Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Demonstrationen in 50 europäischen Städten
 

Demonstrationen in 50 europäischen Städten

0

14 000 Demonstranten für ein demokratisches, friedliches und solidarisches Europa

Foto: Benrd Kammerer
Foto: Benrd Kammerer
Eine Woche vor der Europawahl demonstrierten 14 000 Menschen in Frankfurt unter dem Motto „Ein Europa für alle – Deine Stimme gegen den Nationalismus“. Ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis hatte in zahlreichen europäischen Städten zu Demonstrationen aufgerufen.
Das Bündnis richtet sich gegen Nationalismus, Rassismus und Abschottungspolitik und für ein demokratisches, friedliches, nachhaltiges und solidarisches Europa. „In Zeiten nationaler Alleingänge ist es wichtiger denn je, dass wir uns als solidarische Gesellschaft für ein Europa einsetzen, das Demokratie und Rechtsstaatlichkeit über Grenzen hinweg verwirklicht und sich über Nationalismus und Abschottung hinwegsetzt“, hieß es in dem Aufruf zur Demo. Diesem Aufruf kamen 14 000 Menschen in Frankfurt nach. Auch in Berlin, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart sowie in über 40 weiteren europäischen Städten fanden zeitgleich Demonstrationen statt.




Foto: Bernd Kammerer

In Frankfurt starteten die Demonstranten am vergangenen Sonntag um 12 Uhr am Opernplatz, wo Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) die Begrüßungsworte sprach. Er rief auf zu sozialen und ökologischen Veränderungen in der Europäischen Union sowie zu internationaler Solidarität in der europäischen Gemeinschaft: „Wer weiß, was er an Europa hat, hat es nicht nötig, geistigen Brandstiftern hinterher zu laufen. Lasst uns zusammenstehen – von Bukarest bis Utrecht und von Malmö bis Wien.“ Im Anschluss führte die Route viereinhalb Kilometer über die Gallusanlage, am Mainufer entlang, über die Kurt-Schumacher-Straße und die Berliner Straße zurück zum Opernplatz.




Foto: Stadt Frankfurt

Mit Demonstrationen und begleitender Kampagnen-Arbeit macht sich das Bündnis dafür stark, dass Bürgerinnen und Bürger am 26. Mai zur Wahl gehen und mit ihrer Stimme Europa eine Zukunft geben. Wenn es nach Peter Feldmann geht, werden die Frankfurter in Sachen Wahlbeteiligung bei dieser Europawahl deutschlandweit ganz vorne liegen. Er war auf eine Wette seiner Kölnischen Amtskollegin eingegangen, die unter dem Hashtag #kölnchallenge in ihrer Stadt für den Urnengang wirbt. Zwar stehen die Zeichen besser für einen Sieg der Stadt Köln – schließlich war die Wahlbeteiligung im Jahr 2014 um knapp neun Prozentpunkte höher als in Frankfurt – doch noch ist alles offen im Urnenrennen zwischen Main und Rhein.
 
20. Mai 2019, 10.47 Uhr
jh
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HessenFilm und Medien GmbH haben sich öffentlich zu dem Treffen ihres Geschäftsführers Hans Joachim Mendig mit AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen und Moritz Hunzinger geäußert. Man könne die politische Brisanz nachvollziehen. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Weltkriegsbombe im Riederwald
0
Evakuierung wegen Bombenentschärfung
Bauarbeiten im Riederwald förderten am Mittwoch eine Weltkriegsbombe zu Tage. Am heutigen Donnerstagabend soll sie entschärft werden. Dazu müssen 1200 Anwohnerinnen und Anwohner ihre Wohnungen räumen. – Weiterlesen >>
Text: lag / Foto: Screenshot Feuerwehr Frankfurt/Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA
 
 
Bürgerinitiative ruft zur Demo auf
1
Proteste am Glauburgbunker
Die Bürgerinitiative (BI), die sich für den Erhalt des Glauburgbunkers im Nordend einsetzt, ruft für den morgigen Freitag zum lautstarken Protest auf. Sie will den Abriss noch verhindern – und macht auf viele offene Fragen aufmerksam. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Delom GmbH
 
 
 
Die Initiative HessenFilm hat kein Vertrauen mehr in den Geschäftsführer der HessenFilm und Medien GmbH, Hans Joachim Mendig; Gesprächsversuche seien gescheitert. Auch die Hochschule Darmstadt, an der Mendig als Honorarprofessor lehrt, hat sich inzwischen zu den Vorwürfen geäußert. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Hans Joachim Mendig (rechts) mit dem ehemaligen Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein (CDU); © Bernd Kammerer
 
 
15 Stadtteil-Botschafter präsentieren Projekte
0
Gestalte dein Frankfurt
Am 20. September stellen 15 junge Stadtteil-Botschafterinnen und -Botschafter ihre Projekte vor. Ein Jahr lang arbeiten sie an kreativen Projekten in Frankfurter Stadtteilen – so wird beispielsweise ein ehemaliger Bunker in ein Jugendzentrum verwandelt. – Weiterlesen >>
Text: Ricarda Paul / Foto: Carl-Philipp Spahlinge © Stiftung Polytechnische Gesellschaft
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1497