Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

0

Das Hollein-Universum

Eine Pressekonferenz mit Max Hollein ist in gewisser Weise ein Parforceritt - immerhin ist der Mann für Schirn, Städel und Liebieghaus zuständig. Und kann in allen drei Häusern Erfolge vorweisen. Beispiel Städel: die Botticelli-Ausstellung bricht alle Rekorde, es wird, wie Hollein sagt, "die erfolgreichste Ausstellung in der Geschichte des Hauses". 3200 Besucher werden im Schnitt am Tag durch die Ausstellungssäle am Museumsuer geführt. Die Gruppenführungen sind bereits bis zum Ende im Februar ausgebucht, an den Wochenende bilden sich lange Schlangen. "Wer sonntags um 15 Uhr hingeht ist eher ein Fan gruppendynamischer Prozesse", sagt Hollein. Der Tipp des Direktors: Mittwochabend nach 17 Uhr.

Insgesamt hatte das Städel im vergangenen Jahr 329.000 Besucher. Eine Zahl, die dieses Jahr schwierig zu erreichen sein wird, denn am Städel wird gebaut. Mitte 2011 soll der Erweiterungsbau eröffnet werden, dieses Jahr wird deshalb das Haupthaus vom 8. März bis 23. April geschlossen. Um die Verluste aufzufangen, geht das Städel auf Welttournee - etwa nach Melbourne und Japan. Der Neubau, der 10 Millionen Euro kostet, soll nach dem Willen des Hauses zur Hälfte durch Spenden finanziert werden. Bislang wurden rund 700.000 Euro gesammelt.

In der Schirn widmet man sich in diesem Jahr unter anderem dem Impressionisten Georges Seurat (Eröffnung: 4. Februar). Im Sommer geht die Schirn auch wieder in die Stadt hinaus bei der Neuauflage der Schau "Playing the City" (Foto).

Im Liebieghaus hingegen widmet man sich ganz alter Kunst, nämlich jener aus der 5. Dynastie Alt-Ägyptens: "Sahure - Leben und Tod eines großes Pharaos" eröffnet am 25. Juni.
 
22. Januar 2010, 17.30 Uhr
julez82
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Ostpark: Vermüllung nimmt zu
0
32 Hektar Dreck
Mit einer Fläche von über 32 Hektar ist der Ostpark die zweitgrößte Grünanlage in Frankfurt. Bereits seit Jahren vermüllt der Park jedoch zusehends. Insbesondere im Sommer reichen die von der Stadt aufgestellten Mülltonnen nicht aus. Auch die Gänseproblematik nimmt überhand. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Redaktion
 
 
Schülerinnen und Schüler in Deutschland sollen trotz der Corona-Pandemie möglichst normal in das kommende Schuljahr starten. Die meisten Bundesländer haben dennoch teilweise strenge Hygieneregeln aufgestellt. Hessen wird dagegen für seinen laxen Umgang kritisiert. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Unsplash
 
 
Corona-Neuinfektionen in Offenbach
0
Kein Grillen im Park, kein Kontaktsport
Die Corona-Neuinfektionen in Offenbach haben erneut zugenommen. Am Montagnachmittag verkündete Oberbürgermeister Felix Schwenke (SPD) die Einschränkungen, die nun wieder auf die Offenbacherinnen und Offenbacher zukommen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
 
Umweltdezernentin wirbt für Sauberkeitstag
0
„Sauber machen“ für ein gesundes und müllfreies Frankfurt
Der diesjährige Frankfurter „Sauberkeitstag“ wird am 18. und 19. September unter den aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregeln stattfinden. Ziel ist es, den Müll, der sich insbesondere seit dem Lockdown angehäuft hat, gemeinsam aufzusammeln. – Weiterlesen >>
Text: dp / Foto: © Stabstelle Sauberes Frankfurt
 
 
In der Nacht von Freitag auf Samstag brannte das Mainufer-Lokal „Blaues Wasser“ vollständig aus. Nach Corona ein weiterer Schlag für die Betreiber. Doch diese wollen bereits Ende des Monats wieder Gäste empfangen. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: red
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1554