sollte es unseren Planeten in 500 Jahren noch geben, wird es euer Widerstand sein, über den man im Geschichtsunterricht sprechen wird. Und dann wird es sich auch wieder lohnen, freitags in die Schule zu gehen.
25. Juli 2019
Ronja Merkel
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Delegation der Stadt besucht Toronto
0
Ein Graffito für die Partnerstadt
Am 26. September jährt sich die Freundschaft zwischen Frankfurt und Toronto zum 30. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums wurde in der Innenstadt von Toronto ein Wandbild des Frankfurter Künstlers „COR“ enthüllt. – Weiterlesen >>
Text: ffm/nre / Foto: Stefan Jaeger
 
 
Filmschaffende fordern Konsequenzen
0
„Mendig weiß, mit wem er sich da trifft“
Die Kritik an Hans Joachim Mendig reißt nicht ab: Immer mehr Filmschaffende fordern eine Erklärung für das Treffen zwischen dem Geschäftsführer der Hessenfilm und Medien GmbH und Jörg Meuthen, Bundessprecher der AfD. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Vergangenen Donnerstag verkündete der VDA-Präsident Bernhard Mattes überraschend seinen Rücktritt. Vermutungen zu den Hintergründen gibt es viele. Mit dem JOURNAL FRANKFURT hatte Mattes noch im April über das verlorengegangene Vertrauen in die Branche gesprochen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
Am vergangenen IAA-Wochenende demonstrierten mehrere Tausend Menschen für eine schnelle Verkehrswende. Neben einer Sternfahrt am Samstag, blockierten die Protestierenden stundenlang die Zugänge zur Messe. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: @ Bernd Kammerer
 
 
Nach Informationen der Hessenschau hat die Frankfurter Anwältin Seda Basay-Yildiz am 5. Juni erneut ein mit „NSU 2.0“ unterschriebenes Droh-Fax erhalten. Das Schreiben nimmt auch Bezug auf den rechtsextrem motivierten Mord an Walter Lübcke. – Weiterlesen >>
Text: rom/red / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1497