Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Delegation der Stadt besucht Toronto
 

Delegation der Stadt besucht Toronto

0

Ein Graffito für die Partnerstadt

Foto: Stefan Jaeger
Foto: Stefan Jaeger
Am 26. September jährt sich die Freundschaft zwischen Frankfurt und Toronto zum 30. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums wurde in der Innenstadt von Toronto ein Wandbild des Frankfurter Künstlers „COR“ enthüllt.
Ein buntes Gesicht mit Sonnenbrille. In den Gläsern spiegeln sich die Skylines Frankfurts und Torontos. Es ist das Gastgeschenk der Frankfurter Delegation bei ihrem Besuch in der größten Stadt Kanadas – ein 26 Meter hohes Wandgemälde, für das der Künstler Justus „COR“ Becker über 100 Arbeitsstunden und 200 Dosen Farbe benötigt hat. „Justus Beckers künstlerisches Wandbild als Geschenk Frankfurts an seine Partnerstadt ist ein farbenprächtiges Symbol einer lebendigen, transatlantischen Städtefreundschaft“, konstatiert Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD).
Schwerpunkte der Reise waren der Austausch zum Thema Finanztechnologie, die Förderung des Tourismus und der Austausch über wirtschaftliche Interessen. Darüber hinaus standen Besuche bei den Partneruniversitäten der Goethe-Universität und der University of Applied Sciences auf dem Programm.

Der Gegenbesuch einer Delegation aus Toronto ist für die Buchmesse 2020 geplant – dann wird Kanada das Gastland der Messe sein. Ebenfalls anlässlich der Buchmesse wird der Frankfurter Künstler Justus Becker Besuch vom kanadischen Künstler „Bacon“ bekommen. Geplant ist, in Frankfurt ebenfalls ein Wandbild zu sprühen. Das Frankfurt zumindest auf dem Gebiet der legalen Streetart von Toronto einiges lernen kann, ist sich Becker sicher: „Es wäre schön, wenn es hier noch mehr Projekte gibt und sich auch mehr Bürgerinnen und Bürger, unabhängig von uns Kunstschaffenden, anschicken würden, die Stadt zu designen und zu gestalten. Wie gut das bei den Menschen ankommt, hat man ja am EZB-Bauzaun gesehen, wo sich viele Künstlerinnen und Künstler mit temporären Werken kritisch mit der Stadt und dem Kapitalismus auseinandergesetzt haben.“
 
17. September 2019, 12.32 Uhr
ffm/nre
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Frankfurter Kinderschutzbund
0
Vormünder für junge Geflüchtete gesucht
Jedes Jahr kommen zahlreiche unbegleitete Kinder und Jugendliche aus Krisengebieten nach Frankfurt. Der Kinderschutzbund sucht daher dringend Menschen, die eine Vormundschaft übernehmen und die minderjährigen Geflüchteten unterstützen möchten. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Brad Neathery/Unsplash
 
 
Die Stadtteilbücherei in Bockenheim vergrößert sich. Dabei soll sie auch atmosphärisch aufgewertet werden. Die Umbauarbeiten sollen bereits im Frühjahr abgeschlossen sein und die Wiedereröffnung noch vor der Sommerpause stattfinden. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash/Kimberly Farmer
 
 
Relaunch: Frankfurt.de
1
Die neue Webseite ist online
Nach langem Warten und einer Verschiebung des Relaunches im vergangenen Januar, ist die neue Internetseite der Stadt Frankfurt seit heute online. Die Webseite kann nun auch auf dem Smartphone übersichtlicher bedient werden. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Foto: © Stadt Frankfurt
 
 
 
Noch nie war die Zahl der registrierten Straftaten so gering und die Aufklärungsquote so hoch wie im vergangenen Jahr. Doch es zeigt sich auch: rechte Kriminalität, auch antisemitisch motivierte, stieg 2019 deutlich an. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Seit August 2019 war die Trampeltierdame Hira alleine, am vergangenen Donnerstag bekam sie wieder Gesellschaft: die elf Monate alte Area aus dem Thüringer Zoopark in Erfurt ist jetzt in Frankfurt ansässig. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Zoo Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1520