eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer

Demonstration für Freilassung von Carola Rackete

Solidarität mit Sea-Watch 3-Kapitänin

Mehrere hundert Menschen haben am Montag vor dem italienischen Generalkonsulat in Frankfurt für die Freilassung von Carola Rackete demonstriert. Die Kapitänin der Sea-Watch 3 wurde in Italien in Haft genommen, nachdem sie unerlaubterweise in Lampedusa angelegt hatte.
Mehrere hundert Menschen haben am Montagmittag vor dem italienischen Generalkonsulat für die Freilassung von Carola Rackete, der Kapitänin der Sea-Watch 3, protestiert. Die 31-jährige Deutsche war in der Nacht auf vergangenen Samstag festgenommen worden, nachdem sie mit ihrem Schiff, auf dem sich 40 Migrantinnen und Migranten befanden, unerlaubt den italienischen Hafen Lampedusa angesteuert hatte.

Zu dem Protest hatten Pro Asyl und der hessische Flüchtlingsrat aufgerufen. „Wir wollen an Ort und Stelle das Wort ergreifen für die gemeinsame Verantwortung Europas für die Anlandung und Aufnahme von Flüchtlingen“, heißt es in dem Aufruf zur Demonstration. Und weiter: „Wir wollen nicht zulassen, dass das Sterbenlassen von Schutzsuchenden, die unterlassene Hilfeleistung im Mittelmeer zur Normalität und die Rettung zur Straftat wird.“ Nach Angaben der Organisatoren waren bis zu 300 Demonstranten vor Ort, die Polizei sprach von 150 Teilnehmenden. Auf den Plakaten waren Sprüche wie „Diese EU tötet" und „Solidarität statt Abschottung" zu lesen.

Auch die Linke Frankfurt unterstützt die Protestierenden und fordert die sofortige Freilassung von Carola Rackete. „Es wäre ein Signal der Menschlichkeit und Humanität, wenn Frankfurt endlich zum sicheren Hafen für Gerettete würde und ihrer Rolle als selbsterklärte europäische Stadt endlich gerecht wird“, sagt Michael Müller, finanzpolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke im Römer.

Bundesweite Solidaritätsbekundungen und Spendenaktionen

Bundesweit gab es von vielen Seiten Solidaritätsbekundungen mit Carola Rackete. Mehrere Hilfsaktionen wurden gestartet; eine von den Fernsehmoderatoren Jan Böhermann und Klaas Heufer-Umlauf initiierte Spendenaktion hat in wenigen Tagen bereits über 900 000 Euro generiert. Zahlreiche Politiker sprechen sich für die Freilassung der Kapitänin aus. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sagte: „Wer Menschenleben rettet, kann nicht Verbrecher sein.“

Für kommenden Samstag hat die Organisation Seebrücke zu bundesweiten Demonstrationen aufgerufen, die unter anderem in Frankfurt stattfinden sollen.
 
2. Juli 2019, 10.54 Uhr
Helen Schindler
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Herbst-Schlemmerwochen 2021
Bunte Menüs zwischen bunten Blättern
Frankfurt läutet den Herbst mit Schlemmereien ein. Zum Start der neuen Jahreszeit veranstalten die Stadtevents erneut die Schlemmerwochen. 15 verschiedene Restaurants wollen in diesem Jahr mit vielfältigen Menüs begeistern.
Text: sfk / Foto: Carmelo Greco
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
26. Oktober 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Exil. Erfahrung und Zeugnis
    Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek | 10.00 Uhr
  • Von der Zerstörung zum Wiederaufbau des Frankfurter Goethe-Hauses 1944 - 1951
    Frankfurter Goethe-Haus | 10.00 Uhr
  • Masel und Broche
    Museum Judengasse | 10.00 Uhr
Kinder
  • Hallo Halolo
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
  • Oper für Kinder
    Oper Frankfurt | 16.00 Uhr
  • Kinderbibliothek der Frankfurter Bürgerstiftung
    Holzhausenschlösschen | 15.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Ikarus
    Staatstheater Mainz | 10.00 Uhr
  • Petra Gehring und Thomas Macho
    Literaturhaus Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Westwall
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Philipp Groppers Philm
    Theater Rüsselsheim | 20.00 Uhr
  • Dota Kehr und Jan Rohrbach
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • Schmackes Quartett
    Die Fabrik | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Ensemble Modern
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Rai National Symphony Orchestra
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Peter Mattei und David Fray
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr